“Gott kann das Wetter machen!”

“Gott kann das Wetter machen” und ich kann ganz fürchterlich kotzen.

Habe gerade die Schulklamotten meines Sohnes auseinandergenommen und gesehen, womit die im Religionsunterricht in der ersten Klasse bombardiert werden.

Kurzum:
Ich bin entsetzt.

Das hat nichts mit Religionsfreiheit zu tun, wenn Kindern solche dämlichen Sprüche eingetrichtert werden. Eigentlich wollte ich ja, dass mein Sohn innerhalb des Relitionsunterrichts Religion kennenlernt. DAS ist Religionszwang.

Ich wollte nicht, dass er Religion aufgezwungen und eingetrichtert bekommt.

Jetzt verstehe ich auch seine Abneigung gegen dieses Fach. Er ist viel zu aufgeklärt, als dass er glauben KÖNNTE, dass irgendwer das Wetter MACHT.

(Gut, anscheinend macht der Mensch so langsam das Wetter –> Klimawandel. Aber auch das nur eher indirekt.)

Seine Lehrerin ist frei-evangelisch. “Frei-evangelisch” ist bei mir ohnehin schon negativ geprägt.

5 Gedanken zu „“Gott kann das Wetter machen!”

  1. Falls jetzt jemand motzt, dass man sich das ganze Jahr um die schulischen Belange seines Kindes kümmert bzw. kümmern sollte:

    Er ist in der Ganztagesschule und ich habe es ausdrücklich untersagt bekommen, dass ich mich in seine Schulsachen einmische. Jetzt packe ich gerade für den Schulanfang des neuen Schuljahres.

    Bald sind wir in einem neuen Bundesland und dann mal sehen, wie es da abgeht. Seine neue Lehrerin wird wohl nicht frei-evangelisch sein. 😛

  2. … und ich dachte schon, den Quatsch mit dem Wettergott erzählen die nur bei uns in Bayern im katholischen Religionsunterricht ;-P  (Simon konnte das aber auch nicht wirklich glauben 😉 )

    1. 😀 – mein Geschreibsel wird ja sogar gelesen. 😀
      Ich bin aber anscheinend der Einzige, den dies ärgert. 😉
      (Also der Religionsunterricht, nicht dass gelesen wird. :D)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.