Mein Schaden und die Liebe :D

Bis vor Kurzem dachte ich, ich sei eine “HSP”. Ein Bekannter brachte mich allerdings drauf, dass es auch etwas anderes sein könnte.
Muss mich erstmal checken lassen. 😉

Der Text ist entstanden, als ich noch dachte, ich sei eine HSP..

Nehmt den Text erstmal so, wie er ist. Nehmt ihn als Schilderung meiner Persönlichkeit. 😉

Ich sagte ja: “Wirre Gedanken”! Laughing



Liebe – ist ein schwieriges Thema. (Jetzt kommt zunächst einmal der “Ach-ne-was-er-nicht-sagt-Gedanke”. :D)

Wenn man aber eine HSP ist, fallen – zumindest mir – Beziehungen (ich spreche jetzt von Liebesbeziehungen) schwer. Reaktionen der Geliebten (Geliebte als Person, die ich Liebe, in keinem anderen Sinn!) werden von mir oftmals falsch gedeutet, weil ich kleinen Details in Worten, Handlungen oder auch Gesten zuviel Bedeutung beimesse.

Ein unbedachtes Wort kann mich schwer verletzen, mich an der Liebe zweifeln lassen, Ängste und Sehnsüchte hervorrufen, die allesamt unnatürlich groß, zermalmend für mich erscheinen. Ein Tag des Wartens auf eine Antwort kann für mich dann eine unendlich lange Zeit des Leidens bedeuten. (Wenn ich “leiden” schreibe, dann meine ich das auch; es ist Folter, Qual… Es geht soweit, dass ich es körperlich, gesundheitlich verspüre.)

Das hat mich bezüglich meiner letzten Liebe auch an den Rand des Wahnsinns gebracht. Hätte ich damals schon von meiner HSPersönlichkeit gewusst, die Geschichte hätte anders ausgehen können, auch wenn die Fehler auf beiden Seiten lagen. Mittlerweile weiß ich aber um der verschiedenen Wahrnehmungen und hätte dem ganzen anders begegnen können.

Allerdings habe ich anscheinend eine extrem romantische Ader und es macht mich glücklich, dass ich jede einzelne Person aus meinen Beziehungen noch liebe. Sogar eine Person, die unter Borderline litt und mich einiges gekostet hat. (Für die Leute, die sich mit Borderline auskennen: Ich schrieb nicht ohne Grund “litt”.)

Meine letzte Liebe aber, wird trotz allem Ekligem, was passiert ist, für immer ein riesiger Schatz in meinem Herzen sein. Sie hat mir einige Dinge gezeigt, die ich niemals für möglich gehalten hätte.

Ich wusste so viele Dinge nicht. Es tun mir auch viele Dinge leid. Hätte ich von meiner HSP gewusst, hätte ich einige herunterschlucken können. Sie hat aber niemals versucht meine Perspektive zu betrachten. Es scheint mir nach wie vor als sei sie, wie die meisten Menschen, recht egozentrisch, weniger global.

Auf jeden Fall habe ich nun vor neuen Beziehungen Angst, da ich weiß, wie sehr sich die einzelnen Wahrnehmungen unterscheiden können und wie tief meine Emmotionen werden.

Außerdem weiß ich jetzt, dass die Vorurteile gegenüber Kosmetikerinnen durchaus gerechtfertigt sein können. 😀 😀 😀
(Das war jetzt ein Scherz, ganz so platt versuche ich dann doch nicht zu sein. ;))

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.