Diskriminierung des Mannes II
– ist international

 

Die fortschreitende Diskriminierung des Mannes ist international.

Bei einer australischen Fluggesellschaft dürfen Männer nicht mehr neben alleinreisenden Kindern sitzen. Das liegt daran, dass jeder Mann ein potentieller Kinderschänder ist. Auf Flugreisen ist die Gefahr ja groß, dass dort ein Kinderschänder zufällig neben einem alleinreisenden Kind sitzt und dieses dann auch noch während der Flugreise missbraucht.

Mal nur so nebenbei: Potentielle Kinderschänder sind wir alle. Aber halt nur potentiell. Frauen haben da auch genug Potential.

Man stelle sich aber vor, was los wäre, wenn Frauen nicht neben alleinreisenden Kindern sitzen dürften. Der Aufschrei wäre groß. Der Mann muss sich das aber wohl gefallen lassen, dass er in Fluggesellschaften wie ein Verurteilter Kinderschänder behandelt wird.

Wir nähern uns einer Welt, in der die Diskriminierung sich um 180° gedreht hat.

Einen interessanten Artikel zu dem Thema findet man bei Telepolis:
Der Mann als Verdächtiger per default

…und ja:
Es gibt immer noch Diskriminierungen gegenüber Frauen. Mir als Mann fällt aber natürlich die Diskriminierung des Mannes eher auf. 😉

2 Gedanken zu „Diskriminierung des Mannes II
– ist international

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.