SEO ist zum Kotzen

SEO – die Search Engine Optimization – ist das absolute Modewort geworden. Keine Webagentur kann darauf verzichten, Ihre Dienste in Bezug auf SEO hervorzuheben. Allerdings fallen hierbei keinerlei kritischen Worte zu diesem Thema.

SEO ist nämlich der Tod des freien Webdesigns.

Man wird dazu gezwungen Texte so zu verfassen, dass es den Suchmaschinen gefällt. Es sollte nur leider nicht “den Suchmaschinen”, sondern DER Suchmaschine heißen. Ratet mal, wie diese heißt.

Ich habe momentan das Problem, dass ich eine kurze, prägnante Webseite zu einem bestimmten Thema online stellen möchte. Kurz bedeutet aber, dass ich viele Begriffe gar nicht einbauen kann, um von Suchmaschinen gefunden zu werden.
Früher konnte man dieses Problem noch mit den s. g. meta-tags umgehen. Man definierte sich einfach ein paar Wörter – für den Anwender unsichtbar – im Kopf der Webseite und diese Begriffe wurden ausgewertet.

Dies fällt aber heutzutage aus diversen Gründen – Mißbrauch usw. – weg. Zunächst musste man die Begriffe der meta-tags auch im Text der Webseite haben. Mittlerweile zählt anscheinend nur noch der eigentliche Text.

…und da fängt das Problem an. Was paradiesisch für Marketing-Pfeifen und Werbetexter ist, ist für den Webdesigner ein Horror. Nun muss er unnötig lange Texte, die niemand lesen will, designtechnisch unterbringen. (Was Probleme mit Textgröße, Textfluss usw. bringen kann.)

In meinen Anfangszeiten war es so, dass ich noch Texte, wie in der Schule gelernt, in meinem Stil schreiben konnte. Auch Hervorhebungen habe ich so gesetzt, wie sie mir und nicht irgendeiner Suchmaschine sinnvoll erschienen.

Mittlerweile ist es so, dass ich zunächst alle Begriffe unter denen ich gefunden werden will zunächst erst sammeln muss. Diese muss ich mir dann irgendwie als “Ankerpunkte” zurecht sortieren und dann darf ich endlich einen Text basteln, der sich sämtlicher Ankerpunkte bedient. Egal, wie unnötig lang der Text wird und gestelzt er klingt.

Kein Mensch will seine Zeit mit unnötig langen Texten verbringen und diese lesen. Kein Mensch will unnötig lange Texte erfassen müssen.

Kein Mensch ist aber nicht GOOGLE. Google will, dass wir das so tun. 😛

Ist Euch auch aufgefallen, dass die letzten Jahre die Suchmaschinenergebnisse immer ätzender geworden sind? Ich denke, wir sollten uns alle vernünftige Quellen suchen, die uns beim Auffinden der Inhalte behilflich sind, die wir suchen.

Google geht ja auch dazu über, einem Suchergebnisse zu zeigen, von denen GOOGLE glaubt, dass man sie sehen will. *kotz*

Noch sind wir Menschen. Noch sind wir derartig vielgestaltig, dass keine Suchmaschine wissen kann, was wir wann wollen.

Ich hasse SEO. 😀

Ich werde es jetzt mit einer Landing Page versuchen, in der ich den ganzen Mist reinschreibe und von der man auf die eigentlichen Inhalte meiner Seite gelangen kann, um sich entspannt den wirklichen, konzentrierten Inhalten ohne Gelaber widmen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.