‘New myspace sucks?’

Nun ja, nun gibt es also das wiederbelebte MYSPACE. Okay, ich habe es mir einmal angesehen und habe aufgegeben.

  • Ich finde Musik nach meinem Geschmack nur, wenn ich die Namen einzeln eingebe.
  • Ich kann nicht nach Musikrichtungen suchen.
  • “Connections” werden bei mir nicht gespeichert – ich kann also keine Verbindungen eingehen.
  • Das Radio funktioniert bei mir nicht.
  • Ich weiß nicht, wo ich mein Profilbild ändern kann.
  • Das horizontale Scrolling ist eher befremdlich – man übersieht einiges auf den ersten, zweiten und dritten Blick.
  • Kommentarboxen sind zu klein, Schriften zu groß.
  • Überall muss man in die Fresse von Justin Timberlake gucken.

Das war jetzt das, was mir nach über eine Stunde des blöden Herumklickens so aufgefallen ist.

Das mit dem Radio und den “Connections” kann an meinen Sicherheitseinstellungen liegen. Diese werde ich aber nicht noch weiter herunterschrauben. Habe schon beim Doof-herum-Klicken Ghostery ausgestellt, Cookies, Flash und Java erlaubt… Mehr kann und will ich nicht tun, dass eine Webseite funktioniert.

Myspace sagt mir, ich solle meine ganzen Cookies und den Cache löschen, damit der Player funktioniert. Ne, lieber Justin Timberlake, wenn ihr zu blöd seid, eine Seite zu machen, die mit Cookies umgehen kann, werde ich bestimmt nicht meine Cookies löschen in denen häufig wichtige Daten stehen. (Die meisten Cookies lasse ich gar nicht erst zu.)

Die Frage ist nur:
Warum bin ich so blöd und verschwende über eine Stunde Zeit damit?

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.