EmotionenGeschreibselLiteraturPrivatSonne

Der Mond

Der Mond

Der Mond – er sieht mich klagend an
und fragt: „Warum ist sie hinfort?“
„Vielleicht… Vielleicht weil der Mensch
der Mensch ist.“
Der Mond lächelt und sagt:
„Dann erhebe Dich und sei etwas anderes.“

„Willst Du mich auf Dauer ertragen?
Mich, Dein Gewissen, Deine Sehnsucht?“
„Ein Gewissen und Sehnsucht sind doch nicht schlimm.“
„Wenn aber beides an Dir nagt, ist
Die Sonne doch schöner. Hol sie zurück.“

Ich weine und sage still: „Ich befürchte…
ich befürchte, es ist zu spät.“
Der Mond schüttelt den Kopf und sagt:
„Du bist ein Idiot.“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.