Politik

Der Umgang mit
#Waffen in den #USA

Veröffentlicht

Ich finde den Umgang mit Schusswaffen in den USA ja absolut fürchterlich. Die Möglichkeit Schusswaffen im Haus zu haben, mit denen man Menschcn töten kann, bedeutet Freiheit?

Diese „Freiheit“ musste jetzt eine Zweijährige (!) mit dem Leben bezahlen als sie von ihrem fünfjährigen (!) Bruder mit dessen eigenem (!) Gewehr erschossen wurde.

USA Waffen
Fünfjähriger erschießt Schwester

US-Bundesstaat Kentucky:
Fünfjähriger erschießt zweijährige Schwester

Tödliches Spielzeug made in USA:
Sein erstes Gewehr

Dass die Amis in dieser Richtung absolut spinnen und man an der Zurrechnungsfähigkeit des Landes zweifeln müsste, machen Nachrichten deutlich, in denen von Polizeibeamten in Zivil berichtet wird, die in eine Schule getarnt als Terroristen eindringen und mit Platzpatronen auf einer Lehrerversammlung herumballern.

In dem Artikel

Gunfire and moments of fear as a rural Oregon school tests its readiness

wird auch mit keiner Silbe die Gefährlichkeit eines solchen Vorgehens kritisiert. Es hätte zwar niemand erschossen werden können wegen der Platzpatronen, aber Herzinfarkte wären durchaus möglich gewesen. Psychologische Schäden könnte man bei sowas auch durchaus erwarten.

Der ganze Artikel lässt einen nur zum Schluss

„Die spinnen, die Amis!“

kommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.