#Designermösen und #Aufschrei

Heute habe nochmal von den s. g.

Designermösen

gelesen.

Zunächst habe ich das ja nicht so ernst genommen, weil ich gedacht habe, sich seine Geschlechtsorgane in einer OP “zu verschönern” zu lassen, sei nur was für absolute Quatschköpfe. Aber in einer Welt, in der Preise für ein Wort mit einer “#” davor verliehen werden, ist Raum für viel Schwachsinn.

Lest selbst:

UMSTRITTENE INTIMOPERATIONEN
“Designermösen” sind unerforscht

Wenn die Frauenwelt so weiter macht, dann muss ich leider wieder sexistisch werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.