AllgemeinEmotionenPrivat

Probleme mit #Paypal

Ich muss mir mal in anderer Sache den Frust von der Seele schreiben.

Ich habe letztens über Paypal einen gebrauchten Laptop erworben. Dieser war nicht wirklich funktionsfähig. Daraufhin habe ich den folgenschweren Fehler begangen und habe das überwiesene Geld über meine Bank zurückbuchen lassen, weil ich bei Paypal keine Funktion dazu gefunden habe. Blöderweise habe ich nicht daran gedacht, dass das Geld bei Paypal und nicht beim Verkäufer des Laptops zurückgebucht wird.

Irgendwann habe ich dann E-Mails von Paypal erhalten, dass mein Konto ein Minus von xxx,xx € aufweisen würde. Daraufhin habe ich mich mit dem Verkäufer erneut auseinandergesetzt, der mir dann mitteilte, Paypal habe bei ihm das Geld wieder abgebucht.

Es sieht also so aus:

  • Ich habe bei Paypal zurückgebucht,
  • Paypal hat bei der Firma zurückgebucht.
  • Es sind also rein theoretisch keine Forderungen mehr offen.

Ein jeder hat sein Geld zurück. Ich von Paypal, Paypal vom Verkäufer. Nun denkt Paypal aber nicht, mir das Geld auf ihrem internen Konto wieder gut zu schreiben. Sie schicken mir ständig neue E-Mails, ich solle doch das Geld überweisen.

Okay, ich rief daraufhin heute bei der Hotline von Paypal an, weil deren „Konfliktlösungen“ über deren Webseite etwas bescheiden geregelt sind und ich nicht sehe, was Paypal es angeht, warum ich einen Kauf rückgängig mache.

Egal. Gesagt, getan, angerufen:
Ich hatte zunächst einen Herrn am Telefon, dem ich mind. 3 mal die E-Mail des Verkäufers vorlesen  musste, dass Paypal den Betrag beim Verkäufer zurückgezogen hat. Er hat es nicht verstanden. Sein Ton wurde immer widerlicher. Ich bat ihn minutenlang mich mit jemanden zu verbinden, mit dem ich besser kommunizieren könnte. Er tat es nicht, das Gespräch wurde immer unangenehmer, ich bat weiterhin um Verbindung mit einem anderen Gesprächspartner. Irgendwann reichte es mir und ich legte auf.

Da die Angelegenheit nicht geklärt war, rief ich ich erneut bei Paypal an und hatte nun eine Frau am Telefon. Nach langem hin und  her erklärte mir diese nun, dass ich den angeblich offenen Betrag an Paypal zu überweisen hätte und erst dann könne mir die Rechnungsrückbuchung vom Verkäufer gutgeschrieben werden. Erst dann könne ich das Geld von Paypal wieder auf mein Konto überweisen lassen. Paypal habe „buchhalterische“ Schwierigkeiten mit der Rückbuchung vom Verkäufer und ich müsse nun so vorgehen, damit Paypal in der Lage sei, ordentlich zu buchen.

Ich stelle aber nun fest: Paypal hat keine Forderungen mehr an mich und mir ist es ziemlich egal, was Paypal für Probleme in ihrer Buchhaltung hat.

Nebenbei:
Die Hotline bei Paypal ist anscheinend nicht mit sehr hellen Köpfen besetzt. Ich musste dem ersten Ansprechpartner mehrfach erklären, warum meine Anschrift in ihrem System nicht mehr korrekt ist. Mehrfach musste ich ihm auch vorlesen, dass Paypal das Geld ihrerseits zurückgebucht hat.
Bei der zweiten Person, eine Frau, war es das gleiche. Ich musste ihr mehrfach erklären, dass ich meine Daten bei Paypal verändert habe und diese daher nicht mehr stimmen. Sie hat aber wenigstens verstanden, dass Paypal das Geld wieder hat.

Der erste Gesprächspartner hat nach unserem Telefonat vermerkt, dass er mich gerade mit jemand anderem verbinden wollte, als ich aufgelegt habe. So ein widerlicher Lügner. Ich habe aufgelegt, weil er mich eben nicht verbinden wollte. Nach 5 Minuten immer noch nicht.

Falls jetzt jemand einen geschlechtlichen Zusammenhang vermisst:
Bei PayPal arbeiten doofe Jungen UND Mädchen. 😀

Ich könnte gerade kotzen, die wollen jetzt ein Inkassounternehmen beauftragen. Ich frage mich nur, welches Geld sie gedenken eintreiben  zu wollen.

Ein Gedanke zu „Probleme mit #Paypal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.