Genderama:
Lesermail (Manipulation der Wikipedia)

Gerade auf Genderama gelesen. Ich halte diesen Beitrag für sehr wichtig. Ich würde ihn gerne im Fullquote bringen, weiß aber nicht um die Rechte.

Es geht um die Manipulation der Wikipedia, die ich sehr alarmierend finde, da die Wikipedia meinungsbildend ist. Gelenkte Informationen führen zu einer Gehirnwäsche, die sehr gefährlich ist.

So langsam bin ich müde, immer wieder auf die Parallelen zwischen Feminismus und Faschismus hinzuweisen.

6 Gedanken zu „Genderama:
Lesermail (Manipulation der Wikipedia)

  1. Lustig: Der Typ, der die Änderung zurückgesetzt hat Dr. Brahmavihara hat folgendes drinstehen:

    Grenzen der Schwarmintelligenz

    Wikipedia ist weitgehend machtlos gegen ideologische Unterwanderung. Gut aufgestellte Autorenteams können WP gezielt im Sinne ihrer Ideologie manipulieren (1 Beispiel). Wikipedia ist auch machtlos gegen schlechte Qualität: Die schiere Fülle von Autoren ist kein Garant für gute Artikel. Im Zweifel setzt sich der Hartnäckigste durch – und das muss nicht der Beste sein. Trotz dieser Strukturen gibt es eine erstaunliche Fülle guter Artikel in WP. Die Qualitätsformel für gute Artikel lautet hier: Gute Autoren + Abwesenheit von Ideologie.

  2. Ich meide Wikipedia, wo es geht.

    Ich schlage nur noch Dinge wie z. B. “Hirsch” oder so nach. Bin aber mal gespannt, wann diese elendigen Machos “verideoligisiert” werden. 😉

  3. Es haben sich in der Wikipedia mafia-ähnliche Strukturen gebildet. Leute, die nicht die gleiche Meinung vertreten wie die “Mafiosis”, werden im wahrsten Sinne des Wortes mundtot gemacht, indem sie dauerhaft gesperrt werden. Natürlich kommt es auch vor, dass Benutzer so lange geärgert werden (Beleidigungen, ungerechtfertigte Vandalismusmeldungen oder Löschanträge auf ihre Artikel), bis sie selbst ausrasten und zu beleidigen beginnen. Dann hat die “Mafia” gesiegt, der missliebige Nutzer wird gesperrt.

    Es kommt mir immer wieder zu hören, dass Leute wie ich, die die Wikipedia kritisieren nur “Verschwörungstheoretiker” seien. Das ist aber nicht wahr. Die geschilderten Zustände treffen zu. Es sind immer die gleichen Menschen, die sich in gewissen Bereichen, sog. Honeypots, überhaupt nur äußern, geschweige denn etwas verändern dürfen. Wikipedia ist kein Gemeinschaftsprojekt mehr.

    1. Es ist auch erstaunlich, wie lange sich extrem verleumderische Artikel halten.

      Ich hatte vor ein paar Tagen ja auch einen recht offensiven Wikipedia-Menschen hier, der alles vehement verleugnet hat. Er wirkte schon ein wenig neben der Spur. Ich kann mir die durch geschilderten Dinge lebhabt vorstellen, zumal man einige von solchen Geschichten hört.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.