Männer sind Idioten…

…sagen zumindest die Medien. Damit meine ich jetzt Film, Fernsehen, Bücher usw.

Wie komme ich drauf? Ich habe heute den Artikel “Der Unterschied zwischen Gleichberechtigungsfanatikern und feministischen Faschisten …” gelesen. Dort habe ich wiederum den Link auf den Artikel

Väter sind Volltrottel

entdeckt.

In diesem Artikel geht es um das vermittelte Bild des Mannes in den Medien – “TV-, Zeitungs- und anderer Werbung” sowie “Kino” und “Serien“. Ich habe hier ja bereits festgestellt, dass z. B. die vermittelte Gewalt gegenüber dem Mann lustig ist. Jede Form der Gewalt gegenüber dem Mann wird verharmlost. Das kennt man bereits aus der Verleugnung von Studien zur häuslichen Gewalt, in der deutlich wird, das häusliche Gewalt eben auch in fast gleicher Häufigkeit durch Frauen erfolgt. Dieser Artikel stellt aber nun mehr fest, dass der Mann – anscheinend systematisch – in den Medien als Volldepp dargestellt wird. Auch die ständige Darstellung als Vollidiot ist eine Form der Gewalt.

Gut, wir Männer haben Humor. Wir können über so etwas lachen. Wie benötigen nicht bei jeder Kleinigkeit einen Aufschrei. Das Problem aber nun ist hier die Systematik, die dahinter steckt. Wenn man die Medien bewusst beobachtet fallen einem solche Beispiele – die sich sonst nur im Unterbewusstsein einnisten – bewusst auf. Mir kommt z. B. gerade eine Waschmittelwerbung in den Sinn, in der ein Mann sich freut, wie einfach das Waschen mit eben diesem Waschmittel ist, dass er es sogar selbst rafft! Oh mein Gott! Ein Mann kann Wäsche waschen! Mit einer Waschmaschine!

Die Frage ist jetzt nun, wer hat diese Waschmaschine wahrscheinlich konstruiert, wer hat sie ins Haus geschleppt – wer hat sie produziert? Und diese Personen sind dann zu blöde, eine Waschmaschine zu bedienen und benötigen hierfür ein Waschmittel, dass die ganze Sache einfacher macht? Das ist doch albern. Es ist aber ein Beispiel von vielen.

Darf ich Euch verraten, dass mein Sohn und ich seit fast 6 Jahren hervorragend alleine klarkommen? Es gibt auch keinerlei Diskussion über meinen Veganismus, meine Musik und dass mein Sohn keinen Geigenunterricht, sondern Schlagzeugunterricht, nimmt, nicht in den Malkurs, sondern zum Karate, geht. Keine Diskussion über meinen Erziehungsstil.

Erkläre ich hier gerade, warum der Mann eben kein Idiot ist? Ist das nicht völlig daneben? Fällt uns langsam mal auf, in welcher Welt wir leben? Wir leben in einer Welt, in der Männlichkeit nichts mehr wert ist. Eine Welt in der der Mann als testosterongesteuerter Vollpfosten beschrieben wird, in der es lustig ist, wenn er den Penis abgeschnitten bekommt usw.

Ich kann übrigens hervorragend über mich selbst lachen. Zum Beispiel über meine “weiblichen Seiten“. Es nervt halt nur langsam. Ich muss nicht ständig hören, was für ein Idiot ich bin. Keine “große” deutsche Zeitung wird müde, uns das täglich um die Ohren bzw. Augen zu ballern. Es nervt nur noch. Es ist erschreckend, welches Bild diese “Genderforschungsterroristen” uns aufdrücken. Dann aber wird geheult, was der Mann doch für ein Waschlappen geworden ist, weil er eben nicht den vermittelten Bildern entsprechen will und zugunsten von angeblicher Empathie usw. mehr durchs Leben stolpert als lebt.

Unsere Söhne bekommen das schon im Kindergarten und der Grundschule eingebläut. Sie bekommen eingebläut, dass Junge zu sein, etwas böses ist. Sie bekommen eingebläut, dass das Verhalten von Mädchen erstrebenswert und toll ist. Kommen sie nach Hause und gucken dort TV und Werbung geht diese Indoktrination weiter. Wir wundern uns, dass die Selbstmordrate bei Jungs so hoch ist? Was soll man denn auch noch machen, wenn man sein Leben lang erzählt bekommt, man sei nichts wert?

Es muss ja nicht alles in den Medien geändert werden. Der Mann ist zum Glück hin und wieder auch der Depp. Dafür könnte es aber z. B. hilfreich sein, wenn die Frau ihn darauf aufmerksam macht, weil sie eben andere Perspektiven hat. (Genderisten: #Aufschrei!) Umgekehrt ist es doch genauso. Auch Frauen brauchen hin und wieder einen Dämpfer. Okay, Feministinnen brauchen momentan einen Oberdämpfer. Dafür brauchen wir aber keine Medien, die uns das verklickern. Vor allem brauchen wir keine Medien, die dies einseitig tun.

Nur mal so am Rande – auch wieder #Aufschrei-freundlich:
Unseren Jungs werden Medikamente verabreicht, damit sie ruhiger, pflegeleichter werden. (ADHS)
Transsexualität aber wird zur Normalität erhoben und soll schon in den Kindergärten vermittelt werden. Irgendwas läuft da falsch, oder? Die ADHS-Betroffenen sind in einer weit größeren Anzahl existent als Transsexuelle. Da es sich aber zumeist um Jungs handelt, können wir diese ja per Medikament “angleichen“. Da wird dann schon beim Angleichen sind, können wir auch die Welt an Transsexuelle angleichen. Sorry, das ist absurd.

 

STEMPEL: homophob!!!!!!!!!11111einseinself

14 Gedanken zu „Männer sind Idioten…

    1. Solche Zeiten habe ich nie erlebt und hörte nur davon.

      Das wäre eine doooofe Begründung, da es historisch gesehen sehr viel Müll gab. 😉

  1. @ Matze

    Ich nehme die Werbung mit Trottelmännern langsam sehr persönlich und schreibe den entsprechenden Unternehmen ab und an mal eine Beschwerde.

    Ansonsten ist schon länger bekannt, daß der Feminismus inzwischen eigentlich nur noch auf Rache für hysterische Ungerechtigkeiten hinausläuft, die es angeblich mal gegenüber Frauen gegeben haben soll. Sippenhaft der Söhne für die “Untaten” der Väter und Großväter! Ekelhaft sowas…

    1. Ich verschone mich ja selbst so gut es geht mit TV-Konsum, daher bekomme ich das nicht mit. Gut für mein Empfinden, schlecht um mitreden zu können. Aber allein das, was ich so nebenbei mitbekome ist sowas von menschenverachtend – da wird eine ganzes Geschlecht “zur Sau gemacht”. Und dieses Geschlecht ist tlw. noch so blöd, lacht drüber und stimmt für Bildungspläne, die Gendertheorien zum Inhalt haben und die Frauenquote.

      Es ist nicht zu fassen.

      Wir sollten diese Feministinnen ihren ganzen Mist mal selbst machen lassen. Kein Mann mehr, der ihnen bei ihrem Internetzugang hilft und wir hätten mehr Ruhe. 😉

  2. Es ist ja die ganze manngemachte Infrastruktur, die den luxuriösen Lebenswandel von Feministinnen erst ermöglicht. (Denn wenn man den ganzen Tag Geschlechterlobbyismus betreiben kann, dann ist das Luxus)
    Es sollte Feministen und Feministinnen verboten werden, diese Infrastruktur zu benutzen, da sie die Erschaffer dieser Infrastruktur täglich mit Füßen treten.
    Keine fließend Wasser mehr, kein Strom mehr, kein Internet mehr, keine öffentlichen Verkehsmittel mehr, und Autos auch nicht. Nur noch das was Feministinnen komplett selbst hinbekommen. Mal sehen ob frau dann noch Zeit hat sich über die bösen Männer zu mockieren.

    1. Mein demokratisches Gewissen verbietet mehr jetzt, dem ganzen zuzustimmen. 😉

      Genau auf diese Idee könnte man aber kommen, wenn man sich ansieht, wie Feministinnen über die Leistungen von Männern und Frauen so reden.

      Dass sowas niemand ernsthaft fordert, ist klar. Aber allein das Gedankenspiel soll erlaubt sein. 😉

  3. Ich mach das immer so, dass ich bei sexistischer Werbung von Unternehmen, deren Produkte einfach nicht mehr kaufe. Ich bin zwar irgendwie schon markentreu, hatte zum Beispiel in den letzten Jahren ziemlich viel Umsatz bei Samsung (Fernseher, Handys, …). Samsung hat dann im englischen Sprachraum eine an Frauen gerichtete Werbung für den “Evolutionary TV” geschaltet. Das Leitbild dabei ist der Traum vom “Evolutionary Husband” der, währe er nur so toll wie der Fernseher, sich vom couchfurzden, ungepflegten Trottel in eine Mischung aus Romeo und Putzhilfe verwandelte. Da die Sache beim Ehemann aber beim Traum bleibt, kann Frau sich wenigstens beim Fernsehen Abhilfe schaffen und von Samsung ein Zusatzmodul für den Fernseher kaufen. Wie gesagt: Seitdem gibts bei mir möglichst kein Samsung mehr. Außerdem frage ich mich, ob die Fernseher ohne dieses Evolutionary-Kit genauso schlecht sind, wie der Ehemann dargestellt wird.

    Das letzte Mal, dass es ein Elektronikhersteller geschafft hat, dass ich keine Produkte mehr von ihm kaufe ist 15 Jahre her. Vielleicht sollte ich mal nachsehen, ob man dort dazugelernt hat und mir wieder überlegen, ob er als Lieferant in Frage kommt.

    Nivea hat es sich übrigens auch wegen der Weihnachtswerbung und dem Deowerbespot (“Ihr armen Männer…”) für die kommenden Jahre mit mir verprellt. Ich frage mich wirklich welches Kalkül dahinter steckt, solche Spots auszustrahlen. Gehen die davon aus, dass Frauen das Deo für ihre Männer kaufen? Oder davon, dass Männer auf Kundenbeschimpfung stehen? Anyway… wenn man solche Werbung macht, hat man ohnehin zu viel Geld.

    1. Ich bin ja sehr eigen und daher sowieso eher aus dem Spiel raus.

      Was aber soll denn dann noch für Dich übrig bleiben? Die flippen doch alle immer mehr aus…

        1. Danke!

          Habe mir üerlaubt, den Clip direkt in Deinen Kommenatar zu setzen. 😉

          Edit:
          Ich bin gerade sprachlos. Der Clip ist ja völlig daneben. Dann wird mein Schlaufon wohl das letzte Gerät von Samsung gewesen sein.
          Danke für den Hinweis.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.