AllgemeinEmotionenGeschreibselPrivatwirre Gedanken

Schwarz ist keine Farbe.
Schwarz ist momentan aber MEINE Farbe

Bäh. Ich hasse das. Es gibt Momente, in denen bin ich einfach nur depressiv. Nichts erscheint schön für mich. Ich hinterfrage selbst meinen Sohn. Kann er in dieser Welt überhaupt glücklich werden?

Ich weiß, dass es vorüber gehen wird und ich bald wieder „normal“ sein werde. Was aber ist „normal“? Ist es nicht normal, wie ich im Moment empfinde? Oder ist es normal, taub und blind und glücklich zu sein? Ja, ich weiß… Nicht sehr erbauend. Aber das will sie wohl auch gar nicht sein, die Depression. Manchmal ist sie zu stark, als dass man schöpferische Kraft aus ihr ziehen könnte. Dann bin ich nur noch in der Lage, mir ein paar Worte des Frustes herauszupressen.

Ich habe Menschen im Web gesehen, die nennen ihre Ergüsse dann Literatur und Poesie. Ich nenne meine „emotionales Geschreibsel“. Es ist wie mein Blog: Dinge müssen heraus. Dinge dürfen nicht mehr Billard in meinem Kopf spielen – ich habe Verantwortung. Deshalb müssen sie raus.

Mein Geschreibsel von heute haue ich auch einfach wieder heraus. Ich will es halt gesagt haben. Nur, um es selbst gehört zu haben. Nur, um mich zu vergewissern, dass da etwas ist. Dass da etwas ist, das kämpft. Dass da etwas ist, das lebt. Ja, ich lebe. Momentan in der Dunkelheit, aber ich lebe.

 

Schwarz ist keine Farbe

oder

Erklär mir die Welt

Erklär das meiner Seele.
Erklär meiner Seele, dass
die Welt so bunt und schön ist,
wir auf dem richtigen Weg sind.

Erklär meiner Seele, dass
es nicht um Zwitracht und Missgunst geht,
ein jeder nur das Beste will,
nicht für sich, sondern die Welt.

Erklär meiner Seele,
die Kriege, die Wut, die Missgunst.

Erklär meiner Seele,
warum das Böse als das Gute kommt.
Erklär meiner Seele,
warum der Mensch
so wenig sieht,
so wenig hört,
so wenig fühlt.

Erklär mir bitte, bitte die Welt.

Wie schon gesagt: Es ist Geschreibsel, es ist der Müll meiner Seele.

5 Gedanken zu „Schwarz ist keine Farbe.
Schwarz ist momentan aber MEINE Farbe

    1. Ist ja alles gar nicht so schlimm. Ich habe halt ab und zu ein paar kurze Phasen… Aber dann schreibe ich halt ein wenig „Geschreibsel“ und dann geht es auch wieder.

      Momentan ärgere ich mich mit Ruby. Ruby war ja bisher eher fremd für mich.

  1. Ruby entscheidet sich halt enorm von Java und PHP. Daher muss ich das meiste ausblenden.

    Habe da eine Programmieraufgabe zwecks Einstellung. Die Aufgabe ist aber schon etwas krumm und schief. Mal sehen, ob das klappt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.