Facebook frisst Whatsapp

Facebook frisst also Whatsapp. Zeit für mich wieder einmal über meinen eigenen Umgang mit meinen persönlichen Daten nachzudenken.

Ich gebe es zu:
Aus reiner Bequemlichkeit gehe ich teilweise sehr unbedarft mit meinen Daten um. Es ist halt praktisch über Whatsapp zu kommunizieren. Man spart sich teures SMS-Schreiben (Ja, ich habe keine SMS-flat! :P), die Oberfläche ist angenehm und unproblematisch, Multimediadaten lassen sich einfach austauschen usw. Wie gesagt: Es ist die reine Bequemlichkeit, die mich Whatsapp nutzen lässt, weil mir sehr wohl darum bewusst war, dass es sich bei Whatsapp um einen Datensammler handelt.

Da ich vor zwei oder drei Jahren Facebook verlassen habe, weil Facebook eine enorme Datensammelwut hat – Facebook sammelt Daten über den Einzelnen, von denen der Einzelne gar nicht wusste, dass es sie gibt, und natürlich, weil soziale Netzwerke dauerhaft für mich nicht zu ertragen sind.  Dass Facebook nun Whatsapp gekauft hat, macht mir noch einmal bewusst, was ich so mit meinen Daten veranstalte und wie ich diese an Unternehmen verschenke.

Daher habe ich mir einmal die Rechte angesehen, die Whatsapp mit der Installation für sich beansprucht:

  • Persönliche Informationen
    Ihre Profildaten lesen, Kontaktdaten lesen, Kontaktdaten schreiben
  • Kostenpflichtige Dienste
    SMS senden, Telefonnummern direkt anrufen
  • Ihr Standort
    Allgemeiner (netzwerkbasierter) Standort, genauer Standort (GPS)
  • Ihre Nachrichten
    SMS empfangen
  • Ihre Konten
    Als Kontoauthentifizierer agieren, Authentifizierungsberechtigungen für Konto verwenden, Konten hinzufügen oder entfernen
  • Speicher
    Inhalt des USB-Speichers ändern/löschen
  • Hardwaresteuerung
    Fotos und Videos aufnehmen, Ton aufzeichnen
  • Anrufe
    Telefonstat. und -ID lesen
  • Systemtools
    Ausgeführte Anwendungen abrufen, globale Systemeinstelllungen ändern, Standby-Modus verhindern, Sync-Einstellungen schreiben, WLAN-Status ändern
  • Netzwerkkommunikation
    Daten von Internet erhalten, Google-Play-Rechnungsdienst, Nezwerkstatus anzeigen, WLAN-Status anzeigen
  • Entwicklungstools
    Zugriff auf geschützten Speicher testen
  • Ihre Konten
    Bekannte Konten erkennen, Google-Servicekonfiguration lesen
  • Hardwaresteuerung
    Vibrationsfunktion steuern
  • Systemtools
    Schnellzugriff installieren, Schnellzugriffe deinstallieren, Start automatisch starten, Sync-Einstellungen lesen, Sync-Statistiken lesen

Viele der Rechte dienen zum einen dazu, dass das Programm fehlerfrei und problemlos laufen kann, bergen aber auch diverse Gefahren. Ich “brainstorme” mal gerade eher schlecht den Recht über einige Berechtigungen.

Persönliche Informationen
Ihre Profildaten lesen, Kontaktdaten lesen, Kontaktdaten schreiben

Die Frage ist, ob ein einfacher Whatsapp-Account über Name und Telefonnumer nicht reicht. Wofür braucht Whatsapp meine Profildaten, die ich auf meinem Schlaufon abgelegt habe? Das Lesen der Kontaktdaten dient dem einfachen Abgleich mit anderen Whatsapp-Accounts,  um leichter Kontakte über die Anwendung knüpfen zu können.

Leider ergibt sich aus diesen Daten zusammen mit den Daten der Kommunikation über Ort und Zeit, wenn sie in einer zentralen Datenbbank abgespeichert werden, wer mit wem eine Bekanntschaft pflegt (also wer wen kennt), wer mit wem wie oft zu welchen Zeiten kommuniziert, es ergeben sich Verwandtschaftsbeziehungen und wahrscheinlich 1000 andere Dinge. Der Wohnort, das Geburtsdatum, Festnetznummer, Adresse der Arbeitsstätte… Die Liste ist lang.

Mit diesen Daten lassen sich schon einmal gute Geschäfte machen. Und wer weiß schon, was mit diesen Daten geschieht? Wenn ich im Folgenden über Whatsapp rede, meint das ja jetzt automatisch Facebook. Es war ein logischer Schritt, dass Facebook Whatsapp kauft.

 

Kostenpflichtige Dienste
SMS senden, Telefonnummern direkt anrufen

Man hat ja schon von diesen “stillen SMS” gehört. Für Whatsapp scheint es mit dieser Berechtigung ein Leichtes zu sein “stille SMS” ins System zu bringen. Das ist aber jetzt Spekulation und man mag mich eines besseren belehren. Ich gehe aber davon aus, dass dies problemlos möglich ist. (Nun gut, es ist schon für Ermittlungsbehörden kein Problem, aber je mehr Tore es gibt, umso mehr ungebetene Gäste kann man haben!)

 

Ihr Standort
Allgemeiner (netzwerkbasierter) Standort, genauer Standort (GPS)

Nun, es mag für viele auch sehr bequem sein, wenn das Schlaufon anhand des Standorts Hilfen wie Navigation usw. bietet, im Endeffekt ist es aber zusammen mit den Profildaten ein hervorragendes Werkzeug zur Bespitzelung, wer sich wann, wo aufhält. Die Stasi wäre so glücklich gewesen. Bei der Stasi haben wir uns alle noch aufgeregt und jetzt bieten wir unsere Daten freiwillig und kostenlos an.

 

Ihre Nachrichten
SMS empfangen

Ich nehme an, das bedeutet zugleich, dass meine SMS gelesen werden können. Leute, die also aus datenschutzrechtlichen Gründen Whatsapp benutzen, sind vor Whatsapp also auch nicht sicher. Das sind sie ja allein schon dadurch nicht, dass Whatsapp auf meine Kontaktdaten zugreifen kann. Hiermit kann Whatsapp anscheinend auch noch meine SMS lesen.

 

Ihre Konten
Als Kontoauthentifizierer agieren, Authentifizierungsberechtigungen für Konto verwenden, Konten hinzufügen oder entfernen

Als Kontoauthentifizierer agieren” – das ist mir ein wenig unheimlich. Ich befähige also eine Applikation für mich zu “agieren“?
Konten hinzufügen oder entfernen” – da frage ich mich jetzt gerade ob Whatsapp rein theoretisch in der Lage ist, unliebsame Konten von Konkurrenten einfach mal eben so zu löschen oder eben Konten von liebsamen Diensten zu erstellen. Das sind Fragen, mit denen man sich beschäftigen muss.

 

Hardwaresteuerung
Fotos und Videos aufnehmen, Ton aufzeichnen

Auch hier gilt: Woher weiß ich denn, wann und wie Fotos heimlich von meiner Umgebung gemacht werden oder das Mikrofon anspringt? Die Daten können ja mit den ganzen Recht einfach an eine zentrale Stelle gesendet und ausgewertet werden. Industriespionage leicht gemacht? Später könnte es der Totalüberwachung des Einzelnen dienen. (Warum eigentlich später? Zeigt das mit der NSA nicht, dass es schon krasser ist, als wir alle erwartet haben?)

Da jeht jetze dat Herz uff, wa? (Sorry, kann nicht richtig Berlinern.)

 

Anrufe
Telefonstat. und -ID lesen

Hier gilt dasselbe wie für SMS: Whatsapp kann protokollieren, mit wem ich wann wie lange telefoniere. Daraus ergeben sich weitere wichtige Daten über meine sozialen Verknüpfungen. Was gut für den Betrogenen einer sexuellen Gemeinschaft sein könnte, ist ebenso schlecht für das Individuum, das noch etwas auf Privatsphäre gibt.

 

Systemtools
Ausgeführte Anwendungen abrufen, globale Systemeinstelllungen ändern, Standby-Modus verhindern, Sync-Einstellungen schreiben, WLAN-Status ändern

Was z. T. nötig für die Anwendung ist, wenn es z. B. um Multimediadaten geht, ist andererseits auch wieder sehr gefährlich für den Nutzer des Dienstes. Was geht Whatsapp z. B. an, welche Anwendungen ich installiert habe und dann auch noch ausführe? Ich habe z. B. zeitweise Berlin Vegan installiert. Das bringt – nur als kleines Beispiel – meine Eigenschaft als Veganer in die Datenbank. Veganer haben ja den Ruf eher alternativ zu sein. Dies könnte schon einmal zu einer vorsichtigen politischen Verortung führen. (Wie gesagt: nur als kleines Beispiel.)

Man kann sich vorstellen, welche Folgerungen Apps von einer bestimmten Bank, einer Partei usw. zulassen.
Netzwerkkommunikation
Daten von Internet erhalten, Google-Play-Rechnungsdienst, Nezwerkstatus anzeigen, WLAN-Status anzeigen

“Daten von Internet” erhalten. Der Begriff “Internet” beinhaltet ja einige Dienste. Z. B. WWW und ftp. Über das “Internet” lassen sich auch abgerufene Newsstreams abfragen usw. Das alles kann zu einer genauen Beschreibung der eigenen Persönlichkeit führen. Man muss nur bedenken, dass sämtliche dieser Daten irgendwo zentral gesammelt werden können.

 

Ihre Konten
Bekannte Konten erkennen, Google-Servicekonfiguration lesen

Whatsapp weiß also, wo ich welche Benutzerkonten habe und kann mein Googlekonto zumindest tlw. auslesen.

 

Systemtools
Schnellzugriff installieren, Schnellzugriffe deinstallieren, Start automatisch starten, Sync-Einstellungen lesen, Sync-Statistiken lesen

Das ist jetzt relativ kryptisch. Hier sind die wirklichen Experten gefragt. Ich möchte hier ja nur Denkanstöße geben. Denkanstöße gerade auch für mich. 😉

 

Ich komme zu dem Schluss, dass ich es eigentlich vor mir selbst nicht verantworten kann, diese App zu nutzen. Gerade jetzt, nachdem Facebook Whatsapp aufgekauft hat, wird mir das deutlich. Leider ist es nun etwas spät, weil viele meiner Daten schon bei Whatsapp gelandet sind und Facebook diese Daten bestimmt nicht nach der Übernahme löscht.

Ich überlege mir nun, ob ich nicht eine halbwegs sichere Ersatzapp finden kann und diese dann ab jetzt nutze. Whatsapp muss dann natürlich deinstalliert werden. Es reicht ja nicht, die App einfach nicht mehr zu benutzen. Die Rechte für die App sind ja mit der Installation vergeben.

Am besten ist, man schmeißt das Schlaufon in die Tonne. Aber da sind wir ja alle zu bequem für. Die Möglichkeiten eines Schlaufons sind ja enorm. Leider sind damit auch Möglichkeiten für die dunkle Seite der Macht enorm. Falls ich mich an gewissen Stellen geirrt habe, bitte ich um Aufklärung und Ergänzungen. 😉

Noch ein Link:
Wozu Whatsapp führen kann: “Mitleser: Polizisten plaudern in WhatsApp Ermittlungsdetails aus

 


 

 

Erinnert mich alles an das Intro von einem Stück von Iron Maiden: The Prisoner.

“We want information… information… information…
Who are you?
The new number two
Who is number one?
You are number six
I AM NOT A NUMBER! I AM A FREE MAN!
HAHAHAHAHA”

 

Edit:
Habe eben folgenden Link hereinbekommen: T H R E E M A
Ich habe mir jetzt einen Account eingerichtet. Es ist sehr ähnlich zu Whatsapp. Zunächst vielleicht ein wenig unübersichtlich, aber das ist eine Frage der Gewöhnung. Die Kontakte sind in mehrere Sicherheitsstufen eingeteilt und die Kommunikation findet komplett verschlüsselt statt. Die Frage ist nun, ob die persönlichen Daten auch persönlilch bleiben. Die Versprechen sind zumindest da. 😉

 

2 Gedanken zu „Facebook frisst Whatsapp

  1. Viele der Rechte dienen zum einen dazu, dass das Programm fehlerhaft und problemlos laufen kann

    Du meinst sicher fehlerfrei? Fehlerhaft ist das Programm auch ohne diese Rechte. 😉

    Ich überlege mir nun, ob ich nicht eine halbwegs sichere Ersatzapp finden kann und diese dann ab jetzt nutze

    Ich bin derzeit auf der Suche nach einer komfortablen App auf XMPP Basis für Android. Audio/Video sind für mich dabei eher nebensächlich. Bilder sollten aber versendet und empfangen werden können. Die Liste auf http://xmpp.org ist ja leider nicht aktuell. 🙁

    1. Ja, das halte ich für eine gute Idee. Ich werde meine Augen auch offen halten. Wir können uns da ja austauschen.

      Oh… und natürlich meinte ich fehlerFREI. Ich könnte ja jetzt behaupten, dass das ein Test war, ob überhaupt jemand den Mist liest, den ich schreibe… …aber das wäre gelogen. 😀

      Ich bessere es aus! Danke! 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.