FrauenGleichberechtigung

Der Feminismus greift schon bei den „Kleinen“…

Endlich ist die Gleichstellung auch bei den jungen Frauen – den (Noch-)Kindern und den Jugendlichen – angekommen.

Endlich ist angekommen, dass fernab jeglicher Sichtweise weibliche Gewalt nun auch endlich in der Öffentlichkeit praktiziert werden kann!

S-Bahnhof Schöneberg
Kind schlägt auf S-Bahnhof eine Frau blutig

Edit: Hadmut Danisch hat es natürlich auch – aber an anderer Stelle – entdeckt:
Zwölfjährige prügelt Polizisten ins Krankenhaus

Ein weiteres Fundstück von heute:
Two Montreal girls charged after beating posted to Facebook – hier gibt es einen Clip, der ausgelebte weibliche Gewalt zeigt.
Das Opfer ist gut erzogen: Es wehrt sich nicht. Es werden männliche Opfer herangezogen, die aufgrund ihres Geschlechts als Täter dargestellt werden. Nette Welt, wa?

Ob es im Falle von männlichen Tätern auf einmal „jugendliche Gewalttäter“ oder „jugendliche Schläger“ gewesen wären, die eine arme Frau brutal zusammengeschlagen hätten – ich weiß es nicht zu beschwören.
Den ethnischen Hintergrund der beiden Täterinnen hätte man aber durchaus weglassen können. Zu schnell werden solche Informationen missbraucht. Vielleicht ist eine solche Stimmungsmache aber in einer völligen Beabsichtigung erfolgt.

Die jungen Mädchen geben aber richtig Gas:

Ein 18 Jahre alter Zeuge des Streits verfolgte die Mädchen und informierte dabei die Polizei, die die beiden auf der Straße vor dem Bahnhof festnahm. Dabei beschimpften die Mädchen auch die Polizisten. Die Jüngere trat auf einen der Beamten ein und traf ihn im Unterleib. Er musste behandelt werden.

Nach diesem Abschnitt bin ich mir nun allerdings sicher, dass männliche Täter anders in diesem Artikel behandelt worden wären.

Es wird aber noch lustiger: Das gewalttägige Mädchen erstattet Anzeige gegen die Polizeibeamten. Ihr Vater – „Er selbst sei bei den Sicherheitsbehörden bereits als aggressiv bekannt“ – riet seiner Tochter dazu. Allein die Anzeige zeigt, dass der ethnische Hintergrund eher absurd ist. Integrierter kann man doch gar nicht sein, wenn man seine Rechte kennt. 😉

Ich finde den Artikel erwähneswert, weil er zeigt, dass die heraufbeschworene Friedlichkeit und das angebliche Harmoniestreben der Frau schon in jungen Jahren absurd ist. Die Mädchen sind in ihrer Aggression fast vollkommen ohne Testosteron ausgekommen. Ein wenig Testosteron haben sie ja. Es ist an der Zeit, dass die Gesellschaft endlich wieder sieht, dass Gewalt kein ausschließlich von Männern ausgelöstes Phänomen ist.

Man predigt aber lieber das Bild des männlichen Gewalttäters aus der testosterongesteuerten, patriarchalen Welt.
Wir sollten langsam wieder auf den Schirm bekommen, dass sowohl Männer als auch Frauen Menschen sind, die zu allen guten wie auch bösen Dingen befähigt sind. Das Gute beschränkt sich nicht aussschließlich auf die Frau, genauso wenig ist im Übel ständig der Mann zu suchen.

Frauen holen in vielen Dingen auf und so langsam dürfte es schwer werden, die vermittelten Bilder aufrecht zu erhalten.

 

8 Gedanken zu „Der Feminismus greift schon bei den „Kleinen“…

  1. „Endlich ist die Gleichstellung auch bei den jungen Frauen – den (Noch-)Kindern und den Jugendlichen – angekommen.“

    Eine Riesensauerei, dass DER FEMINISMUS seit Jahrzehnten zu Gewalt aufruft!!!11 Moment …

    1. Ich habe Deinen Kommentar nur freigschaltet, weil er wieder offensichtlich zeigt, dass Du nie irgendetwas verstehst und in Zusammenhänge bringen kannst.

      Ich nehme an, es ist eine Verweigerung deinerseits. Das wäre noch das Positivste, was ich darüber anmerken kann. Du hast bei mir bisher nur Kommentare abgeliefert, die der Welt der Trollen entspricht.

      1. Es ist halt nervig, wenn jemand immer nur die Nase hereinhält, um herumzuprollen. Das macht er nämlich. Die Antworten auf sein Geprolle interessieren ihn dann auch nicht mehr. Mag sein, dass das mancher „süß“ findet. Ich suche aber jetzt erstmal meinen Humor. 😀 😀 😀

        1. Wieso, hottehü hat doch recht! Es ist tatsächlich eine Riesensauerei mit den Gewaltaufrufen des Feminismus.

          Mich privat können diese Leute allenfalls belustigen.

          Schlimm ist deren Wirken in Politik, Gesellschaft und Justiz, aber in Internet sind die doch wirklich süss. So schön lächerlich …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.