22 Gedanken zu „Musik:
Feminin sein 2014

    1. Ein anderes Empfinden habe ich auch nicht bei krassen Bodybuildern. Es ist halt nur merkwürdig, warum auch Frauen männlichen Übertreibungen nacheifern.

      Ich finde ja diese “Bankertussen” auch vollkommen fürchterlich. Ich habe sogar schon oft Frauen mit Krawatten gesehen…

      1. Das passt hier nur überhaupt nicht rein. Bodybuilding bei Frauen gibt es seit… Muss irgendwann letztes Jahrhundert gewesen sein.

        Da steckte eigentlich keine politische Aussage drin. Höchstens, dass Frauen auch Spaß an Bodybuilding haben können.

        1. Entschuldige, ich dachte, das sei mein Blog. 😛

          Es geht nicht um Bodybuilding bei Frauen. Es teht um die Vermitlung eines Frauenbildes.

  1. Ich formuliere um: Das passt nur überhaupt nicht in die Gleichberechtigungs-Kritik-Kiste.

    Welches Frauenbild den? Als Alternative zu “viele Muskeln wenig Hirn” dann “Viele Muskeln wenig Titten”? Dass den Damen im Video den meisten Männern körperlich überlegen sind ist nur ein Nebenaspekt. Für einen solchen Muskelaufbau müssen Frauen nämlich deutlich mehr investieren als Männer. Selbst unter Einnahme von Anabolika.

    1. Der einzige, der hier von der “Gleichberechtigungs-Kritik-Kiste” spricht, bist Du.

      Hier hat niemand Gleichberechtigung oder gar Gleichstellung gesagt. Mir sind hier lediglich psychologische Aspekte aufgefallen. Im Endeffekt ist es mir egal, was welcher Bodybuilder welchen-Geschlechts-auch-immer in sich reinstopft. Negative Folgen sind bekannt und müssen selbst, inkl. Verstöße gegen Gesetze, selbst verantwortet werden.

      Auch das Frauenbild von Emmakesselhut ist ins Wanken geraten ohne dass es um Gleichberechtigung ging. Das Video soll auch einfach so ohne Worte wirken. Auf Dich wirkt es halt nicht so wie auf andere. 😉

      Aber Gleichberechtigung hat hier iemand zum Thema gemacht. Ehrlich nicht. 😉

      1. Hier hat niemand Gleichberechtigung oder gar Gleichstellung gesagt.

        Für manche Leute scheint Gleichberechtigung zu bedeuten, dass Frauen jeden Scheiß nachmachen müssen, den irgendwelche Männer machen.

        Ich bin dann mal nen’ Optiker suchen.

        1. Ja, sorry, hast Recht. Habe ich nicht so wirklich wahrgenommen. Für mich lag die Betonung hier eher auf jeden Scheiß mitmachen als auf der Gleichberechtigung.

          Das Recht jeden Scheiß mitzumachen hat jede Frau und sollte sie auch haben.

          Ja, ja, ja… Da hat mir meine Wahrnehmung des Videos einen Streich gespielt. Aber eigentlich sollte es hier nicht um Gleichberechtigung gehen.

          Mea culpa und vergeben Sie mir. “Gleichberechtigung” war als Thema wohl zu absurd für mich. Genauso absurd wie das vermittelte Frauenbild.

          1. Dennoch muss ich aber sagen, dass die Aussage von Der nachdenkliche Mann durchaus seine Berechtigung hat, weil die Erklärung von Bodybuilderinnen, warum sie so aussehen, oftmals eben die ist, dass sie das genauso wie Männer dürfen und können.

            Diesen Aspekt habe ich aber eigentlich gar nicht gesehen. Daher habe ich die Aussage wohl auch nur bezüglich “jeden Scheiß” wahrgenommen.

            1. weil die Erklärung von Bodybuilderinnen, warum sie so aussehen, oftmals eben die ist, dass sie das genauso wie Männer dürfen und können.

              Und zu Recht! Damit wird ja keine Forderung verbunden, dass Andere und insbesondere Männer ihr Verhalten ändern müssen.

                  1. Selbst wenn solche Vorwürfe kommen, wäre es mir zu absurd darauf einzugehen.

                    Bodybuilderinnen fangen tlw. von sich aus damit an. Aber meine Erfahrungen mit Bodybuilderinnen waren in den 90er Jahren des letzten Jahrhunderts.

                    Wenn man es selbst immer wieder zum Thema macht, muss man sich auch nicht wundern, wenn es Thema bleibt. Aber das sollte hier eigentlich auch gar nicht Thema sein.

  2. Mach ja nix. Das Missverständnis konnte ja beseitigt werden.

    Ich hab mit diesem Frauenbild selber weniger Probleme als mit dem der Schwanz-Ab-Fraktion. Ich sehe da wenig Unterschied zu Brustvergrößerungen und ähnlichen OPs. Außer, dass Muskelaufbau grundsätzlich ohne Messer und Chemie möglich ist.

    1. Es geht ja gar nicht darum, dass Frauen auch körperlich stark sein können. Ich habe eher so das Gefühl als soll wieder das Gefühl vermittelt werden, dass Frauen in Wirklichkeit doch besser und stärker als Männer sind. Aber das ist nur ein Gefühl.

      Ich könne jeder Frau ihre “Erfolge” im Bereich des Bodybuilings mit all seinen Vor- und Nachteilen.

      1. Das kommt eben auf den Kontext an. Im Kontext Bodybuilding sehe ich das wertneutral. Im Kontext Geschlechterkampf ist die Wirkung eher befremdlich. Aber das kann ich im Video nicht erkennen.

        1. Daher habe ich das Video ja auch zunächst ohne Kommentar eingestellt.

          Ich sprach auch von “ich habe eher das Gefühl“. Ich finde allerdings, das gerade die Trainingsszenen einigermaßen deutlich sind.

  3. Schade, dass es “feminin sein” und nicht “Feminist sein” heißt.

    Ich sehe nämlich gerade, dass ein Vollpfosten es weiterhin nötig hat, mich in Kommentaren ungerechtfertigt und unbelegt schlecht zu machen. Feminismus ist anstrengend und offensichtlich ansteckend.

    Sorry, musste mal gerade laut denken. 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.