Heute – 18:00 Uhr

Alles neu macht der Mai. Ich habe meditiert.

Sorry, hatte einen anstrengenden Arbeitstag unter ganz vielen netten Frauen; daher ist mir die Geschichte jetzt zu doof. Sollen sich die “Gemäßigten” doch weiterhin blamieren. Mir egal.

91 Gedanken zu „Heute – 18:00 Uhr

  1. Mensch Wolle, was machst du denn bloß? Du erwartest doch nicht wirklich, dass sich irgendjemand an dieses Ultimatum hält? Es wird verstreichen und das Publikum desinteressiert oder amüsiert deine evtl. Enthüllungen zur Kenntnis nehmen. Du hast doch deinen Standpunkt schon mehrfach klar gemacht. Du kannst anderen Bloggern nicht vorschreiben mit wen sie reden dürfen. Die Mehrheit der Bloggerszene will politische Änderungen – es geht nicht um persönliche Wohlfühlräume. Schau dir die Vielfalt auf avoiceformen.com an und dort wittert man schon Morgenluft – von persönlichen Befindlichkeiten ist da nichts nichts zu sehen. Also, krieg dich wieder ein. Mit liebem Gruß und einer freundschaftlichen Kopfnuss, Andreas

    1. Ich habe doch schon zurückgerudert.

      —außerdem….

      AUA!

      Ja, sehr freundschaftlich, diese Nuss…. 😀

      Nein, ich glaube Du durchschaust deren Spiel nicht. Macht aber nix. Habe da jetzt auch keinen Bock mehr drauf.

      Bin ja auch wieder ruhig. 😀

  2. Außerdem …
    Ich möchte hier mal eine Lanze für dich brechen, ohne mich anzubiedern. Vielfalt ist eine Voraussetzung für den Erfolg dieser Bewegung. Jeder der einschlägigen Blogger hat ein geschärftes Profil und seine eigenen Schwerpunkte. In diesem Reigen bist du der absolute Paradiesvogel: impulsiv, kreativ, emotional/rational und produktiv. Ich bin sicher: viele fühlen sich bei dir aufgehoben. Und deswegen geht von hier aus mein Apell an Christian, dich wieder in seinen Verteiler aufzunehmen. Das wäre erstens eine nette Geste und zweitens der Sache dienlich.

    1. Ich danke Dir für Deine netten Worte. 🙂

      Falls Christian eingefallen ist, warum er mich entfernt hat, kann er sich ja dazu äußern. Das hat gerade etwas von “Inquisition”. Wenn ich ehrlich bin: Mein Seelenheil hängt nicht davon ab, ob ich in diesem Verteiler bin. Freiheit ist das wichtigste für mich. Freiheit für Frauen, Männer, Kinder und Tiere. Wenn ich aber das Gefühl habe, ich muss aufpassen, was ich sage, dann bin ich nicht mehr frei.

      Man dürfte mir aber gerne begründen, warum man mich so plötzlich rausgeschmissen hat. Gelegenheit war schon lange da. Da hätte man sich keine peinliche Geschichte für ausdenken müssen.

      Aber gut: Machen wir hier weiter wie zuvor. Ich mag mich nicht mehr ärgern.

      Aber danke für Deine aufmunternden Worte! \w/

      1. “Falls Christian eingefallen ist, warum er mich entfernt hat, kann er sich ja dazu äußern”

        ich habe dich entfernt, weil du tatsächlich einen Klarnamen als Bestandteil der Emailadresse in Artikeln verwendet hast. Das finde ich als jemand der anonym schreibt wirklich unter aller sau.
        Ich habe nichts dagegen, wenn man sich in der Sache hart streitet, auch wenn ich mir persönlich wünschen würde, dass man es etwas rationaler und ohne Beleidigungen macht.

        Du kannst ansonsten meine Sicht der Dinge hier in den Kommentaren auch noch einmal nachlesen:
        http://allesevolution.wordpress.com/2014/04/26/selbermach-samstag-lxxxii/#comment-119932

        Du selbst scheinst es allerdings persönlicher zu sehen. Immerhin bin ich bereits vorher sowohl aus deiner Blogroll geflogen als auch gar nicht erst auf deine Verlinkungsseite gekommen.
        Was hatte das eigentlich für Gründe?

        1. Dann zeig mir bitte, wo ich was gemacht habe.

          Ich habe lediglich einen Teil der Adresse unter der Meister Wortschrank ständig kommentiert hat, wiedergegeben. Du darfst mir aber gerne erklären, wo ich Persönlichkeitsrechte verletzt haben sollte. Ihr habt Euch da eine selten dämliche Geschichte ausgedacht. Wenn man anonym bleiben möchte, dann kommentiert man unter einer anonymen Adresse.

          Zeig mir, wo ich dafür gesorgt habe, dass jemand “enttarnt” wird. Dieser jemand ist durch die Blogs und über Twitter gezogen und hat übelst über einige Leute abgelästert. Das ist dann wahrscheinlich aus “gemäßigter Sicht” okay. Daher darf man sich dann Geschichten ausdenken, dass jemand einen anderen “enttarnt” hätte. Das ist so lächerlich.

          Wenn Du mir Beweise für die angebliche Enttarnung gegeben hast, beantworte ich Dir auch Deine Fragen.

          1. “Wenn man anonym bleiben möchte, dann kommentiert man unter einer anonymen Adresse.”

            Also deine Theorie wäre: “Wer zu dumm/vertrauensvoll ist, sich keine anonyme Adresse zuzulegen, der kann sich auch nicht beschweren, wenn ich Teile davon mitteile”?

            Vielleicht solltest du einfach noch mal etwas über Internetetikette nachdenken.

            Es ist aus meiner Sicht eine der fundamentalsten Regeln, dass man so etwas nicht, auch nicht in Bestandteilen, die möglicherweise eine Identifizierung zulassen, publiziert. Warum sollte man das auch machen? Allenfalls als Drohung gegen den anderen, doch lieber den Mund zu halten, wenn er nicht private Konsequenzen erleben möchte.

            1. Ich habe nichts schlimmes getan, außer dass ich Beleidigungen erduldet habe.

              Du möchtest, dass ich das jetzt tatsächlich hier breit auseinandernehme? Wenn Du von fundamentalen Dingen und Internetetikette redest, wie erklärst Du dann die Beleidigungen seitens Wortschrank und seine Hetze in den unterschiedlichsten Blogs, Foren und bei Twitter? Unter Euren Feministen nennt man sowas “double standard”.

              Ich kann mich gerne richtig konkret zur Sache äußern.

        2. Gibt es nun Beweise oder gibt es keine Beweise für diese Behauptungen. In welchen Artikeln wurden Teile der mail Adresse veröffentlicht? Wo kann ich das denn endlich mal nachlesen??

          Ostern ist vorbei, ich habe keine Lust auf Suchen und Raten!! Wo also sind die Artikel…?

          Christian, Du hast doch sonst keine Probleme Deine Behauptungen zu untermauern!

          1. Wahrscheinlich möchte er Wortschrank noch “schützen”. Was aber totaler Quatsch ist. Lächerlich vor allem dazu. Ich habe für keine Enttarnung entsorgt. Es würde peinlich enden, wenn Christian jetzt auf die “Enttarnung” deutlicher hinweisen würde.

            Da werden dann lieber in Blogs und bei Twitter Lügen verbreitet.

            Er soll es aber nur versuchen. Ich kann es auf Anhieb ad absurdum führen.

            1. Sowas habe ich mir auch gedacht. Er rückt die Beweise für seine Behauptung nicht raus, weil er sich dann ja an diese Untat mitschuldig machen würde? Na dann ist ja alles klar. Also kann jeder behaupten wo er Lust zu hat und wir labern bald nur noch dummes, sinnloses Zeuch daher. Weil es braucht ja keine Belege für unser Geschnatter.

              Kindersleute, ist das doof…

              Wortschrank scheint nicht gerade einer der Schlauesten … wenn er zB meine gesamte E-Mail-Adresse veröffentlichen würde, könnte niemand daraus meinen Klarnamen ziehen. Meine E-Mail hat mit meinem Namen nix zu schaffen. Sowas will der wortschrank nicht wissen und beachtet haben, hat aber schon immer massiv Angst gehabt von seiner gewaltliebenden Ex enttarnt zu werden?

              Wer sowas glaubt, dem verkaufe ich morgen eine Bananenkrummbiegemaschine mit Ersatzbiegeschalen …

              1. Es geht um einen Vornamen mit Jahreszahl. Anhand dieser Angaben ist allerdings nicht auf eine Person zu schließen. Die haben halt etwas gesucht und mehrere Wochen dafür gebraucht. Jetzt plustern sie es auf und selbst Twitter wird wieder herbeigezerrt, um mich zu diskreditieren. Das sind die Gemäßigten.

                Wo sind jetzt die Beweise zu den Anschuldigungen? Ich habe mich keinerlei Enttarnung schuldig gemacht.

                1. “Es geht um einen Vornamen mit Jahreszahl. ”

                  Haste’n Link? Dann könnte ich mal sehen was die vielleicht gemeint haben könnten. Warum machen eigentlich alle so ein Geheimnis aus dieser “Untat”, was soll das??

                  So langsam fühle ich mich verarscht…

                  Strafen verhängen (Rauswurf aus Blogs) aber keine Beweise vorlegen. Ist ja so wie die Femis das haben wollen. Unschuldsvermutungsrotz muß weg oder wie?

                    1. Okay, hier kommt dann also die Wahrheit. Ich habe ja gezögert.

                      udo1971 – wer ist der Richtige? 😀

                      http://www.kwick.de/udo1971/photos/photo/1/162318397/

                      http://ru.ro-mantik.it/user/udo1971/photos

                      http://www.lablue.de/Udo1971.html

                      http://community.t-online.de/community/id/udo1971.html

                      https://www.jappy.de/user/Udo1971

                      http://www.unbandln.com/users_new.php?display=profile&uid=1540&offset=7004

                      So, Du erklärst mir jetzt, welcher Udo1971 der Richtige ist und wie ich mit der Nennung von “Udo1971” jemanden enttarnt haben soll. Zumal die Pfeife ständig unter dieser E-Mail-Adresse kommentiert hat. Fragt sich jetzt, ob die Geschichte nicht wirklich komplett für etwas herhalten muss, dass anscheinend von langer Hand geplant worden ist.

                      Habe ich doch am 06.04. “Udo1971” genannt. Ihr habt also ganze drei Wochen für Eure Geschichte gebraucht. Dann noch dein übler Vorwurf bei Twitter. Ihr seid ganz schön gemäßigt von Euren Methoden her.

                      Ich habe mir die Domain und die IP erspart, um eben niemanden zu “enttarnen”. …und jetzt seid Ihr dran, mir zu erklären, wie man eine nicht erfolgte Enttarnung derartig asozial ausnutzen kann. Ihr habt drei Wochen dafür benötigt, Euch diesen Mumpitz auszudenken. Das beleidigt eigentlich meine Intelligenz.

                      Nebenbei: Wer Leute anonym beleidigt, dafür kann ich auch Nachweise führen, ist diese Person noch besonders zu schützen? Darf man es zulassen, dass Menschen andere Menschen auf mehreren Kanälen beleidigen und mit übler Nachrede begegnen? Eigentlich nicht. Ich habe mich dennoch zurückgehalten, ihn zu enttarnen. Diese Zurückhaltung wird in den Dreck gezogen, damit ihr als Opfer da steht?

                      hm… Ganz schön… …kindisch?

                      Mal als Nachweis, wie er kommentiert hat und ich mir keinerlei Mühe hätte geben müssen, ihn zu “enttarnen”:

                      http://www.nuklearsprengkopf.de/wp-content/uploads/2014/04/wortschrank_zensiert.png

                      Ich habe es dennoch nicht getan, obwohl er mich an vielen Stellen beleidigt hat. Nun soll ich mich für irgendwas rechtfertigen, was nie stattgefunden hat? Ihr seid bekloppt.

                      EDIT:
                      Im Snapshot sieht man übrigens wie beleidigend Meister Wortschrank ist.

                      EDIT2:
                      Es wäre ja nie herausgekommen, dass es sich um einen Teil einer E-Mail-Adresse handelt, wenn ihr nicht darauf rumgehackt hättet. Ihr seid auch noch dumm dabei. Sorry.

                    2. @ Christian

                      Das stimmt, das kann man selber bewerten. Um eben das zu machen bat ich ja auch um Belege für Behauptungen.

                      Ich werde mir dann mal die unten von Pelz angegeben Links ansehen und dann entscheiden, was ich davon halte!!

                      Wie bist Du denn zu Deiner Entscheidung gekommen…? Welche Belege hattest Du denn? Welche Einlassung von Pelz genau ist die Grundlage Deiner Entscheidung gewesen?

                      Für mich war das alles nämlich nicht klar. Deshalb meine Nachfragen. Nachfragen auf Deinem Blog führten nicht zu einem Ergebnis, Nachfragen bei wortschrank halte ich, wegen entsprechenden frühren Erfahrungen, für sinnlos, Nachfragen hier bei Dir dierkt führen auch nicht zum Ziel … na immerhin hat Pelz ja mal geantwortet.

                      Was ich nicht verstehe, was war eigentlich an meiner Frage sooo schwer? Warum kannst Du meine Frage nicht einfach beantworten? Willst Du nur nicht oder hälst Du Deine Gesprächspartner für Blödmannsgehilfen?

                    3. Es geht hier um die Durchsetzung einer feministischen Politik. Onyx und Robin Urban haben sich ja anscheinend auch konkret gegen mich in Stellung gebracht. Da muss der gemäßigte Maskuslist doch drauf hören. Sorry, aber es kotzt nur noch an.

                      Damit meine ich nicht Dich, ddbz. 😉

                    4. Vielleicht solltest Du Dir mal angewöhnen für Anschuldigungen Beweise anzuliefern, Emo-Chris. Denn wir sind hier nicht bei den Feministinnen oder gemäßigten Bettvorlegern, wo die Zugehörigkeit zu Gruppe A automatisch exkulpiert und Gruppe B automatisch zum Täter macht. Dir ist es doch sonst so wichtig mit Deiner ach so riesigenm “Rationalität”, richtig? Noch ein kleiner Tipp: In D gilt man solange als unschuldig, bis eine Schuld bewiesen wurde, aber auch das nur im Prozess. Da Wolle sich hier keinem prozesswürdigen Tatbestand schuldig gemacht hast, kann ihm eigentlich vollkommen egal sein, was Du und der andere Geschlechtermatsch hier vom Stapel läßt. Dass er überhaupt noch auf so einen Müll antwortet, ist wohl seiner großen Geduld geschuldet.

                      Also hör auf hier um den heißen Brei herumzureden, sondern werde konkret oder – in aller Deutlichkeit – halt’s Maul.

        3. @Christian
          > Du kannst ansonsten meine Sicht der Dinge hier in den Kommentaren auch noch einmal nachlesen:

          aha dein letzter Post in dem Thread ist folgender:
          > “Falls da wirklich Mailadressen veröffentlich wurden: das ist absolutes No-go.”
          Da würde ich durchaus zustimmen. Wer hatte denn die Mailadresse veröffentlicht?

          Danach kam nurnoch ein anderer, in dem du sagtest, du wollest dir ein Bild machen, also wo ist deine “Sicht der Dinge”?

            1. @ Christian “No-Go”

              Autobahn geht gar nicht, so wie udo1971 gar nicht geht?

              Christian Du redest wirr … lächerlich. Du hast Dich verrannt. Treffer Mittschiffs – versenkt!

              Was Du vergleichst ist offensichtlich, so stellt es sich bisher dar, als wenn ich Dich neben Christian noch mit “Alles Evolution” anrede, Du dann darauf beleidigt Dein Blog zumachst und mir den schwarzen Peter zuschieben wolltest!

              1. Zumindest hat er es geschafft, dass ich diesen extrem identifizierenden Namen “udo1971” nochmal hervor gezerrt habe.

                Ich könnte mir ja den Spaß machen und seine widerlichen Kommentare verlinken. Dannn sieht man weiterhin, wie “gemäßigt” die sind.

            2. Ich kenne kein No-Go, dass es verbietet, ein Pseudonym zu veröffentlichen. Da kannst Du mir auch mit Geschwätz über Netikette und ähnlichem nicht kommen. Ich gehe zudem davon aus, dass nur Leute, die WS kennen, ihn auch im Blog erkannt hätten, insofern ist Deine Anschuldigung an den Haaren herbeigezogener Dünnpfiff.

              1. Die Frage ist doch, warum muss er denn unbedingt anonym sein? Weil es sich so besser beleidigen lässt?

                …das soll besonders schützenswert sein? Immerhin habe ich seine Privatsphäre auch nicht verletzt. Habe ich ja oben anhand ein paar links verdeutlicht.

                Was der ganze Dreck soll… Ich sage ja: Da hat ein wenig Feminismus abgefärbt. 😉

                1. Äh, Moment, wieso beleidigen? Die sind doch sooo gemäßigt?! Offenbar hatte der liebe udo1971 eher Angst vor seiner prügelnden Ex als dass da irgendwo wirklich was gelaufen wäre. Ich halte das Ganze genauso für eine nintriganten Scheisshaufen wie den Versuch´über die Selbstetikettierung als “gemäßigt” alle anderen Maskulisten in die radikale Ecke zu schieben. Hat nur leider nicht funktioniert, da so einige das miese Spiel nicht mitgespielt haben. Also ab in den Sandkasten, harken und neue Kuchen backen 😀

                  1. Ich hoffe ja, dass das ganze jetzt noch deutlicher geworden ist.

                    Es sollten allerdings zwei Herren mal überprüfen, ob sie überhaupt der Männersache noch dienlich sind oder komplett feministisch verseucht sind.

                    In einem Blog tummeln sich die Feministinnen und beim anderen werden sie ständig verlinkt. Das wirft Fragen auf. Der Kommentar heute war auch unter aller Sau. Ich bin richtig angewidert.

              1. In den Wahnvorstellungen und feuchten Träumen einiger Leute, die meinen, sie könnten den Begriff “Maskulist” mit “feministischer Bettvorleger” gleichsetzen, damit sie als die besten ihrer Art dastehen 😀

              2. @Heinz

                Man könnte den Eindruck haben er, der Christian, hat nur nach einem Vorwand gesucht um Unliebsame aus seinem Verteiler zu werfen.

                Wer weiß was die ihm hinter den Kulissen noch angedroht haben. Welche Freundschaften die ihm noch kündigen wollten?

                Jedenfalls ziehe ich aus dem Nichtantworten schon meine Schlüsse! Wenn der Christian nämlich Beweise hätte würde er die hier schon lange vorgelegt haben. Und zwar mit Genuss!!

                Alles was er zu haben behauptet sind angebliche Geständnisse von Pelz. Er hat tatsächlich nix, deshalb kannst Du den auch fragen bis Du schwarz wirst!! Da kommt nix, kann wohl auch nix kommen…

                Denk mal über Wahrhaftigkeit, Meinungsfreiheit, reine Behauptungen und Christian nach. 🙂

                1. Dass ich “udo1971” geschrieben habe, habe ich ja durchaus zugegeben. Das führt aber zu keiner “Enttarnung”. Dass ich bei Christian rausgeflogen bin, ist mir auch relativ egal. Zumindest entfernt er sich damit von seinem Ziel, einen umfassenden Überblick über die “Szene” zu bieten.

                  Wenn wir aber auch mal ehrlich sind: Wie wichtig war Wortschrank denn als Blogger? Sein größter “Verdienst” war es doch, sich heldenhaft öffentlich bei Robin Urban zu entschuldigen. Daraufhin habe ich festgestellt, dass diese Dame die Szene spaltet, weil sie Reaktionen hervorruft, die tlw. eher schlecht für die “Szene” sind. Das haben wiederum viele nicht begriffen und haben mich angegriffen und in eine Ecke gesteckt, in die ich nicht gehöre. Das ist dann auch mit anderen passiert.

                  Ich hatte also mit meiner Feststellung recht.

                  Wortschrank hat aber doch zum einen nur selten gebloggt und dann zum anderen auch noch eher durchschnittlich. Die Hetze, die er in anderen Blogs und bei Twitter verbreitet hat, schien allerdings um einiges wichtiger für die Gemäßígten gewesen zu sein.

                  Sein letzter Auftritt – der Märtyrertod – ist an Peinlichkeit nicht zu überbieten. Schade nur, dass er von einigen Seiten so ausgeschlachtet wird, ohne überhaupt einen Grund zu haben. “udo1971” ist keine Enttarnung. Vor allem nicht, wenn jemand unter dieser Adresse überall kommentiert. “udo1971” – so heißen massig Leute in Flirtforen. Mit “udo1971” alleine enttarnt man niemanden. Es ist alles vorgeschobener Bullshit. Schade nur, dass Genderama sich das zu eigen gemacht hat.

            3. udo1971 klingt ja auch schon gewaltig nach einem Teil einer seriösen Adresse, der dazu geeignet ist, jemanden aus der gewählten Anonymität zu reißen.

              Warum ist die Anonymität aber gewählt, wenn nicht dazu, ungestört in Blogs, bei Twitter und Foren beleidigen zu können? Dennoch habe ich niemanden aus dieser gewählten Anonymität gerissen. Diese Vorwürfe sind völlig daneben.

  3. Tja … ich denke, das werde ich noch mal verlinken.

    Was geht denn hier ab?

    Ich bin übrigens ebenfalls aus dem inernen Verteiler rausgeflogen, über den wir bisher gemeinsame Aktionen geplant hatten Hat mich bisher nicht gestört, aber langsam fange ich an zu überlegen, wenn ich mir das hier so ansehe ……

        1. Das Schlimme: Die bezeichnen sich als “gemäßigt”… Das könnte richtig Übelkeit erzeugen. Momentan bin ich aber zum Glück recht ausgeglichen.

            1. Na ja, wenigstens waren die anscheinend mind. 3 Wochen sauer, sonst würden sie es jetzt nicht auf diese beschämende Art versuchem. …und alles immer schön öffentlich.

                1. Natürlich geht es darum den Märtyrer zu spielen. Um nichts anders. Zuerst die heldenhafte Entschuldigung und jetzt der sterbende Märtyrerschwan.

  4. Er hat sie mittlerweile geschützt, damit man ihm nichts mehr nachweisen kann.

    “@Abraxas1971’s Tweets sind geschützt.” – so steht es nun auf Twitter. War heute abend noch drauf. Jetzt hat er sie geschützt. War Christian wohl ein wenig zu hartnäckig.

  5. Was ich nicht verstehe. Christian und andere auf seinem Blog müssen doch schon lange gemerkt haben, wenn Femis mit Behauptungen kommen, daß diese IMMER mit Vorsicht zu geniessen sind. Selbst wenn die auf den ersten Blick einen richtigen Anschein haben, stellte sich bisher immer heraus,daß es sich um dummes Zeug, teilweise sogar handfeste Lügen handelt. Warum sind diese Leute plötzlich teilweise so unkritisch?

    Den Vogel der Verblödung hat allerdings der Arne gefangen! Der vergleicht wortschrank doch ernstlich mit dem ermordeten israelischen Ministerpräsidenten Jitzchak Rabin … Wortschrank bekommt bestimmt noch das Bundesverdienstkreuz und den Friedensnobelpreis!! 🙂

    1. Ja, ich finde auch, dass der Arne völlig neben der Spur ist. Aber schon seit zwei Monaten oder so.

      Christian macht hier einen auf heilig. Er lässt es aber zu, dass über einige Personen hier in übelster Weise bei ihm in den Blogs hergezogen wird. Hatte ich ja heute schon:
      “double standard”! 😀

    2. Zu dumm, dass WS seinen Rücktritt nicht schon länger vor dem Wochenende verkündet hat, sonst hätte der Papst ihn auch gleich noch heiligsprechen können 😀 Den Vergleich mit Rabin finde ich auch äußerst daneben. Als nächstes kommt noch, dass irgendwelche vermeintlich “Radikalen” das Pseudonym “Wortschrank” ermordet hätten. Ab in die Gummizelle und immer brav die Pillen nehmen!

      1. “Ab in die Gummizelle”

        Wo wir schon bei wilden Vergleichen sind,

        Ich hätt da auch eine schöne VT; Der Höneß Ulli muß doch die Tage in seine Zelle… nicht, daß der Wortschrank in Wahrheit … also nee.

        Ernsthaft, ich finde das langsam nur noch lustig. Ohne Scherz jetzt …

  6. Ach ja, ich bin ja jetzt – wie Wolle, Elmar und ein paar andere – laut Arne ein “Fundamentalist” – geil, wollte ich schon immer mal sein. Wie ist da die ganze Bezeichnung? “Fundamentalistischer Entmäßiger”? 😀

    1. Normalerweise hätte ich für Arne jetzt die passenden Worte. Es ist wirklich unter aller Sau. Bisher bin ich aber drumherum gekkommen, dass man mir richtige Aussetzer vorwerfen konnte. Die Gemäßigten betteln aber förmlich darum. Ich bin immer angewiderter.

  7. Der Arne scheint auch den Lügenbolden aufgesessen:

    “Der Verfasser des maskulistischen Blogs “Wortschrank” erklärte gestern Abend, sich aus der Bloggerszene zurückzuziehen, nachdem er durch die Veröffentlichung von Teilen seiner Mailadresse aus der Anonymität gerissen worden war:”

    Die werfen der Reportern immer wieder vor, daß einer beim anderen abschreibt, sind selber kein Stück besser!

    Es fällt denen nichmal mehr auf wer denn an der Selbstzensur die Schuld trägt.

    “Blogger der Männerbewegung mundtot gemacht”

    Bei solch einer Überschrift sollte der Herr Hoffmann sich mal überlegen wer denn nun diesen Blogger mundtot machte. Nehmen wir mal einen Augenblick an die Behauptungen des Arne und wordschrank würden in etwa stimmen. Selbst dann ist der Grund für sein zukünftiges Schweigen doch nicht herausreißen aus dem Untergrund. Der Grund ist doch, daß in unserer feministischen Gesellschaft niemand mehr frei seine Meinung sagen darf. Bei der Begründung von wordschrank fällt anscheinend keinem dieser Männerblitzmerker auf, daß er wegen der falschen Meinung erhebliche persönliche Nachteile befürchtet. Die befürchtet er aber nicht von Pelz oder sonst einem Blogger, sondern von eben seiner EX in Verbindung mit dem Femistaat.

    Die Idioten hauen sogar unter diesen Umständen auf die Falschen ein. Helden in Strumpfhosen …

    1. Arne Hoffmann gehört zu denen. Er kommentiert schon seit langer Zeit einseitig, feuert die Diskussion einseitig an und verlinkt seit geraumer Zeit immer wieder Onyx und Robin Urban. Die zwei Vorzeigefeministinnen der “Gemäßigten”. Er hat auch immer wieder direkt bei jedem Beitrag von Wortschrank auf diese verlinkt.

      Ich könnte auch noch andere Dinge sagen, aber es ist noch so früh am Morgen. 😉

    2. Das ist ja genau der Punkt. Hier wird vollkommen unbeteiligten Dritten die Schuld für etwas gegeben, was wohl von der Ex dieses Udos ausgeht. Und Arne plappert es nach und meint, das sei ja wie bei Rabin und Fundamentalisten etc. und begibt sich damit auch auf verdammt dünnes Eis.

    1. Gucke ich mir nachher an. Habe schon geschlafen. 😉

      Eigentlich wollte ich nicht mehr allzu viel sehen. Die “Gemäßigten” haben nämlich eine ganz üble Hetze ohne Gründe drauf. Es ist einfach nur widerlich. Arne beteiligt sich mit Lügen. Das ist noch widerlicher.

    2. Gerade gelesen.

      Ich stelle fest, dass die “Gemäßigten” Argumente herbeibeten.

      1. Einige Begriffe, die ich zweifellos eingebracht habe, werden völlig fehlinterpretiert und überbewertet.

      2. Es werden Begriffe ins Spiel geworfen, die ich von keinem der “Fundamentalisten” gehört habe.

      3. Die wahren Gründe für Wortschranks “Ausstieg” sind bekannt; werden aber ignoriert. Man prügelt lieber auf andere als Schuldige ein.

      4. Einwürfe, die Dinge korrekterweise hinterfragen, werden ignoriert. Ddbz fragt immer wieder nach mit welchen Beweisen, Christian so ein Spektakakel aufführt: Mein Rauswurf beim patriarchat.wordpress.com.

      Für mehr Punkte ist es jetzt zu früh und ich muss gleich los und mein Tageswerk vollbringen.

      Die messen ganz schön mit zweierlei Maß. Als Feministin stelle ich hier “double standards” fest. 😉

      Ich finde uns eigentlich sehr nett und keineswegs verbissen. Wir sind sogar lustig. DAS vermisse ich ja bei den Gemäßigten. 😀

      Elmar, wir könnten mal ein Manifest ausarbeiten. 😉

      1. Jau.Der Mythos der ausgesprochenen E-Mail, der E-Mail-Mythos.

        Wir wundern uns immer wie denn so einige Mythen des Feminismus entstehen konnten und sich heute immer noch halten. Wie es kommt, daß Femis etwas “wissen” wofür es KEINE Belege gibt ausser, daß sie es schonmal gehört haben und es alle anderen auch zu “wissen” scheinen.

        Da helfen auch keine Fragen in der Art “Woher weißt Du das?” Diese Frage wird einfach ausgeblendet. Es würde sich nämlich herausstellen, daß das Opfer wortschrank kein solches Opfer ist, sondern ein hinterhältiger Lügner. Es würde die eigene Empörung und Handlungsweise als Mythen basiert offenlegen. Das ist den Beteiligten scheinbar egal, sie wollen glauben, daß es diesen E-Mail Mythos wirklich gibt, dieses E-Mail-Gate eine tatsächliche Grundlage hat.

        Ich weiß wirklich nicht ob ich solche Figuren, die nichtmal bereit sind auf eine einfache Frage zu antworten, wirklich für voll nehmen kann. Ich halte diese Leute für Schwätzer. Wenn man nämlich keine Beweise für dieses E-Mail-Mythos hat ist doch das Gerede darum nur Geschnatter. Sinnloses dummes Zeug!

        Die sollen sich mal nicht so über die Femis aufregen, sie sind selber ja nicht viel besser …

        1. Der Wahnsinn daran ist ja, dass einige die wahren Gründe des Herrn W. ausgesprochen haben. Sie WISSEN also eigentlich, dass dieses “E-Mail-Gate” nur vorgeschoben ist. Das “E-Mail-Gate” passt aber so schön in ihre Welt. Selbst Arne gibt den Hetzer. Als “Medienexperte” müsste er eigentlich wissen, was er anrichtet.

          Wenn man es genau betrachtet, sind die “Fundamentalisten” gar nicht die Kriegstreiber. Es sind die “Gemäßigten”.

          Elmar hat es gut ausgedrückt: Fundamentalist zu sein, ist in manchen Beziehungen gar nicht schlimm. Der Begriff wird halt immer nur negativ verwendet.
          Elmar hat die Diskussion auf dieser einen Seite, die auch Arne zur Hetze verlinkt hat, richtig gerockt. Hat mich beeindruckt. Er ist manches Mal umso vieles beherrschter und rationaler als ich. 🙂

        2. Dass die Gemäßigten sich vieles von den Femnist.I.nnen abgeguckt haben, habe ich ja auch schon an einigen Stellen bemerkt und ausgedrückt. 😉

          W. hat sich nachher selbst ja auch als “Feminist mit Maskulationshintergrund” beschrieben. Dennoch soll er heilig gesprochen werden, hat mir der Papst geflüstert. Die Frage ist nun: Wie sehr hat der Feminismus einige schon assimiliert.

          Ich werde mich auch nur noch in den Kommentaren hier dazu äußern. Artikel werde ich zu dem Thema keine mehr verfassen. Es ist verschwendetet Zeit. Die Leute wollen ja nicht lesen, was man schreibt. Sie wollen sich lediglich anhand von Stichwörtern ihre vorgefasste Meinung bestätigen und scheren sich einen Dreck um Intention und Inhalt.

          1. Ich versuche es dort mal andersrum. Die wollen offensichtlich auf meine Frage nach Beweisen nicht antworten.

            Wenn so einfach Erfindungen zu Mythen und dann zu Tatsachen werden und allgemein anerkannt werden, woher nehmen die sich dann das Recht zB ein Entgeldgleichheitsgesetz einer Bundesfrauenministerin anzugreifen. Die 23% sind genauso “Tatsache” wie der E-Mail-Myhtos. Bin mal gespannt warun das was anderes ist… 🙁

            1. Dein Vergleich trifft es. Sie benehmen sich extrem feministisch. Daher habe ich auch keine Lust mehr, mich damit zu beschäftigen. Ich habe genug dazu gesagt.

              Wortschrank ist ja auch nicht der Heilige, für den er dargestellt wird. Er hat ja genug Lügen und Hetze verbreitet. Jetzt aber ist er heilig. Das ist mir alles zu blöd. 😉

  8. Männer, Fundamentalisten in spe, Kommentatoren, Blogger, Freunde!!

    Es wird Zeit für was Grundsätzliches.

    Ich werde anfangen, einen post zu schreiben, in dem wir unseren fundamentalistischen Standpunkt gegen die Gemäßigten darlegen.
    Wolle bitte ich, die wahre Geschichte von wortschranks virtueller Selbstentleibung zu erzählen.

    Der Männerstreik sollte unbedingt dabei sein, weil er viel mit wortschrank diskutiert hat.

    ddbz ist natürlich auch explizit eingeladen.

    Alle anderen mögen hier ihre mail posten und wir verteilen dann das file reihum, ok? einfaches rtf, das kann jeder immer lesen.

    Die Sache sollte am WE stehen.

      1. Aber sowas von … ich bin echt sauer!! Die erzählen MIR sogar, ich hätte wortschrank aus der blogosphäre gedrängt …. die haben doch nicht mehr alle Latten am Zaun!!

        Mal sehen, wie Arne das Ganze entstellt.

        Wolle: Auf jeden Fall brauchen wir den alternativen Verteiler maskulistischer posts.

        1. Du jetzt auch noch? Der Wahnsinn kennt keine Grenzen. Ganz fiese Mädchen sind das…

          Arne? Arne ist doch damit beschäftigt ständig Öl ins Feuer zu gießen. Der singt doch dasselbe Lied. Ich bin richtig geschockt.

          Alternativer Verteiler? Meinst Du http://links.wolleweb.de ?

          Da können wir mal über die aufgenommenen Blogs sprechen. Mir sind noch keine Blogs vorgeschlagen worden. Ich schmeiße wohl bald eine Partei wieder raus. Ich kann Dir dann auch gerne Adminrechte geben.

    1. Was wollt ihr machen? Einen Gegenstandpunkt zu einer konkreten Aktion der “gemäßigten”? Wozu? Was die Bewegung braucht, ist ein konkretes “Manifest”. Und das müsste man entwickeln. Eurer Treffen in Berlin ist da ne super Idee dafür – dafür fahr ich aber nicht extra drei Stunden die 500 Km nach Berlin. Ich hab bei Christian schon gepostet, dass man unter vernünftigen Menschen ein regelmäßiges Mumble einrichten könnte. Interesse war (nahezu) null. Aber wenn ihr euch in Berlin trefft, redet mal drüber. Und für den superanonymen andere-aus-der-Anonymität-reißenden Medieninformatiker hier sollte sich das doch auch aufsetzen lassen?!

      Achso: Ich lese da gerne auch ex ante mit. [nick]5000@gmail.com

      1. Die Blogübersicht links.wolleweb.de gibt es doch schon etwas länger.

        Elmar hat angeregt diesen umfassender aufzubauen. Ich habe zunächst einige Blogs weggelassen in denen recht viel über mich abgelästert wurde. Die Gemäßigten üben sich nämlich in Dingen, die man eigentlich nur aus dem Feminismus kennt. Gut, lassen wird.

        Elmar möchte, dass dieser “Verteiler”, ich finde “Blogübersicht” besser ;), einen umfassenden Überblick über die Szene gibt. Es sollen also alle aufgenommen werden. Zähneknirschend muss ich Elmar Recht geben, auch wenn ich von manchem Blog nicht wirklich mit Beifall bedacht werde. 😀

        Christian hat ja jetzt mit meinem Rauswurf bei patriarchat…. ja gezeigt, dass er an seiner eigenen Vorgabe gescheitert ist. Es ist aber beruhigend, dass sie doch endlich einen Grund gefunden haben, mich rauszuwerfen. Auch wenn dieser Grund an den Haaren herbeigezogen ist. Jetzt können die feinen Herren aber wohl wieder besser schlafen.

        Wie dem auch sei: Da ich ja immer wieder ein wenig Emotional bin, habe ich die Macht ein wenig umverteilt. Ich bin ja selbstkritisch genug, dass ich feststellen kann, dass mir meine Emotionalität ein manches Mal einen Streich spielt. Daher ist es gut, wenn ein weiterer Einfluss da ist.

        Wir könnten ja mal über einen Gemeinschaftsblog nachdenken. 😀

        …allerdings ohne feministische Beteiligung. 😀

        Ach Du sprichst von mir als Medieninformatiker? 😀 Ach so… Wir müssen auf dem Treffen erstmal sehen, wie wir unsere Energien sinnvoll bündeln. Was mir schon damals aufgefallen ist: Mein Ansinnen ein “Gipfeltreffen” zu veranstalten wurde von dem wichtigen Blog ignoriert. Sagt mir mittlerweile einiges.

        Diese ganze Propaganda zeigt mir, dass wir eine richtige Bewegung benötigen, die ohne Anbiederungen an den Unterdrücker auskommen. Wir müssen unsere Kräfte bündeln. Hier können wir von den Feministinnen lernen: Sind ihnen doch parteipolitische Dinge egal und sie verbünden sich parteiübergreifend. Da müssen wir auch hin.

    1. Es geht ja nicht nur um Hilfe. Es kann ja sein, dass Du hin und wieder gerne selbst etwas hinzufügen würdest.

      Ich muss noch eine Lösung finden, dass die Seite manchmal etwas braucht zum Laden. Können wir aber in Ruhe oder auch nicht bequatschen. Alle… Ich bin aber doch zickig und beleidigt… 😀

      Na gut. Du hast die Stimme der Vernunft. Ich ja nicht. 😀

    2. “Ich würde alle blogs aufnehmen … ich meine wirklich alle:”

      Da stimme ich zu! Ich würde auch die aufnehmen die mir nicht gefallen. Sogar Lügenbolde wie Genderama oder Alles Evolution. Die werden eh überschätzt. Mal sehen wenn ich Zeit und Lust habe mache ich einen eigenen Verteiler.

      PS Wann ist eigentlich das nächste Geheimtreffen der Blogger-Rausdränger-Einsatzgruppe?

      1. Das Treffen ist jetzt bald im März. Dazu wäre könnte man auch etwas sagen… 😉

        Mein “Verteiler” steht ja schon. Wir könnten da GEMEINSAM was draus machen.

            1. Zu unserer Rausdränergruppentaktik hätte ich eine supi Idee. Wir veröffentlichen beim nächsten Opfa die ersten Buchstaben des Opfageschlechts des OPFAs.

              Auch Mä**** jetzt OPFA …

              In etwa: “Unglaublich … wir sagens ja nicht gern… aber pelz ist ein Ma** !!” (-pelz ist hier nur das Musteropfa)

              Schon biste enttarnt!! 😉

              1. Schon ist mir wieder schwindelig… 😀

                Eigentlich ehrt mich das ja, dass ich das MustAopfA bin. Dann muss ich ja so etwas wie ein Stachel im Hintern der Gemäßigten sein. 😀 😀 😀 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.