8 Gedanken zu „Interview mit Birgit Kelle online.

  1. “hat mit breiter Bildung und Wissenschaft nichts mehr zu tun.”

    Aha die Kelle will uns was von Wissenschaft und Bildung erzählen, schreibt/sagt dann aber Sachen wie:
    “Doch was hier als angeblich kriminelle Handlung der Eltern an ihren eigenen Kindern bewertet wird, ist weltweit etabliert. In Amerika werden nahezu 50 % aller Jungs beschnitten …”
    Nebenbei bemerkt sind etwa 30% der Jungen beschnitten Tendenz sinkend (es waren mal 80%).
    http://becklog.zeitgeist-online.de/2012/07/11/eine-new-woman-for-europe-fur-beschneidung-und-gegen-das-urteil-dagegen/comment-page-1/#comment-16867

    Und sie schreibt so einzigartige Artikel wie:
    http://becklog.zeitgeist-online.de/2012/07/11/eine-new-woman-for-europe-fur-beschneidung-und-gegen-das-urteil-dagegen/comment-page-1/#comment-16867

      1. Tja, warum bei “Beschneidung” bei vielen der Verstand aussetzt, wundert mich auch.

        Allerdings macht dieser Fehler die sonstigen Argumente dieser Leute nicht ungeachtlich. Eine Robin U. wird durch einen “Beschneidungs-“artikel ja auch nicht zu einer guten und lieben Feministin. 🙂

        Was mich auch immer schon wunderte ist, warum die Kelle bei Maskus als so toll gilt, denn “Birgit Kelle ist zwar feminismuskritiktisch, bleibt aber frauenzentriert und propagiert einen neuen, besseren Feminismus[3], den sie femininen Feminismus[4] nennt und eine Neue Frau, die sie Frau 2000plus nennt.”*

        Auch hier ist Kelle meine Gegnerin (bei Beschneidung sowieso!), denn ich bin Antifeminist. Als Humanist muss ich das sein…

        *http://de.wikimannia.org/Birgit_Kelle

          1. Mich ärgert das jetzt schon alles ein bisschen. In diesem Fall muss ich allerdings sagen, sind ihre Aussagen zum Bildungspaket allerdings erstmal wichtiger.

            Beschneidung ist allerdings ein sehr wichtiges grundsätzlliches Thema, dass mich das schon sehr ärgert. Aber wer in einer Sache irrt, kann in einer anderen Sache durchaus Recht haben. 😉

          2. @ Heinz

            “Opportunismus”

            Das kann auch bei Kelle sein. Wenn ich so Sätze lese wie: *Kelle: Frau Schwarzer hat einiges erkämpft für Frauen.* und ihre (Kelles) Argumente für die “Beschneidung” berücksichtige, frage ich mich ob sie wirklich Ahnung hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.