FrauenGleichberechtigungMännerPolitik

Klar, „Game of Thrones“ ist brutal, aber…

Veröffentlicht

…wieder nur eine Geschichte daraus zu machen, weil es auch zu Gewalt gegen Frauen kommt, ist wieder einmal erbärmlich. War das Thema nicht gerade bei den Nazifrauen?

Gleiche Zeitung, gegenteilige immer wiederkehrende Botschaft:
Ist „Game of Thrones“ zu brutal?

Laut einem Bericht der „New York Times“ warnen Kritiker, dass die gezeigte Brutalität vor allem gegen Frauen die Zuschauer abstumpfen lasse.

Ja, ist klar. Gewalt gegen Männer lässt hingegen natürlich nicht abstumpfen. Der Mann ist es ja selbst schuld und hat es nicht anders verdient. Ich wette, diese Kritiker sind auch wieder feministische Männer. Die verbreiten sich ja wie vor Jahrhunderten die Sackratten.

Ich habe eine oder zwei Folgen der Serie gesehen. Der Hauptanteil der Gewalt war ganz ohne Zweifel Gewalt gegen den Mann. Ich habe die berüchtigte Folge gesehen, in der ein Mann die rechte Hand abgehackt bekommt. Für einen Schwertkämpfer ist dieses Schicksal noch unerträglicher als für einen „normalen“ Mann. Diesem Mann wurde in der ganzen Folge ganz  übel mitgespielt.

Für mich als Sensibelchen ging das alles ganz schön an die Grenze des Erträglichen. Ich gehe davon aus, dass in der Serie die Gewalt gegen Männer überwiegt. Aber klar: Gewalt gegen die Frau ist ja auf einem ganz anderen Niveau…

Ich habe ja schon einmal angemerkt, dass Gewalt gegen den Mann zumeist als Spaß durchgeht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.