Wann wurde wo die E-Mail-Adresse von Wortschrank veröffentlicht?

Man möge mir bitte mitteilen, wann die E-Mail-Adresse von Wortschrank an welcher Stelle veröffentlicht wurde.

Das wäre sehr nett. Ansonsten müsst Ihr Euch den Vorwurf der Lüge gefallen lassen.


 

Edit: Ich beziehe mich auf folgende Aussagen:

…Sobald “Wortschrank” sich bei Robin Urban entschuldigte, ging ein wochenlanges Mobbing gegen ihn los – kaum ein Tag verging, ohne dass er in einem eurer Blogs angefeindet wurde. Als das nichts fruchtet, wird schließlich seine Mailadresse veröffentlicht. Als sich Wortschrank deswegen aus der Bloggerszene zurückzieht, gibt es keine Entschuldigung, und die Mailadresse wird auch keineswegs unkenntlich gemacht, sondern durch weitere Blogs gestreut….

Dies äußert Arne Hoffmann in einem Kommentar auf Gaywest.  Es wurde schon mehrfach von einigen verschiedenen Leuten darum gebeten, diese Behauptungen über die veröffentlichte E-Mail-Adresse zu belegen. Es ist bisher an keiner Stelle erfolgt; es wird aber weiterhin dieses Märchen verbreitet.

Ich möchte nun endgültig Belege für diese Behauptung sehen. Ansonsten muss sich auch Arne Hoffmann den Vorwurf der Lüge, der Manipulation und der Beeinflussung gefallen lassen. Seine weiteren Auslassungen in diesem Kommentar sind zudem völlig unterirdisch. Falls er sich durch “Gipfeltreffen” anderer in seiner Position als das Alphatier in der Maskuszene bedroht fühlt, soll er dies doch bitteschön in seinen anderen Hobbies ausleben – er schreibt ja genug Bücher darüber.

Elmar hat ganz gut auf diesen Kommentar reagiert. Ich muss ja leider auf diese Art hier auf die Vorwürfe reagieren, weil Arne Hoffmann nun auch ganz offiziell und explizit ausformuliert, diese Lügen, die zweifelsohne mich betreffen, verbreitet. Ich mag das nicht, wenn mein Name in den Dreck gezogen wird. Da kann man auch 1000 Mal Arne Hoffmann heißen. Die letzten Monate seines Schaffens auf Genderama sind allerdings eher durch Manipulation und einseitige Berichterstattung geprägt.

Ne, Arne, links bist Du nicht, falls Du es denn jemals warst. Ach ja: Und “seid” kann man auch hin und wieder mal mit “t” schreiben. Gibt eine ganz andere Bedeutung.

 

Merkt ihr eigentlich nicht, wie lächerlich ihr seid?

Ein Blogger, der sowieso zu einem Impressum verpflichtet ist, der dazu noch auf Twitter öffentlich Dinge von und über sich preisgibt, zieht sich zurück, weil seine E-Mail-Adresse angeblich veröffentlicht wurde. Das wurde sie zum einen nicht und zum anderen ist es lächerlich. Hört ihr: LÄCHERLICH.

Ich hätte nach dem ganzen Gehetze gegen mich und der angeblich veröffentlichten E-Mail-Adresse allen Grund das Handtuch zu werfen. Hier müsstet ihr aber EUER Handeln hinterfragen. Ihr aber seid die Gemäßigten, nicht wahr? Ihr seid lächerlich und eine Schande für eine Bewegung, die sich für die Rechte von Männern einsetzen will, wenn ihr selbst schon so die Rechte einzelner Männer durch Hetze und Lüge verletzt.

Vielleicht gönne ich mir ja mal den Spaß und hinterfrage ein paar Seilschaften. Das will aber keiner. Ich will endlich Ruhe.

Arne Hoffmann hat aber gerade noch gestern diese Lügen wiederholt und wirft anderen Leuten im gleichen Atemzug vor, sie würden keine Ruhe geben. Lächerlich. Es ist einfach nur lächerlich und peinlich.
Ihr wisst aber schon, dass das alles die Feministinnen nur freut? Ihr wisst aber schon, dass ich vor der ganzen Situation schon lange vorher in einem meiner Artikel gewarnt habe? Ich glaube viel mehr, dass es sich hier mittlerweile um Dinge dreht, die das Ego bestimmter selbsternannter Alphatiere der Szene anbelangen.

Unter genannten Artikel kann man die Art und Weise, wie Wortschrank kommentiert hat, bewundern, wenn ich mich recht erinnere. Dort sieht man ganz deutlich, wer mit dem ganzen Mist angefangen hat. Aber dazu müsste man ja selbst das Bild des goldenen Kalbs hinterfragen.

12 Gedanken zu „Wann wurde wo die E-Mail-Adresse von Wortschrank veröffentlicht?

  1. > Ansonsten müsst Ihr Euch den Vorwurf der Lüge gefallen lassen.

    Das hatten wir schon – die Frage, die, unter Anderem, ich direkt an Christian gestellt habe blieb unbeantwortet.
    Erst kam von ihm ausweichendes Geschwafel und auf direkte Nachfrage nichts mehr.

    Da kann sich Jeder seinen Teil zu denken und ja, du kannst die Lügner auch bedenkenlos der Lüge bezichtigen, selbst das Landgericht Hamburg wird dich dafür nicht verurteilen.

        1. Ich habe doch auch so langsam die Schnauze voll.

          Arne erwähnt das Ganze nochmal und haut erneut mit Lügen drauf, wirft uns aber vor, wir würden es in die Länge ziehen…

          Das ist so lächerlich alles… Nur leider werde ich ständig in den Dreck gezogen.

  2. Die kannste Fragen solange Du willst, Du bekommst keine Antwort! Wetten?

    Das E-Mail-Veröffentlichen ist für die eine Tatsache. Ich denke hier kann man schön sehen wie aus einer Behauptung und deren Weitererzählung für manche Menschen Wahrheit wird.

    So muss es auch den Femis gehen, denke ich.

    1. Es ist halt so richtig widerlich, dass “ihre Heiligkeit A” von C&A die Lüge heute noch einmal ausformuliert in einem Kommentar wiederholt hat. Der ganze Kommentar ist sowas von widerlich gespickt mit Lüge und Unterstellung, es ist nicht zu fassen.

      Falls es noch Leute außer den hier Anwesenden gibt, die etwas Verstand haben, sollten sie sich langsam ein Urteil bilden können und das dürfte nicht sehr schmeichelhaft für C&A sein.

    1. Da muß ich Wolle recht geben, Männerstreik, wir werden die Gemäßigten viel besser bei den Eiern kriegen, wenn wir es denen überlassen Ausdrücke wie “Matschbirnen” oder “Vögel, die zu lange in der Sonne gelegen haben” in die Welt zu setzen.

      Denn das fällt denen sehr bald auf die eigenen Füße, darauf kannst du dich verlassen. 😉

      1. @ elmar

        Das denke ich auch. Hat aber jeder so seine eigene Art. Mir wurde auch schon “Hetze” vorgehalten. Auf so einen Kram lass ich mich garnicht erst ein. Aber wie gesagt, jeder ist da anders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.