Berliner Nicht-Feministen, Maskus, Humanisten –
versammelt Euch!

Hier passiert momentan leider nicht viel. Liegt daran, dass ich einige Dinge um die Ohren habe.

Ich habe z. B. diesen Clip gemacht:

(Ihr dürft auch ruhig auf den Inhalt achten, kommt also vorbei!)

Wenn Ihr Euch also angesprochen fühlt:

Nächstes Treffen in Berlin! – Dort könnt Ihr auch den Kontakt aufnehmen, falls Ihr den Ort erfahren wollt. 😉

Ich überlege momentan auch, wie ich einen Artikel am besten schreiben soll. Es soll um den grundsätzlichen Fehler bei den Gender Studies, die Destruktivität des Feminismus von Anfang an und die Nähe zur Psychatrie von einigen Beteiligten gehen. Das alles kann ich aber nicht in meinem gewohnten Stil schreiben. Zu schnell gerät man mit solchen Aussagen ins Abseits.

Mal sehen, wo und wie ich etwas veröffentliche.
Bei NICHT-Feminist habe ich ja gerade einen Text über Kate Millett veröffentlicht, den ich persönlich als sehr wichtig empfinde.

Kate Millett und die Zerstörung der westlichen Gesellschaft

6 Gedanken zu „Berliner Nicht-Feministen, Maskus, Humanisten –
versammelt Euch!

  1. Ich würde wirklich gerne kommen. Aber den halben Tag Zugfahren – und damit meine ich jetzt nur eine Hinfahrt, die Rückfahrt wäre wieder ein halber Tag – das geht zur Zeit jedenfalls nicht.

    Aber: Heute hatte ich noch ein konstruktives Gespräch mit einer Frau, mit einer etwas älteren. Da ging es um das, was ihre männlichen Familienangehörigen so mit Frauen durchgemacht haben. Das Stichwort “Feminismus” fiel auch. Und das ist nicht das erste Mal, das ich so ein Gespräüch hatte, und anschließend den Eindruck hatte: Die Stimmung im Lande kippt bald.

    Die Stimmung in Sachen Feminismus und Genderei muss auch langsam kippen. Sie kann nur kippen.

    Es lohnt sich für uns, weiterzumachen.

    Je mehr es solche Treffen gibt, desto besser.

      1. Können wir gerne machen. Die Tage oder am Wochenende, oder dann halt, mal gucke. Ich melde mich vorher.

        “Vielleicht kann ich Dich ja tatsächlich leiden.”

        Das war bisher nur ein Verdacht? (HA HA HA HA HA)

        Wie auch immer – jedenfalls “rotten” wir uns dann, um es mit der Sprache der Gendersens auszudrücken, als “peinliche Maskutrolle” gegen den Feminismus zusammen!!!

  2. “Vielleicht kann ich Dich ja tatsächlich leiden.”

    Das war bisher nur ein Verdacht? (HA HA HA HA HA)

    Manchmal versuche ich halt zu scherzen. Das findet mein Sohn schon doof. 😀

    Ja, lass uns mal sehen die Tage.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.