Frauenquote: staatlich fundierte Misandrie

Ich bin momentan krank. Daher nur ein paar kurze Worte zu den weiteren Schritten zur Spaltung der Gesellschaft. Außerdem arbeite ich an einem wichtigen Artikel, der das ganze Universum zum Einsturz bringen wird – oder nicht. 😉


Die Frauenquote ist nun seit ein paar Tagen eine Form der staatlich fundierten, verordneten Misandrie.

Ich werde es jetzt an dieser Stelle nicht begründen, das ist bereits an vielen anderen Stellen geschehen.  Ich habe mich schon bei NICHT-Feminist sogar gefragt, wann denn nun eine Grundgesetzänderung kommt, damit das Gesetz nicht mehr verfassungswidrig ist.

Wenn eine Diskriminierung aufgrund eines Geschlechts gesetzlich festgeschrieben wird – nichts anderes ist die Frauenquote nämlich -. wird diese Diskriminierung festgeschrieben, sie wird durch eine Gesetz “geadelt“. Diese Diskriminierung wird also gesetzlich legitimiert. Sie wird zum Programm.

Diese Diskriminierung öffnet alle Tore ganz weit für folgende Diskriminierungen. Es wird staatlich Misandrie legitimiert. Wir leben in einem wirklich extremen Patriarchat in dem Sexismus gegen die Frau gesetzlich festgeschrieben wird… HALT STOP! Es war ja gegen den Mann. Moment… Was ist jetzt mit dem Patriarchat?

Das Patriarchat wird überall als gegeben festgestellt. Es ist aber eine unbewiesene Theorie, der sich der Feminismus bedient, eben um die angesprochene Misandrie staatlich legitimiert durchzusetzen. Es werden weitere Dinge folgen. Die Anfänge sind getan. Wenn wir nicht aufpassen, ist der Feminismus nicht mehr zu stoppen und wir sind mitten in Zeiten, die wir nie wieder haben wollten.

Wenn ich wieder fit bin, erzähle ich Euch – fundierter – einige Gedanken von mir über Feminismus, Humanismus, Heterophobie und Bildungspläne. Versprochen. 😉

 

 

Ein Gedanke zu „Frauenquote: staatlich fundierte Misandrie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.