BundesregierungPolitik

Propaganda: „Angela Merkel hat gute Chancen auf den Friedensnobelpreis 2015“

Veröffentlicht

Holt Angela Merkel den Friedensnobelpreis 2015 nach Deutschland? Unionspolitiker im Bundestag haben sie vorgeschlagen – und sie soll laut einem Experten sogar gute Chancen haben. Ihre Trümpfe sind ihr Umgang mit der Ukraine-Krise und der Flüchtlingsfrage.

Quelle: Heimliche Favoritin: Insider: Angela Merkel hat gute Chancen auf den Friedensnobelpreis 2015 – Ausland – FOCUS Online – Nachrichten

Die gesamte deutsche Presse tritt als Jubelperser auf. Es ist widerlich. Merkel hat in der Asylpolitik gerade völlig versagt. Jetzt muss die deutsche Presse natürlich wieder Stimmung für sie machen.

Es ist widerlich. So langsam schlägt unsere Presse die Presse aus Honeckers Reich.

Merkel bringt diesbezüglich aber einen großen Erfahrungsschatz mit.

Man muss aber auch feststellen, dass der Friedensnobelpreis extrem an seiner Wertigkeit verloren hat:

Allerdings hätte eine Auszeichnung Merkels – auch wenn es in der aktuellen Zeit ein starkes Zeichen wäre – durchaus einen merkwürdigen Beigeschmack. Seit vielen Jahren wird immer wieder darüber spekuliert, dass Helmut Kohl den Preis verliehen bekommen könnte. Damit würde die Jury das Lebenswerk des Kanzlers der Einheit ehren.
In den vergangenen Jahren wurden allerdings immer wieder andere Persönlichkeiten Kohl vorgezogen – darunter auch der aktuelle US-Präsident Barack Obama.

Die Geschichte hat uns gezeigt, was diese Namen letztlich bedeuten.

Es bleibt abzuwarten, wie friedlich es in Deutschland nach Merkels Asylbewerberkatastrophe bleibt.

2 Gedanken zu „Propaganda: „Angela Merkel hat gute Chancen auf den Friedensnobelpreis 2015“

  1. Fällt es eigentlich nur mir auf, das diese Person mit Preisen überhäuft wird, wohl, weil sie die schädlichste Kanzlermarionette der Geschichte der BRD ist, die noch nie zum Wohl von Volk und Land gehandelt hat?
    Der ‚Friedens“nobel’preis ist übrigens in den allermeisten Fällen an solche Gestalten gegangen. Allerdings hätte ich nicht gedacht, das es nach Obama und EU noch tiefere Niederungen geben könnte, in die sich die Preisverleiher begeben würden.

    1. Mich schockiert hier das Zusammenspiel durch alle Bänke: Politik, Presse, Nobelpreiskomitee.

      Es ist erschreckend. Wir sind besser geworden als die DDR.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.