1. Mai in Berlin – „nur“ 40 Festnahmen, ein AfD-Fest muss geschützt werden

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Berlin, Pankow, Politik

Die Rechten machen aber auch nur Probleme!

…oder verwechsele ich da gerade was? Zumindest wird kein linkes Problem in der Presse erkannt, wenn es um den 1. Mai in Berlin geht.

Was war am 1. Mai?

Mehr als 8.000 Teilnehmer auf einer unangemeldeten Demo von Autonomen ziehen durch Kreuzberg. Stolz meldet die Polizei nur 40 Festnahmen.

Ein Bürgerfest mit Hüpfburg für Kinder der AfD wird von 200 Polizisten geschützt. Da demonstrieren massig linke Autnonomen gegen ein bürgerliches Fest mit Hüpfburg. Was sollen Kinder wohl denken, wenn sie auf eine Hüpfburg wollen und dort gegen das Fest und die Hüpfburg demonstriert wird?

Das muss man sich jetzt mal mit Nazis vorstellen:
8.000 Teilnehmer auf einer unangemeldeten Nazidemo mit 40 Festnahmen und die Polizei muss ein Bürgerfest der SPD oder der Grünen mit 200 Polizisten schützen. Was wäre dann los?

Die AfD ist eine legitimierte demokratische Partei. Die Gegendemonstranten sind nicht legitimiert und vor allem sind sie nicht demokratisch. Die Gegendemonstranten sind antidemokratisch.

Mich würde interessieren, wie die 40 Festnahmen in die Statistik eingehen.

Nachlesen kann man alles beim Tagesspiegel. Die Berichte zum AfD-Fest finden sich ganz unten.

Die AfD hat sich wegen der angekündigten Proteste der Antifa und der Linken mit der Werbung für das Fest offensichtlich zurückgehalten. Die Antifa nimmt weniger Rücksicht auf Kinder, die auf eine Hüpfburg wollen.


 

Mein Buch im Handel.

liebe, chaos, dunkelheit - Das Buch

liebe, chaos, dunkelheit - Das eBook

 
(Besuche: 68 insgesamt, 1 heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.