Hieronymus Bosch - Triptykon - Der Garten der Lüste - Hölle

Hieronymus Bosch – Visions Alive – Eine Ausstellung in Berlin

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Berlin, Bildung, Video

Mal sehen, vielleicht „zwinge“ ich meinen Sohn in diese Aussstellung. Dort gibt es Multimedia-Räume, die man auch im Video sehen kann.

 

DER GEHEIMNISVOLLSTE MALER DER RENAISSANCE!

Hieronymus Bosch - Triptykon - Der Garten der Lüste - Hölle
Hieronymus Bosch – Triptykon – Der Garten der Lüste – Hölle

Das Jahr 2016 in Europa wurde zum Jahr von Hieronymus Bosch erklärt. Gestaltet wurde es zum Gedenken an einen der meist rätselhaften Maler in der Geschichte der westlichen Kunst, der vor 500 Jahren im August 1516 verstorben ist. Dafür werden in der Heimatstadt des Malers ‘s-Hertogenbosch (Niederlande), in Madrid, Venedig und anderen Städten Europas großzügige Ausstellungen mit Bildern von Bosch selbst und auch von den modernen Künstlern, die unaufgeklärte Symbole und Geheimnisse der Kunststücke des herausragenden Künstlers der nördlichen Renaissance beinhalten, gezeigt. (…)Einige bezeichnen ihn als Surrealist und nennen ihn „Ehrenprofessor der Alpträume“. Andere behaupten, dass in seinen Werken die Geheimnisse der Alchemisten, Astrologen und Zauberer derjenigen Epoche verschlüsselt werden. Dritte zählen den Künstler zu den Irrgläubigen, Mitläufern der verbotenen Sekten, obgleich wohl bekannt ist, dass Bosch ein sehr religiöser Mensch war.

Der Maler war also ganz schön „Heavy Metal“. 😉

Der Besuch könnte spannender werden als der Besuch beim Herrn Dali. (Der für die Allgemeinbildung allerdings nicht schlecht war.)

Wo ist die Ausstellung?

Hier:

Alte Münze
Molkenmarkt 2,
10179 Berlin

Es werden unterschiedliche Ausstellungen im „Multimedia-Format“ gestaltet. Die Webseite dazu ist hier.

 

 


 

Mein Buch im Handel.

liebe, chaos, dunkelheit - Das Buch

liebe, chaos, dunkelheit - Das eBook

 
(Besuche: 75 insgesamt, 1 heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.