Categories

A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

Nach 26 Jahren: Das Piercing ist raus. Rock’n’Roll is dead?

Nach 26 Jahren:
Das Piercing ist raus.
Rock’n’Roll is dead?

Tagelang habe ich mit mir gehadert. Es ist nun mehr ca. 26 Jahre her, dass ich mir ein Brustwarzenpiercing habe machen lassen. Damals war es Rock’n’Roll.

Nun habe ich mir das Piercing endlich herausgenommen.

Es war ein Zeichen dafür, dass ich mit der Gesellschaft in vielen Dingen nicht konform gehe. Die Symbolik hat sich verflüchtigt. Die Einstellung gegenüber der Popkultur hat sich gefestigt. Meine Verabscheuung gegenüber der Regierung war nie größer als jetzt. Feminismus und die Politische Korrektheit sind hinzu gekommen. Diese Dinge laufen unter dem Banner „progressiv„.

Man verwechselt progressiv mit dekadent.

Vielfalt, Multikulti, Ehe für alle – das alles gilt als progressiv. Letztendlich stehen hinter diesen Dingen augeblasenen, pseudo-progressiven Begriffen dekadente Tendenzen. Diese habe ich lange und an unterschiedlichen Stellen behandelt. Es hilft nichts: Man will progressiv daher kommen, ist allerdings dekadent bis in die letzte Pore. Man muss den Blick nur nach Hamburg richten.

Ich bleibe aber einmal in meiner Wahlheimatstadt.

Wenn ich durch Berlin gehe, ärgere ich mich mittlerweile über jedes Tattoo, dass ich mir habe stechen lassen. Früher war man ein Underdog mit Tattoos. Heute hat jede Frau im Supermarkt an der Kasse mehr Tattoos als man selbst. Klar, die Motive sind andere. Es sind Namensschriftzüge im Coca-Cola-Design. Oder schlaue Sprüche (sogar aus der Bibel) in 32 Worten! Ich kann über jedes meiner Tattoos eine Geschichte, die über „Geburt meiner Tochter“ hinaus geht, erzählen.

Tattoos und Piercings sind aber derartig inflationär verbreitet, es ist cooler, einen unversehrten Körper zu haben. Diese sind nämlich vom Aussterben bedroht. Selbst Tante Käthe hat ein Septum (Hornochsen-Nasenring) und den Schriftzug „Rosemarie mit Geburtsdatum“ quer über den ganzen Unterarm. (Das habe ich tatsächlich beim Rewe an der Kasse (!) so gesehen.)

Ne, mit meinen Tattoos voller Geschichten und Erinnerungen bin ich kein Rock’n’Roll mehr. Den trage ich aus anderen Gründen für immer in meinem Herzen.

Spongebob - Piercing - pelzblog

Mein entfernter Piercingring.

Zumindest lebt der Rock’n’Roll in einigen weiter und lässt sich nicht durch gestohlene Symbolik beeindrucken. 😉

…und ich bin meine Dauerentzündung bald los.

 


 

Mein Buch im Handel.

liebe, chaos, dunkelheit - Das Buch

liebe, chaos, dunkelheit - Das eBook

 
(Besuche: 44 insgesamt, 1 heute)

Leave a Reply

You can use these HTML tags

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>