MeinungsfreiheitZensur

Hatespeech und dergleichen

Hatespeech und dergleichen

Ich sammele fleißig s. g. „Hate Speech“, wenn er mir oder Autoren von Faktum gewidmet ist und dieser bei mir aufschlägt. Nach meinen negativen Erfahrungen mit der Männerrechtlerszene, habe ich mir angewöhnt diese Dinge zu sammeln. Die Wortschrank-Affäre von damals möchte ich auch gar nicht aufwärmen. Das ist alles gesichert und unter Verschluss. Denkt ohnehin niemand mehr dran.

Fest steht: Man hat mich nicht aus dem Web vertreiben können.

Böse Augen - Bashing

Ein gutes hatte das alles aber: Ich bin vom Sensibelchen zu einem Menschen gereift, der bösartige Kommentare auch schon einmal als das sehen kann, was sie sind: Menschliches Versagen. Ich bin nicht frei von Versagen, bei anderen ist das Ausmaß halt ein anderes.

Die Sammlung ist nicht vollständig, will sie auch nicht sein. Es ist nur ein Beispiel, dass der männliche, weiße Heterosexuelle durchaus nicht nur mit „patriarchaler Liebe“ bedacht wird.

 

Hier nun ein Blick auf „meinen Giftschrank“.

Eigentlich wollte ich die Zitate nicht großartig kommentieren. Bei diesem hier habe ich dennoch das Bedürfnis.

(…) Als ich noch beim Vorläufer von Faktum war, wurde ich wüst und heftig angegriffen von einem Mus Lim (der mehrere Pseudonyme verwendet) von WikiMANNia. Danach hat mich Faktum rausgeworfen, meinen englischen Blog gelöscht. Generell erhielt mein Blog kaum Verweise oder Verlinkungen; ebenso gab es kaum noch Resonanz bei den Büchern. (…)

Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun. Ich habe den guten Herrn, der nicht verlinkt wird, bei NICHT-Feminist sogar verteidigt. Die Zusammenarbeit wurde aus anderen Gründen beendet. Der Autor mehrerer Bücher, die so gut wie niemand gelesen hat, wollte nicht einsehen, dass manche seiner Artikel stilistisch und inhaltlich keine Veröffentlichungsreife gemessen an den Maßstäben von Faktum hatten. Er reichte Artikel ein, die ich nicht veröffentlichen konnte. Kurz gesagt: Sie waren Scheiße.

Mir wurde wegen der Nichtveröffentlichung von Scheiße auf einer Webseite, die ich völlig alleine finanziell trage, Zensur vorgeworfen. Das ging dann soweit, dass über NICHT-Feminist in den sozialen Medien von ihm abgelästert wurde. Man kann es als Rufmord bezeichnen.

Sein englischer Blog lief auf meinem Webspace. Webhosting, Administration usw. habe alles ich getragen. Warum sollte man dies aber für jemanden tun, der Rufmord begeht und einem über soziale Medien schadet? Die Konsequenz war die Abschaltung seines Blogs. Dies geschah nach einer Frist von vier Wochen, die ich auch noch um eine Woche überzogen habe. Er hatte 5 Wochen Zeit, seinen Blog umzuziehen.

In dieser Zeit hat er auch noch andere Autoren von NICHT-Feminist auf das übelste bei Twitter & Co. diskreditiert. Dass er nun alles in einen Topf wirft und wild verrührt… Na ja…

Seine Wahrnehmung… Dass seine Artikel unlesbar waren, wollte und will er nicht zu Kenntnis nehmen.

(…) So hat ausgerechnet „Nicht-Feminist”, mit denen ich früher zusammengearbeitet habe, nicht nur meine Zensurbeweise aus einer Serie von Gründen abgelehnt. Immer wenn ich auf den vorigen Grund geantwortet und ihn entkräftet hatte, zum Umschreiben bereit war, um ihren Vorstellungen zu entsprechen, wurde der nächste Grund aus der Wundertüte gezogen. Zensurbeweise sind meine Lebensader. Zensurbeweise zu zensieren disqualifiziert. Dieses Ignorieren und Nichtveröffentlichen weitete sich dann auf eine Fülle von Themen aus; seit zwei Monaten kam kein Artikel mehr durch. (…)

 

Zum Hate Speech, der so gut wie gar nicht kommentiert wird

Ich will nur zeigen, was bei Menschen aufschlägt, die nicht von Heiko Maas und Konsorten gehätschelt und getätschelt, sondern eher zensiert werden. Außerdem muss man auch einiges aushalten können, wenn man den Wert der Meinungsfreiheit verteidigen will.

Feministischer Männerhass

Zu einem Artikel bekam ich einmal diese Mail einer feministischen Frau

(…) was ist denn daran so neu oder erwähnenswert (…“nur Männer“), daß Sie das in der Überschrift herausstellen? Wir (Frauen) wissen nur zu gut, daß es immer und immer wieder und (fast) nur die Männer sind, die die größten Probleme machen, die schwerst kriminell sind, die schlimmste Unfälle verursachen, die große Betrügereien und Wirtschaftsdelikte begehen und die so die Volkswirtschaft – so oder so – exorbitantes Geld kosten, das (auch) wir Frauen aufbringen dürfen, die wir auch noch überwiegend die Opfer sind.
 
Schwerkriminelle (OK: Mafia, Menschen-, Drogen- und Waffenhandel) sind weit überwiegend bzw. nur Männer, (Massen-)Vergewaltigungen werden wohl nur von Männern begangen (z. T. mit schrecklichsten Mißhandlungen oder Tötungen, in Indien oder islamischen Ländern z. B.), ebenso die widerlichen pädophilen Taten oder Mißbrauch in Familien (bei dem Frauen allerdings ab und an leider wegschauen) oder Gewalt in Familien; die Raser im Verkehr sind vor allem junge Männer (auch die, die illegale Autorennen veranstalten und Menschen dabei totfahren und verletzen); Amokläufer (auch an Schulen): Männer! Unter den ach so willkommenen und – natürlich – nicht unter Generalverdacht zu stellenden illegalen Migranten sind es die (jungen muslimischen) Männer (die leider auch noch in zu großer Zahl zu uns kommen!), die oft Schlägereien begehen und Diebstähle und die auch zunehmend Christen bedrängen, bedrohen, mißhandeln und angreifen; Frauen und Mädchen sind nicht/kaum auffällig. Bandenmitglieder, die innerhalb der EU Raubzüge und Diebstähle begehen, sind Männer. Die Grabscher in den Schwimmbädern sind junge männliche muslimische Invasoren, die Täter von Köln, HH, Berlin u.a. Städten auch…. Und im IS und anderen Terror-Vereinigungen sind und bestimmen ganz überwiegend oder nur Männer. In den (nicht integrierten) muslimischen (Parallel-)Gesellschaften (Türken oder arabische Clans in Deutschland z. B.) dominieren Männer und mißachten/-handeln Töchter und Frauen (Zwangsverheiratungen, „Ehren“morde usw.). Die Jungen/Männer dieser „Spezies“ sind nachgewiesenermaßen schlechter integriert, werden schon in jungen Jahren öfter kriminell und sind schulisch und beruflich nicht halb so erfolgreich und ehrgeizig wie die Mädchen (wenn man sie denn läßt: s. oben!). Die schlimmsten und brutalsten Diktatoren der Welt waren und sind Männer, die grausamsten Folterer auch. Und wer waren die kriminellen Investment-Banker oder sind/waren die Unternehmener, die ihren Firmen den Ruin brachten oder betrogen und logen (s. jetzt VW z. B.)?  Und und und……. Das sind nur einige wenige Beispiele.
 
Je älter ich werde, desto mehr frage ich mich, wer die alle eigentlich braucht und will. Also, wir Frauen nicht! Das wird aber nie thematisiert, ist ja nicht „pc“, denn die Armen können ja nichts für ihr Testosteron, nicht wahr? Höchste Zeit, daß man sich darüber mal Gedanken macht, wie man das eindämmen kann. Denn ich bin nicht mehr bereit, so etwas hinzunehmen, zu akzeptieren, zu entschuldigen, mitzuzahlen und immer alles verständnisvoll zu erklären. Ich würde gern einmal wissen, ob es schon einmal ausgerechnet wurde, was uns diese überflüssigen Männer kosten (= deren Verbrechen, Verfolgung (wenn man die denn überhaupt kriegt!), Gerichtsverhandlungen/Verurteilungen (wenn sie denn überhaupt – adäquat – bestraft werden), Haft, Resozialisierung (bei den meisten eh vergeblich!), Kosten, die deren Eigentumsdelikte oder Körperverletzungen und die jeweilige Behandlung/Heilung/Wiedergutmachung verursachen usw.). Aber nein, das wäre ja diskriminierend, nicht wahr? Aber wir Frauen dürfen gern weiter (überwiegend) Opfer sein dieser ach so widerlichen Spezies, das ist nicht weiter schlimm, darüber regt man sich nicht auf. Kann man halt nicht ändern, nicht wahr? Die Männer sind halt, wie sie sind. Man könnte das schon ändern, will man aber nicht. An den entscheidenden Stellen sitzen ja auch überall – immer noch – überwiegend „Geschlechtsgenossen“.
 
Man fragt sich auch, warum in vielen „Kulturen“ Mädchen nichts wert sind und/oder getötet oder mißhandelt und benachteiligt werden (auch wieder – nur z. B. – im angeblich so demokratischen Indien) – sie sind weitaus mehr wert und werden meist nützlichere Mitglieder der Gesellschaft als Jungen (s. oben).  In meinem Umfeld gibt es einige Frauen (wie ich keine Emanzen oder Lesben!), die sich auch immer mehr die Frage stellen, ob wir (solche) Männer brauchen, und wenn ja, wozu?
 
Und bitte jetzt keine Entschuldigungen, Erklärungen („Es gibt auch Frauen, die….“ und: „Was sollen die armen Männer, die immer von allen Seiten so kritisiert (und unterdrückt – lachhaft!) werden, denn machen….“ ) oder Lobhudelei über Männer (was sie doch alles auch an Positivem vollbracht haben…), ich/wir kenne(n) alle diese schwachen und zu nichts führenden Argumente. Es ist nun einmal ein – bewiesenes, unbestreitbares –  Faktum, das man nicht wegdiskutieren/-argumentieren kann (die Zahlen und Erfahrungen – in vielen, vielen Ländern! – sind eindeutig und wahr!), daß es (fast) nur die Männer sind, die….. ! Ist wohl doch systemimmanent! (…)

Unsortiert

Ein Kommentar bei Faktum

Hat man dem Admin seinen Schnuller weggenommen? Oder warum lässt er
solchen beleidigten Schlechtermenschen-Müll vom Stapel?“

Jemand bei Facebook

Kannst Du Depp mal aufhören zu hetzen und Deinen irrealen Quatsch zu
verbreiten? Da kann man gar nicht sachlich drauf eingehen, so sehr hast
Du den Knall nicht mehr gehört.

und

Komm, sammle weiter Deine DFB-Fußballbildchen
und lass mal die Anderen über Sachthemen sprechen. Alles, was Du von Dir
gibst, ist irrealer Kackmist. Glaub nicht, ich gebe mir irgendwie Mühe
mit meinem Ton, wenn ich mit einem Heiopei wie Dir rede.

Männerfeindlichkeit

„Beeindruckende“ Männerfeindlichkeit

Naja, kleiner armer Junge. Böse Frau hat dich wohl nicht ran gelassen,
wa? Klar, bei einem zu kleinen Pimmel kann das passiweren. Machoschwachmat

Weitere Männerfeindlichkeit

Gott ist das erbärmlich hier. Seid ihr Memmenabbilder von Männern schon
so weit gesunken, daß ihr euch an umgangsprachlicher Schreibung
hochziehen müßt? Einfach nur peinlich.

Transsexuelle

Ich denke, dass Transsexuelle enorme psychische Probleme haben. Dazu habe ich mich auch bereits geäußert.

Das ruft natürlich Transsexuelle auf den Plan. Deren Hass kann unermesslich werden.

Nur mal nebenbei, Drogen missbrauch bedeutet Ausschluss von der
Hormontherapie. Von weiteren geschlechtsangleichenden Massnahmen mal
ganz zu schweigen.Sehr geehrter Herr W., sind sie aufgrund Ihrer
Homosexualität etwa nicht in der Lage Menschen mit einer Vagina
Geschlechtsverkehr zu gönnen? Oder woher kommt wohl ihre grundsätzlich
Anti feminine Haltung? Sie gehören selbst einer gesellschaftlich nicht
vollständig integrierten Randgruppe an. Höchstens toleriert. Und sogar
dieses möchten sie Menschen mit viel weitergehenden Problemen durch
irreführende Propaganda in Abrede stellen, und werden sogar beleidigend
wenn man Sie auf Ihr Fehlverhalten hinweist. Das halte ich aus
therapeutischer Sicht für sehr bedenklich.Ich möchte sie hiermit bitten
eine Therapeutische Maßnahme zu ergreifen, mit dem Ziel ihre
Selbstreflexion zu verbessern. Haben sie jemals daran gedacht das sie
durch eine Vagina auf die Welt gekommen sind? Was macht dieser Gedanke
mit Ihnen und was fühlen sie dabei?Oder haben sie einfach nur ein zu
kleines Genital, Sie haben ja selbst auf den Napoleon Komplex
angespielt. Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen
werfen.Bedenken Sie immer, bevor Sie andere denunzieren, sollten sie
zuerst mal für sich selbst schauen wo denn ihr Problem eigentlich
herkommt. Eine Antwort Ihrerseits kann nur noch bedeuten das Ich Recht
habe. Wenn Sie nicht Antworten haben Sie nicht die Persönliche Reife
eine ordentliche Diskussion zu führen, das haben Sie ja schon zu genüge
getan. Bitte unterlassen sie es Menschen zu diffamieren, das sagt sehr
viel mehr über Sie aus als ihnen Bewusst ist. Darauf kann die Menschheit
getrost verzichten, wir hatten in unserer Geschichte genügend Beispiele
wo ein solches Verhalten hinführt.

—-

Und Bitte begeben Sie sich in Therapie, ihr festhalten an angeblichen
Studien hat einen schizophrenen Charakter. Und ihr selbst schaedigendes
Verhalten weisst auf eine Persönlichkeitsstörung hin. Bevor sie sich und
andere weiter schädigen Bedenken sie bitte die Folgen von ihrem Verhalten.

Aua. Das Internet ist gnadenlos. Noch was.

BULLSHIT hoch 10. Du bist ein Transsexuellenhasser der übelsten Sorte. Verpiss dich einfach du minderwertiger, schwanzgesteuerter, hirnverbrandter Assi. Gut das diesen Schrott bisher nur 31 Leute geteilt haben

Väterrechte – auch hier wird man attackiert

Mit diesem Kommentar begegnete man mir in einer Gruppe für die Rechte von Vätern

Man sieht wie schnell auf „Opfern“ Täter werden, schlüpft nur weiter in
eure Opferrolle und teilt von dort aus so viel ihr könnt. Genau so
machen es die Feministinen und eure gesamte braune Brut.

Gibt es kein Argument, holt man halt die „braune Brut“ aus dem Sack. Die „braune Brut“ ist mit der Nazikeule verwandt.

Er konnte aber noch besser – da hat er sich wohl mit den Transen abgesprochen:

Na klar muss ich daran arbeiten, sonst komme ich gegen das Patriachat
nicht an, weil alleine meine Wortwahl falsch ist. Du bist ein
eingebildeter Klugscheisser WJ zudem bist du geisteskrank und
paranoid, deine Angst vor Frauen lässt sich deutlich in jedem Beitrag
spühren und weil du so ein schisser bist, lebst du deine unausgelebten
Agressionen hier aus, super machst du das, weiter so !

Muss ich mal mit meinem Therapeuten drüber sprechen.

Information nur, wenn sie aus ideologisch „korrekter“ Quelle stammt!

(…) Zu deiner Quelle muss ich hier nichts mehr sagen, oder? Da kannste ja gleich PI-News oder den Newsletter der AfD verlinken. (…)

Die Sprache der Hillary-Clinton-Anti-Trump-Bessermenschen:

(…) Da gehen 3 fensterscheiben zu Bruch und 5 Mülleimer brennen und WJ wittert gleich den Linksterrorismus. Noch so ein Schwachsinniger.
Geh zum Arzt und lass dir was gegen deine Wahnvorstellungen verschreiben. Die Sicherheitskräfte gestern haben bestätigt, dass es nur kleinste und lokal begrenzte Ausschreitungen gab. Leider gibt es keine Pillen gegen Verblendung und Blödheit. 3 Millionen Stimmen mehr für Hillary mein Freund. Wo das demokratisch ist, liegt im Glauben der Amerikaner. Das haben die alten Sklavenhalter Südstaaten doch bestens hinbekommen, das amerikanische Wahlsystem zu verpfuschen.

Ich hatte auch einmal einen Disput über die feministische Sprache im Bereich „WordPress in Deutschland“. Der Disput ist allerdings albern. Wer einmal versucht hat, mit einer Feministin zu diskutieren, wird dies wissen.

Manchmal sind die Aussagen direkt und einfach zu verstehen:

Du Wichser.

Zu einem Artikel zu Kastrationsphantasien

Ich verlinke ihn hier nicht. Zu viele geilen sich daran auf.

Bezeichnend für den Zustand der Gesellschaft war dieser Kommentar:

Ich will kein Mann mehr sein, Männer sind wiederwärtige Arschlöcher!

Nur wenige hätten es nicht verdient geschlachtet zu werden.

Und das sage ich auchnoch vor meiner Kastration…

Ich verlinke nicht, weil es zu viele Leute scharf macht, über das Thema zu lesen. Ich sehe es an den Suchbegriffen mit denen Suchmaschinen gefüttert werden, um diese Art von Artikeln zu finden.

Suche Kontakt zu Männer die sich kastrieren wollen

dazu:

Hallo hier gibt es wie es mir scheind einige Frauen die einen Mann kastrieren möchten ich hoffe nicht das dies nur reine Fandasieen sind ich würde mich denen gerne hingeben zur Verfügung stehen und mich freiwillig kastrieren lassen. Bin gespannt ob es Frau gibt die kastriert. Die kann ja auf meine Mail Adresse schreiben,

oder:

Mein Penis soll so ab, er wird festgenagelt dann wird der Sack
aufgeschnitten so das die Eier raus hängen und dann spielt Frau mit mein
Penis und kurtz bevor er kommt Eier ab und dann den Rest. Man kann mich
bei Skype sehen beim SM mit mein Penis wer was sehen will soll sich
melden Kennwort eier ab mein Skype Name Nacktchater.boris ich warte vor
der cam

Den Rest erspare ich Euch.

Ein mehr oder weniger bekannter Name aus  „Männerrechtler-Szene“ kommntiere anonym hier auf dem pelzblog. Ich glaube, ich habe es nicht freigeschaltet. Wenn man nachvollziehen kann, wer das war, ist es nicht meiner Schuld. Dann sollte man professioneller anonymisieren. 😀

Die phantasievolle E-Mail-Adresse: honk@vollhonk.com

Die beiden gravierendstem Unterschiede zwischen Menschen wie Dir und mir sind, dass ich etwas erreicht habe, und sei es eine einjährig gut frequentierte Gewaltschutzwohnung auf Spendenbasis sowie die Beweisführung, dass dieses System schlicht und ergreifend keinen Humanismus will. Und, dass die von mir initiierten Projekte nicht nur Initiation für nachfolgende Ideenträger waren, sondern Menschen wie Du niemals – weder in der Szene noch darüber hinaus – Beachtung oder gar Respekt erfahren werden.

Und weißt Du was? Ich bin froh, dass wir uns nicht annähernd ähnlich sind. Und nun machs gut, Du kleine Rotznase.

Er hat mehrfach hier kommentiert. Einige Kommentare haben es auf die Seite geschafft. Als Beispiel, was man so ertragen muss. Andere Kommentare habe ich ins Internetnirvana geschickt. Es ist ziemlich peinlich, wenn ein Typ, der sich derartig als Bessermensch aufplustert, Menschen mit anonymen Kommentaren bombardiert.

Nochmal: Feminismus

Eine Feministin schrieb:

Zu:
Fidelbogen: Radikalfeminismus ist der wahre Feminismus

seriöse möse
XXXXX.YYYY@XXXX.YYY

13.09.2017 um 23:44

„Von welchen Feministinnen ist denn hier die Rede? „Der“ Feminismus?
Achso das ist so wie mit „dem“ Christentum und „dem“ Islam. Da gibt es
ja auch nur eine Richtung. Genau wie es nur eine Sorte Männer und eine
Sorte Frauen gibt? Nichts dazwischen, richtig? Nie! Niemals was
dazwischen!! Wieso habt ihr denn nur so viel Angst? Kommt es daher, dass
ihr lieber Postulate lest, die eurer Angst entsprechen und euer Weltbild
bestätigen als euch mit Neugier der Welt zu nähern und neue Einsichten
zu gewinnen? In diesem Artikel jedenfalls finde ich nur Meinung und
Verallgemeinerung aber keine Informationen.
Wer verachtet denn „die“ Männlichkeit? Du deine selbst? Will sie dir
jemand wegnehmen? Das „große schwarze Loch“? Die Monstervagina??? Was
ist denn eigentlich männlich? Ist meine Männlichkeit mit deiner
vergleichbar? Und wie ist das jetzt mit der Ethik? Ach sorry, ich bin da
nicht so ethisch. Ich glaub was ich glauben will. Deshalb kann ich jetzt
nur noch beten – denn der sokratische Diskurs ist hier FAKT(en vom
T)ISCH wohl gescheitert. Ich bete jetzt zu Joni und Lingam und bitte um
ewige Vereinigung! Amen! (Faktum, so wie Rektum?)“

Und:

13.09.2017 um 23:56

„Ach noch was. AM PO wächst mir jetzt ein Bart (beard). Bin ich jetzt
ein Mann? Endlich?
Ich will so sein wie duhuhu! https://www.youtube.com/watch?v=R4wFaHnucCw“

 

Autoren von Faktum bekommen es auch hin und wieder ab

XXXX – alter, du kranke Sau. Mach mal n Punkt. Dit rallt doch sogar n Phlegma mit Titten, wat du hier für ne multiple Fickpisse in Netz bumst. Ick mein ja, wa, dass du ooch alleene schon harter Zündstoff für mental Heilegebliebene bist – aber dit is peinlich! Geh mal im Kreis laufen und da dann deine Ecke suchen, Büsermützken uffs Wirrwarr, schämen und Fresse halten. Bist peinlich, du psychopathisches Profilneurotikerschwein.

Hochachtungsvoll,
Gott der Allmächtige

Verklagen wollte man mich auch bereits:

Sehr geehrter Herr XYZ,

wir sind darauf hingewiesen worden, dass Sie auf Ihrer Seite www.faktum-magazin.de folgenden Text veröffentlicht haben:

http://www.faktum-magazin.de/2017/07/kinder-koennen-auch-ohne-mutter-gluecklich-aufwachsen/

Wie Sie ja selbst angeben, ist dieser Text eine Bearbeitung eines Textes, der auf der Seite XXXXXXXX veröffentlicht wurde und an dem die zur XXXXXX gehörende XXXXX der Wissenschaft Verlagsgesellschaft mbH die ausschließlichen Rechte innehat. Eine solche Textübernahme ist deshalb nur mit ausdrücklicher Zustimmung der genannten Gesellschaft zulässig. Um die genannte Rechtsverletzung zu beseitigen, wäre hier nun eigentlich eine anwaltliche Abmahnung das Mittel der Wahl. Da wir hier solche kostenpflichtigen Weiterungen jedoch nach Möglichkeit vermeiden möchten, fordern wir Sie zunächst auf diesem Wege formlos auf, die beschriebene Rechtsverletzung durch umgehende und endgültige Löschung des Textes zu beseitigen. Sollte dies nicht bis spätestens zum 20.12.2017 geschehen, sehen wir uns gezwungen, hier doch den förmlichen Weg über eine kostenpflichtige anwaltliche Abmahnung zu beschreiten.

Grundsätzlich hätte die Klage keine Chance gehabt. Wir hätten finanziell nur keine Chance gehabt. Man hätte uns totprozessieren können. Daher haben wir den Artikel gelöscht und einen Ersatz online gestellt.

Kinder brauchen keine Väter um glücklich zu sein?

Die letzten Freundlichkeiten, die vom Ton her noch einigermaßen erträglich sind, kamen von einem „Kurzzeitautoren“ von Faktum. Inhaltlich ist es einigermaßen daneben.

Du hast etwas an Humor verloren. Wenn Du mal so viel arbeitest wie ich, wirst Du Dich etwas besser organisieren müssen. Mach Deine Sache alleine weiter – mit Leuten die vom Hörensagen ihre unumstößliche Meinung bilden, kann ich nichts anfangen. Du solltest aber auch nicht mehr vom „kritischen Magazin“ reden. Vom Nahen und Mittleren Osten hast Du nicht den Hauch einer Ahnung. Dann bleib besser bei den Gender-Themen und deklinier die noch 5 X durch. Mach´s dennoch gut

Wenn man bedenkt, dass ich sämtliche Texte von ihm in stundenlanger Arbeit aufbereiten musste, dass ich sie veröffentlichen konnte, ist er reichlich frech.

Na ja, das muss ich ja nun nicht mehr.


 

Mein Buch im Handel.

liebe, chaos, dunkelheit - Das Buch

liebe, chaos, dunkelheit - Das eBook

 
(Besuche: 133 insgesamt, 1 heute)

Ein Gedanke zu „Hatespeech und dergleichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.