FeminismusPolitik

Gender Refugees Gap

27 - Lupe - Zeitung - Faktum.jpg

Wann fällt den feministischen Bessermenschen endlich auf, dass es einen massiven

Gender Refugees Gap

gibt? Es sind fast ausschließlich Männer, die „flüchten“.

Obwohl es ja keine typischen Männer sind. Es sind ja Wirtschaftsflüchtlinge. Sie flüchten ja alle aus der Kneipe oder habe ich da etwas falsch verstanden?

Müssten die nicht eigentlich Frauenquoten auf ihren Schlepperschiffen einfordern? Und was ist dann mit Behinderten und Kindern?

Eine Quote für Ausländer hat sich ja ohnehin erledigt.

Verblendung ick hör Dir trapsen. 😉

 

Ein Gedanke zu „Gender Refugees Gap

  1. Ich mache da am liebsten Mengenlehre wie in der Grundschule. Ein Land auf der Weltkarte als eine Menge. Wenn es in dem Land ein akuten Problem gibt, verlassen die Bürger (Objekte) ihre Heimat in alle Himmelsrichtungen. Das nennt sich flüchten. Das Gegenteil wäre, wenn man ein Land (Menge) hat und aus allen Himmelrichtungen Objekte in die Menge hereinkommen sieht. Das ist dann das Gegenteil von flüchten. Wie heisst nochmal das Wort dafür?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.