Categories

A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

Nach 26 Jahren: Das Piercing ist raus. Rock’n’Roll is dead?

Spongebob - Piercing - pelzblog

Nach 26 Jahren: Das Piercing ist raus. Rock’n’Roll is dead?

Tagelang habe ich mit mir gehadert. Es ist nun mehr ca. 26 Jahre her, dass ich mir ein Brustwarzenpiercing habe machen lassen. Damals war es Rock’n’Roll.

Nun habe ich mir das Piercing endlich herausgenommen.

Es war ein Zeichen dafür, dass ich mit der Gesellschaft in vielen Dingen nicht konform gehe. Die Symbolik hat sich verflüchtigt. Die Einstellung gegenüber der Popkultur hat sich gefestigt. Meine Verabscheuung . . .

Lesen: Nach 26 Jahren: Das Piercing ist raus. Rock’n’Roll is dead?

Der Clip zum Computerspielemuseum in Berlin

Computerspielemuseum

Computerspielemuseum in Berlin

Computerspiele. Evolution eines Mediums

Eine Zeitreise zurück in eine vergnügte Jugend und vor in die virtuell-reale Welt der Zukunft. Voller Raritäten und Kuriositäten aus 60 Jahren Entwicklungsgeschichte der Games. Über 300 Exponate, rare Originale, spielbare Klassiker, interaktive Spielobjekte und Kunstinszenierungen lassen die Welt des spielenden Menschen im 21. Jahrhundert entstehen.

Computerspielemuseum Karl-Marx-Allee 93a 10243 Berlin

Eine Fotogalerie gibt es hier.

Heute mal Pelz auf der Arche in Berlin-Pankow

Blutige Hände - pelzblog

Eben war ich noch im Rathauscenter in Pankow und fand das Wetter recht nett, habe aber nicht damit gerechnet, dass das Wetter mich nicht mag. Es hat mich offenbar gehört und ist dann ganz rapide umgeschlagen.

Das sah dann so aus:

Beck zu Palmer, Palmer zu Beck – ein grüner Dialog

Berlin - Rot-Rot-Grün - pelzblog

Der Newsletter des linken Tagesspiegels ist gut, um Nachrichten der Bessermenschen zu Berlin morgens zum Frühstück lesen zu können. Je nach Zustand meiner Laune muss ich mir die Lektüre allerdings verkneifen. Mit der Stadtregierung ist man wohl nicht so zufrieden in der Redaktion.

Heute Morgen gab es eine unterhaltsame Meldung zu einem Disput der beiden grünen Volker Beck und Boris Palmer:

(…) Hier noch ein kleiner Dialog zwischen zwei Grünen (ausgetragen auf Facebook, Abschrift . . .

Lesen: Beck zu Palmer, Palmer zu Beck – ein grüner Dialog

Hieronymus Bosch – Visions Alive – Eine Ausstellung in Berlin

Hieronymus Bosch - Triptykon - Der Garten der Lüste - Hölle

Mal sehen, vielleicht „zwinge“ ich meinen Sohn in diese Aussstellung. Dort gibt es Multimedia-Räume, die man auch im Video sehen kann.

 

DER GEHEIMNISVOLLSTE MALER DER RENAISSANCE!

Hieronymus Bosch - Triptykon - Der Garten der Lüste - Hölle

Hieronymus Bosch – . . .

Lesen: Hieronymus Bosch – Visions Alive – Eine Ausstellung in Berlin

1. Mai in Berlin – „nur“ 40 Festnahmen, ein AfD-Fest muss geschützt werden

Die Rechten machen aber auch nur Probleme!

…oder verwechsele ich da gerade was? Zumindest wird kein linkes Problem in der Presse erkannt, wenn es um den 1. Mai in Berlin geht.

Was war am 1. Mai?

Mehr als 8.000 Teilnehmer auf einer unangemeldeten Demo von Autonomen ziehen durch Kreuzberg. Stolz meldet die Polizei nur 40 Festnahmen.

Ein Bürgerfest mit Hüpfburg für Kinder der AfD wird von 200 Polizisten geschützt. Da demonstrieren massig linke Autnonomen gegen . . .

Lesen: 1. Mai in Berlin – „nur“ 40 Festnahmen, ein AfD-Fest muss geschützt werden

„Wenn man bis zum Hals ganz tief…“

Böser Wolf - Wolf Jacobs - pelzblog

 

Wenn man bis zum Hals ganz tief in der Scheiße steckt, sollte man sehen, dass man wieder heraus kommt. Zu gucken, was sich eventuell zu einem kleinen Haufen entwickeln könnte, ist in dieser Situation dumm. Vor allem sollte man überprüfen, ob man den Geruch, in dem man steckt, überhaupt noch bemerkt.

Wolf Jacobs, Berlin 2017

 

BER – Der Flughafen in Berlin und das Interesse der SPD an der Eröffnung

Meine morgendliche Überflugroutine ist das Lesen des Newsletters des Tagesspiegels. Dort heißt es heute morgen:

… für ein paar Meldungen aus Berlin…

… und da geht es, auch wenn es viele nicht mehr hören können, gleich mal wieder um die Sanierung unseres beliebten Flughafenmahnmals: In Brandenburg beschäftigte sich der Sonderausschuss mit verklemmten Türen, tröpfelnden Sprinklern und der unabgestimmten Eröffnungsverschiebung, verkündet von Michael Müller. Der war auch eingeladen, ließ sein Erscheinen aber von Staatssekretär Prof. Dr.-Ing. . . .

Lesen: BER – Der Flughafen in Berlin und das Interesse der SPD an der Eröffnung

Suche Job in Berlin (IT, Online-Redakteur etc.)

Kuppel im Sony Centre

Liebe Leute,

nun ist es endlich soweit: Ich bemühe meine eigenen Seiten für die Stellensuche. Mein Blog ist zwar politisch nicht korrekt, aber immerhin zeigt er, dass ich ehrlich und aufrichtig bin. Außerdem wird klar, dass ich wissbegierig und bereit für Änderungen bin.

Also:

Ich suche dringend einen Job in Berlin. Ich bin ein Allrounder in Sachen IT und Schreiberei. Näheres über mich findet man bei meinen verlinkten Skills. Im Laufe der Jahre hat sich . . .

Lesen: Suche Job in Berlin (IT, Online-Redakteur etc.)

Gewählt. …und nu? Wer ist schuld? Männer, alte Menschen… Wer?

So, habe gerade in Berlin meine Stimme abgegeben. Eigentlich waren es drei und so richtig gibt man seine Stimme ja auch nicht ab. Stimmlich klappt noch alles.

Das mit den drei Stimmen: Da hätte ich mich besser auf die Wahl vorbereiten sollen. Das hat mich völlig aus der Bahn geworfen und ich habe wahrscheinlich aus Versehen jetzt etwas politisch völlig Unkorrektes angekreuzt…

Egal, die drei Stimmen erklärt:

Worüber stimme ich ab?

Jeder Wähler hat . . .

Lesen: Gewählt. …und nu? Wer ist schuld? Männer, alte Menschen… Wer?

Clip: Anti-AfD Wahlspot der SPD

Islamic War on Everybody Else Tour - pelzblog

Ich bin sprachlos. Die SPD möchte über Anti-AfD-Propaganda auf Stimmenfang bei der Wahl in Berlin gehen.

Dass sich Prominente für diesen Dreck hergeben, sagt einiges über sie aus. Vom politisch korrekten Kalkofe halte ich schon lange nichts mehr.

Hier der Clip:

Wahlplakate 2016: Hier könnte ein Nazi hängen.

Ich gebe es zu: Ich habe einmal die Partei gewählt. Das war kurz nach meinem Austritt aus der Linken – das war rechtzeitig zur Europawahl.

Nach den letzten links-populistischen Äußerungen von Martin Sonneborn wird mir mittlerweile übel, wenn ich von dieser „Spaßpartei“ etwas höre.

Wie weit der Spaß der Spaßpartei geht, sieht man einem aktuellen Plakat, das mir heute auf der Schönhauser Allee in Berlin ins Blickfeld sprang.

Wahlplakate 2016: Hier könnte ein . . .

Lesen: Wahlplakate 2016: Hier könnte ein Nazi hängen.

Morgendliche pseudo-linke Propaganda mit dem Tagesspiegel

Islamic War on Everybody Else Tour - pelzblog

Als ich noch mehr Zeit hatte, habe ich mich tagtäglich über den Newsletter des Tagesspiegels geärgert. Mittlerweile habe ich weniger Zeit und mir sind viele Dinge bewusst, ich ärgere mich allerdings nicht mehr so stark. Der heutige Newsletter zeigt bereits im ersten Absatz auf, welche Linie der Tagesspiegel treu verfolgt.

Guten Morgen,

was für ein Wochenende – Wahnsinn im Stundentakt. Am Sonntagabend baute dann auch noch Donald Trump den Mord an drei Polizisten (Baton . . .

Lesen: Morgendliche pseudo-linke Propaganda mit dem Tagesspiegel

Sozialdumping in Deutschland

Berlin – die Stadt der Freelancer

und des Sozialdumpings

Die Definition geht zwar arrogant von Fremdländern aus, durch die das Sozialdumping stattfindet, die Realität aber sieht anders aus. Trotz Mindestlohn werden in Deutschland qualifizierte Kräfte mit Löhnen um die 10,00 € abgespeist. Einige Branchen bezahlen aber bereits über dem gesetzlichen Mindestlohn.

Heute morgen wurde meine Aufmerksamkeit auf das folgende Stellenangebot gelenkt:

Freelancer für Crowdfundingkampagne

xxxx GmbH – Berlin

Deine Aufgaben (können je nach Interesse . . .

Lesen: Sozialdumping in Deutschland

Fassadenkunst in Berlin: Blutiges Wandgemälde

Blutige Hände - pelzblog

Fassadenkunst in Berlin –

Ob man über eine solche Art der „Kunst“ im öffentlichen Raum auf Problematiken hinweisen muss? Ich bezweifle es.

Ein Mädchen im Nachthemd schaut auf eine öde Landschaft, die Sonne ist ein kleiner roter Fleck über kahlen Bäumen. An einem der Stämme ist ein nackter Körper zu erkennen, gefesselt und von Pfeilen durchbohrt. Blut tropft auch an dem Mädchen herunter. Hat es eine Wunde am Kopf? Ist das eine Blutlache auf den . . .

Lesen: Fassadenkunst in Berlin: Blutiges Wandgemälde