Categories

A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

Borderline – eine weitere Hölle

Ivan schilderte seine Erlebnisse als Kommentar unter dem Artikel Borderline – ein Vergleich der Höllen

Seine Geschichte hat es verdient, nicht als Kommentar zu verschwinden.

Hier nun seine Erlebnisse.

Meine Geschichte ist sehr ähnlich… und vom Prinzip her (das „große Bild“) eigentlich identisch.

Regelrecht unheimlich empfand ich ihre (durchgehende) hartnäckige Realtiätsverdrängung und -verzerrung. Selbst sogar wenn man ihr die eigenen übelsten Hasstritaden und schweren Falschanschuldigungen (z. B. sexuelle Kindesmisshandlung an ihren Kindern, …), die . . .

Lesen: Borderline – eine weitere Hölle

Vater-Kind-Kur auf Pellworm: Die Runde der Alleinerziehenden – Solipsismus?

Ich habe lange vor diesem Artikel gezögert. Ich konnte die alleinerziehenden Mädels aus der Mutter-Kind-Kur allesamt leiden. Dennoch muss ich einige Dinge berichten, die mir aufgefallen sind. Mir sind einige Dinge aufgefallen, die zu den gesellschaftlichen Dingen führen, mit denen es Trennungsväter oftmals zu tun haben. Ich habe nun irgendwie ein schlechtes Gewissen, ich könne ihnen Unrecht tun. Aber dennoch:

Meine Erlebnisse in der Runde der Alleinerziehenden während der Vater-Kind-Kur auf Pellworm

Ich war mal . . .

Lesen: Vater-Kind-Kur auf Pellworm: Die Runde der Alleinerziehenden – Solipsismus?

Vater-Kind-Kur: Die Gesprächsgruppe „Väter“ – Runde 1

Geh! Los! Geh!

Wenn ich schon die Möglichkeit habe, mich mit anderen Vätern auszutauschen, mache ich das auch. Während der Vater-Kind-Kur wird eine Gesprächsrunde für Väter angeboten. Heute war ich beim ersten Termin. Meine Kurzzusammenfassung. Die Gesprächsrunde ist freiwillig, daher waren auch nicht alle kurenden Väter anwesend.

Die Gruppe war gut gemischt:

ein Landwirt ein weiterer Landwirt, selbständig in der Tierhaltung ein Lehrer und Bürgermeister ein hauptberuflicher (Kirchen-)Musiker ein Polizist (Hundeführer) ein IT-Freelancer

Der einzige Alleinerziehende der Gruppe . . .

Lesen: Vater-Kind-Kur: Die Gesprächsgruppe „Väter“ – Runde 1

Dokumentation: Der Gender-Plan

Habe mich zuerst gefragt, ob ich das Posten soll. AfD böse, Nazi, homophob und blablabla.

Der Clip erscheint mir allerdings zu wichtig. Eben weil ich auch Vater bin und an meinem eigenen Sohn sehe, dass die Genderpläne die Hölle für die Kinder bedeuten. Daher: Schaut Euch den Clip möglichst unvoreingenommen an und informiert Euch anschließend.

Edit:

Der Emannzer war genauso mutig wie ich. 😀

Der neue Gendermensch

. . .

Lesen: Dokumentation: Der Gender-Plan

Beschneidung: Ausstellung „Haut ab!“

Über die Ausstellung „Haut/ab! Haltungen zur rituellen Beschneidung“ habe ich bereits geschrieben. Heute ist mir an einer Straßenbahnhaltestelle in Berlin in meinem Pankow aber ein Plakat zur Ausstellung begegnet.

Ich kannte es bisher nur aus weltweiten Netz und dem TV. Wenn man das Plakat aber dann in echt sieht, wird einem ganz anders. Vor allem dann, wenn man selbst von der Thematik betroffen ist. Ich habe z. . . .

Lesen: Beschneidung: Ausstellung „Haut ab!“

Ein Artikel über Drogenabhängigkeit

Der Artikel von Johann HariThe Likely Cause of Addiction Has Been Discovered, and It Is Not What You Think – zeigt vermeintlich neue Aspekte der Drogenabhängigkeit. Mich interessiert das Thema sehr, weil ich z. B. von Anfang an mit dem Konsum von Alkohol nicht zurecht gekommen bin. Ich habe von Anfang zu viel konsumiert. Viel zu viel. Einige kennen es, die anderen wiederum nicht.

Man konsumiert so lange, bis man Aussetzer hat, . . .

Lesen: Ein Artikel über Drogenabhängigkeit

Fetten Respekt, alda!
Mit Homöopathie gegen Ebola!

Zum Artikel Homöopathie: Liberia verhindert Tests an Ebola-Patienten fällt mir tatsächlich nur

fetter Respekt, alda!

ein. Momentan ist sowas modern. Manche sagen sowas wie „Rabäääääh!„, ich sage halt: „Fetter Respekt, alda!„. Ich muss nur sehen, wo und wie ich das Wort „selbsternannt“ unterbringe. „Fetter selbsternannter Respekt“ klingt uncool. Egal. Ich will auch noch etwas einigermaßen Sinnvolles schreiben.

Voll Voodoo!Lesen: Fetten Respekt, alda!
Mit Homöopathie gegen Ebola!

Obskur und eher weiblich? Von wegen…!
Testosteron hinterfragt

In meinem Artikel „Ich bin obskur und eher weiblich“ habe ich davon gesprochen, dass mir die Uni Zürich bei einem Onlinetest überdurchschnittlich viele von der gesellschaftlich als weiblich gesehene bzw. als weiblich erwünschte Eigenschaften zugesprochen hat. (Man kann jetzt darüber diskutieren, wer sich diese Eigenschaften, die sich alle auf Empathie beziehen, ausschließlich für Frauen wünscht.)

feminin_oder_was Bei der Geschlechtsrollenorientierung . . .

Lesen: Obskur und eher weiblich? Von wegen…!
Testosteron hinterfragt

Artikel zum Thema „K.O.-Tropfen“ wurde gelöscht.

Kürzlich hatte ich einen Beitrag über einen Artikel zum Thema K.O.-Tropfen und die wirklichen Opfer der K.O.-Tropfen. Die extrem überwiegende Zahl der Opfer sind nämlich Männer. Dies stellte auch ein Artikel in einer österreichischen Zeitung fest.

Dort wurde aber trotz der Zahlen aus dem Artikel in einem Kästchen an der Seite immer noch behauptet, dass die Hauptopfer weiblich seien. Dazu habe ich in . . .

Lesen: Artikel zum Thema „K.O.-Tropfen“ wurde gelöscht.

Demo in Dresden gegen die Bildungspläne — Clip

Gerade kam mir ein Clip unter, den ich aber noch nicht gesehen habe. Er ist gestern auf der Demo in Dresden gegen die Bildungspläne aufgenommen worden.

Mal sehen, wann ich ihn sehen kann. Ihr könnt ihn ja schon einmal vorab betrachteten. 😉

Die Demo wird wohl in den Medien wieder totgeschwiegen werden – sie passt ja nicht in die feministische Ideologie der Regierung.

Schlimm diese K.O.-Tropfen –
aber nicht ganz so schlimm für Frauen.

Es kommen ja immer wieder die Geschichten, wie gefährlich in unserer RAPE CULTURE doch K.O.-Tropfen für Frauen sind. In Österreich sind K.O.-Tropfen aber gendergerecht. Bekommen doch in Österreich endlich mal die bösen, rape-culture-Männer ihr Fett weg. (Sorry, ich werde immer zynischer, weil ich dieses ewige Opfergejammere der Feministen nicht mehr aushalte.)

In der „kleinen Zeitung aus Österreich“ stand heute dieser Artikel:

Gefährlicher Cocktail: 31 Fälle mit K.O.-Tropfen im Halbjahr

In Österreich gab . . .

Lesen: Schlimm diese K.O.-Tropfen –
aber nicht ganz so schlimm für Frauen.

Beschneidung in 2014:
Propaganda durch das ZDF

Ich bin gerade etwas geschockt: Auf Twitter ist mir der Link auf diesen Artikel auf der Webseite vom ZDF begegnet:

Neue Schau zur Beschneidung Mehr Klarheit über ein kleines Stückchen Haut

Dort wird u. a. mit diesem „netten“ Bild für die Beschneidung, über die die Sonderausstellung „Haut ab“ geht, geworben:

hautab

Es geht um angebliche männliche Kastrationsängste beim Thema Beschneidung. Kastrationsängste sind völlig irrelevant bei . . .

Lesen: Beschneidung in 2014:
Propaganda durch das ZDF

Borderline –
Erinnerungen an die Hölle

Es ist lange her, dass ich mich im Detail an die Zeiten mit „meiner Borderlinerin“ bewusst erinnert habe. Unbewusst sind diese Zeiten natürlich immer da. Sie haben mich geprägt. Sie haben mir damals eine nötige Therapie beschert, damit ich wieder funktioniere.

Es gibt allerdings nach wie vor Dinge, die mich begleiten: Ich bin z. B. nur schwerlich in der Lage, aus eigener Motivation heraus private Telefonate zu führen. Es wird zwar immer besser, ich muss . . .

Lesen: Borderline –
Erinnerungen an die Hölle

Worüber keine Feministin heult:
Kosten im Gesundheitssystem

Bei Recherchen zu diversen Themen, die wir Berliner Nicht-Feministen auf Dauer ansprechen wollen, sind mir so einige Zahlen begegnet, die mich erstaunt haben. Ich habe mir schon gedacht, dass Frauen höhere Kosten im Gesundheitssystem verursachen, dass es aber so eklatant ist, hätte ich nicht gedacht. (Die Zahlen sind etwas älter, es wird sich allerdings nichts Signifikantes an ihnen verändert haben.)

Schnell fällt bei der Auseinandersetzung mit den Kosten im Gesundheitswesen eine Besonderheit auf: Während . . .

Lesen: Worüber keine Feministin heult:
Kosten im Gesundheitssystem