Categories

A sample text widget

Etiam pulvinar consectetur dolor sed malesuada. Ut convallis euismod dolor nec pretium. Nunc ut tristique massa.

Nam sodales mi vitae dolor ullamcorper et vulputate enim accumsan. Morbi orci magna, tincidunt vitae molestie nec, molestie at mi. Nulla nulla lorem, suscipit in posuere in, interdum non magna.

Momentan kostenlos: „liebe, chaos, dunkelheit: Schnappschüsse einer Gefühlswelt“

liebe, chaos, dunkelheit - drei Bücher

Momentan kostenlos:

„liebe, chaos, dunkelheit: Schnappschüsse einer Gefühlswelt“

https://play.google.com/store/books/details?id=EvlMDAAAQBAJ

oder auch hier

liebe, chaos, dunkelheit: Schnappschüsse einer Gefühlswelt Kindle Edition

Momentan kostenlos

liebe, chaos, dunkelheit – mein „Kurzbuch“ ist da.

liebe, chaos, dunkelheit - drei Bücher

Vielleicht fragt sich der ein oder andere, warum hier die letzte Zeit so wenig los ist. (Man kann es zumindest hoffen, dass sich das jemand fragt. ;))

Die Antwort ist einfach: Ich habe viel zu tun gehabt.

Ich habe es aber endlich geschafft, mein Buch auf den Markt zu werfen. Es ist ein schlankes, emotionales Buch geworden. Ich finde, es eignet sich hervorragend als Geschenk für Menschen, die emotionale und teilweise düstere Gedichte mögen, die . . .

Lesen: liebe, chaos, dunkelheit – mein „Kurzbuch“ ist da.

Zu dir.

 

Zu dir.

Deine Worte gaben meinen Gedanken einen Sinn. Deine Worte gaben mir Wärme und Trost. Deine Worte gaben – denn sie sind nicht mehr für mich.

Deine Nähe gab Zu dir.

Wohin geht der Weg?

Das habe ich lange nicht mehr gemacht. Ich bin lange nicht mehr einfach los gelaufen und habe geguckt, wohin der Weg mich führt. Heute mache ich dies seit langer Zeit wieder – zum ersten Mal seit gefühlten Ewigkeiten. Ich gehe einfach los: Auf der Tastatur, mit Worten.

cybergedeon_Al_music-hall_Woran liegt es aber, dass man nicht mehr einfach so los läuft und sich überraschen lässt, was man sieht, . . .

Lesen: Wohin geht der Weg?

Feminismus
– oh Feminismus
– Du wunderbarer Feminismus
– eine Ode

So, das ist jetzt kein literarisches Weltwunder, dass sind die letzten Werke vom Günter auch nicht, aber es sind zumindest ungeordnete Fragmente. Einen Nobelpreis gibt das nicht. Wofür auch? Ist doch vom Wert her wie der Grimme-Preis. 😀

Feminismus

oh Feminismus

Du wunderbarer,

einzigartiger

Feminismus

Feminismus
– oh Feminismus
– Du wunderbarer Feminismus
– eine Ode

Ich war nur ein Fick

Ich war nur ein Fick Es ist vorbei. Für mich. Endgültig. Endlich. Aber dann höre ich, “Du warst nur ein Fick.” Und ich beginne zu lauschen. Doch alles bleibt still. Alles bleibt stumm. In mir. Ruhe. Nichts. “Ich war nur ein Fick.” Ein recht langer. Ein recht intensiver. Fick. Du hast mich gesehen. In meiner inneren Schönheit. Nackt in meiner Verletzlichkeit. Du . . .

Lesen: Ich war nur ein Fick

Ich gebe es zu:
Ich bin ein Literaturpreisträger :D

Okay, heute ist es dann so weit:

Ich gebe es zu. Ich bin ein Literaturpreisträger. Ja, ich habe einen Preis gewohnen. Einen sehr renommierten Preis sogar. Ich habe den

1. Langenfelder Literaturpreis – Prosa

gewonnen.

Es gab sogar eine Urkunde. Eine sehr professionelle Urkunde, die dem Preis durchaus gerecht wurde:

Ich gebe es zu:
Ich bin ein Literaturpreisträger 😀

Schwarz ist keine Farbe.
Schwarz ist momentan aber MEINE Farbe

Bäh. Ich hasse das. Es gibt Momente, in denen bin ich einfach nur depressiv. Nichts erscheint schön für mich. Ich hinterfrage selbst meinen Sohn. Kann er in dieser Welt überhaupt glücklich werden?

Ich weiß, dass es vorüber gehen wird und ich bald wieder „normal“ sein werde. Was aber ist „normal“? Ist es nicht normal, wie ich im Moment empfinde? Oder ist es normal, taub und blind und glücklich zu sein? Ja, ich weiß… Nicht sehr . . .

Lesen: Schwarz ist keine Farbe.
Schwarz ist momentan aber MEINE Farbe

Symphonie in schwarz

Ich bin kein Literat, ich bin kein Dichter, ich bin und war nie ein Poet. Ich habe nur Gedanken. Gedanken die sich ihren Ausweg suchen und dann von mir solange zurechtgebogen werden, dass sie – zumindest äußerlich – einem Gedicht ähneln. 😉

Symphonie in schwarz

Symphonie in schwarz

Zur Starre verbannt

Zur Starre verbannt

Ich möchte schreiben. Ich kann nicht schreiben. Zu viel. Zu viele Gedanken, die mich verfolgen. Zu . . .

Lesen: Zur Starre verbannt

…mal einfach…
…irgendwas schreiben…
reissue

Hatte den Beitrag mangels Mut wieder herausgenommen. Hier ist er nochmal. Manche Sachen MUSS ich einfach sagen.

Mir geht so einiges schwer auf den Sack.

Es geht mir auf den Sack, dass die allermeisten Frauen total in lieb und in Ordnung sind, aber einige wenige Feministinnen so einen Scheiß veranstalten, dass es gefährlich wird und ich meinen Blog zumüllen muss. Das Schlimme daran ist ja, dass viele . . .

Lesen: …mal einfach…
…irgendwas schreiben…
reissue

Der Mond

Der Mond

Der Mond – er sieht mich klagend an und fragt: „Warum ist sie hinfort?“ „Vielleicht… Vielleicht weil der Mensch Lesen: Der Mond

Sonne, meine Sonne

Nach einem Regengott benannt, bist Du dennoch meine Sonne. Du bist die Schönheit, die ich so schmerzlich vermisse. Ich vermisse Deine Art, ich vermisse Dein Lachen, Deine Worte, Deine Haut, Deinen Geruch und ich vermisse vor allem Deine Stimme. Ich vermisse Dich.

Ich wage es nicht daran zu denken, wir wir uns küssten. Wir knutschten wie verliebte Teens. Es war so schön, so voller Liebe und Zuneigung. Es war so schön. . . .

Lesen: Sonne, meine Sonne

Ficken

Ich weiß noch, wie wir dieses Wort füllten – mit Zärtlichkeit und Liebe. Wir nahmen diesem Wort alles Negative und füllten es neu mit unseren Gefühlen für uns. Ich erinnere mich, wie Du . . .

Lesen: Ficken

Die Wahrheit

Warheit – Es gibt viele Wahrheiten und jeder hat seine eigenen. Problematisch wird es nur, wenn zwei oder mehr Menschen versuchen, ihre Wahrheiten unter einen Hut zu bekommen. Menschen sind ja so verblendet, dass sie meinen, sie hätten die einzige, die richtige Wahrheit. Bei Menschen ist das Problem aber, dass sie anders als Maschinen mit Sensoren oder Computer mit ihren Eingaben, Dinge immer anders wahrnehmen, den Dingen unterschiedliches Gewicht geben.

Tja und was wäre der . . .

Lesen: Die Wahrheit