Tag 01:
Keine Süßgetränke mehr

Seit ich nicht mehr saufe,

trinke ich ausschließlich

  • super süßen Kaffee
  • und die zweitliebste Cola auf der Welt.

Nun finde ich aber, dass das nicht mehr zu mir passt. Ich denke mir, “wenn schon Öko, dann auch ganz.” 😉

Ich versuche also, weitestgehend auf Zucker in Getränken zu verzichten. D. h. Süßgetränke sind ab jetzt tabu. (Allerdings werde ich wohl auf leicht aromatisiertes Wasser zunächst nicht verzichten können.)

Ich bin gespannt, ob ich das jetzt auch noch hinbekomme. Nachdem ich mit dem Trinken aufgehört habe, habe ich ja auch mit dem Rauchen aufgehört. Das war beides relativ einfach.

Bei meiner Ersatzdroge “Koffein und Zucker”, es scheint ja nichts anderes zu sein, bin ich allerdings etwas zurückhaltender mit der Euphorie.
Die Umstellung auf Vegetarismus und dann Veganismus war garantiert viel einfacher. 😀

10 Gedanken zu „Tag 01:
Keine Süßgetränke mehr

  1. Jetzt sagt nicht: “Ja, wenn Du mit einer solchen Einstellung da ran gehst!”

    Sich Nahrungsmittel abzugewöhnen ist einfacher, als ein pelz in der Gesellschaft zu sein. 😉

  2. Du wirst dich wundern wie es dem Körper nach einigen Wochen besser geht.
    Wenn man nicht viel Zucker zu sich nimmt tut man sich echt was gutes. Und wenn man süße Getränke will, kann man die sich mit Stevia (Süßkraut) oder auch Süßholz aufbrühen. Auch super, um sich einen Nachtisch zu süßen. ich glaube, es gibt mittlerweile auch Stevia Produkte, die man zum kalte Sachen süßen nehmen kann…
    Ob Koffein so schädlich ist weiß ich gar nicht, gibt ja Studien, die mal so mal so behaupten…
    Ich fnde gut wenn du auf extrem gesüßten kram verzichtest. Zucker macht süchtig =P Wenn man mal nach mehreren monaten “Abstinenz” mal ein Stück Schokolade oder, noch krasser, Kinderschokolade istt, dann merkt man erst, wie unnormal süß das Zeug ist.

  3. Das mit dem Koffein:
    Ich mag meinen Kaffee halt nur zuckersüß. Daher verzichte ich dann automatisch auf den Kaffee. 😀

    Schokolade ist bei mir als Veganer sowieso recht schwierig:
    Uns fehlt das Geld für vegane Schokolade. Aber es gibt vegane Schokoaufstriche, die nicht ganz so süß sind, aber geschmacklich um einiges besser sind als z. B. ….na, wie heißt noch diese Schoko-Haselnusscreme gleich? 😉

  4. Das mit dem aromatisierten Wasser würde ich aber lassen. Wusstest du, dass das “natürliche Aroma” im Volvic-Erdbeerwasser aus Holz gewonnen wird …

    1. Wegen einer Sorte soll ich dann alle Wasser sein lassen? Du bist ja süß. 😉
      Ich recherchiere aber mal. 🙂

      Darf ich darauf hinweisen, dass manche Colaprodukte z. B. für das Sinken des Grundwasserspiegels in Indien verantwortlich sein könnten?
      :-*

  5. Nach einer nicht sehr intensiven Recherche, habe ich herausgefunden, dass Erdbeeraromen u. a. aus einem Schimmel gezogen werden, der auf Holzfasern wächst. Daran sehe ich jetzt erstmal nicht allzu viel Verwerfliches. Ich müsste wohl mehr recherchieren.

    Aus Sägespänen, wie so viele Leute behaupten, werden zumindest keine Erdbeeraromen hergestellt.

    Ich werde allerdings ein paar Experimente mit normalem Wasser und z. B. Zusatz von Zitronensaft u. ä. vornehmen. 😉

  6. Also wegen der natürlichen Aromen: Eigentlich ists ja wurscht, wie die entstehen, ob aus Tierkacke Speichel Schimmel oder was auch immer (einfach mal wild daher behauptet). Es ist ja immerhin irgendwie noch natürlichen Ursprungs. Was ich nicht daran mag, ist dass das Zeug halt aromatisiert ist. Wnen ich will, dass etwas nach Frucht schmeckt möchte ich, dass zumindest ein Konzentrat von einem Fruchtsaft mit drin ist, statt Aromen. Darum nehme ich lieber Sprudel und kipp ein paar Tropfen Zitronensaft oder anderen Fruchtsaft rein, als so aromatisiertes Wasserzeugs zu kaufen, wo meist auch noch Zucker oder künstlicher Süßstoff drin ist.

    Wegen Schokolade: Warum brauchst du speziele vegane Schokolade? Mir ist grade nicht klar, was an Schokolade nicht vegan ist? In Schokolade ist doch normalerweise, sofern Bitterschokolade und keine Milchschokolade, weder Milch noch Ei drin? Oder tierische Fette? oO

    Ach ja von wegen Schokolade, ich hab mcih immer gewundert warum man weder nagern noch Hunden udn Katzen Schokolade geben darf. ich dachte bisher, wegen des Zuckers, aber nee: “Ungesüßtes Kakaopulver enthält 1 bis 3 Prozent Theobromin, das chemisch dem Koffein ähnlich ist. Es wirkt auf den Organismus mild und dauerhaft anregend und leicht stimmungsaufhellend. Für Menschen ist dieser Anteil – im Gegensatz zu Hunden, Katzen und Pferden – ungefährlich”

    Ich schlage dir also eine Kur vor mit wöchentlcih einer tafel Bitterschokolade oder einem Kakao aus reinem echtem kakaopulver (nicht diese ekligen Traubenzucker-Kakao-Chemiekastenmischungen von kaba und Co), angeblich macht das ja bessere Laune 😉

  7. Grr meine Caps Taste reagiert nur wenn ich die schön feste drücke. ich muss eigentlich jeden Text nachlesen und die Großbuchstaben nachträglich reinfrickeln. Wie immer, wer bei mir Tippfehler findet, darf sie behalten 😀

  8. In Schokolade ist zumeist eben doch Milch oder ein Milcherzeugnis drin. 😉

    Zartbitterschokolade sollte eine Ausnahme sein, ist sie meistens aber nicht. 😉

    Muss mal sehen, wie ich das mache. Jetzt bin ich erstmal aggressiv, weil mir das Koffein fehlt. Sagt mir zumindest mein Kopf. 😀 😀 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.