Frauen! Wehrt Euch gegen
den aktuellen Feminismus

Liebe Frauen,

auch wenn Ihr denkt, dass es Euch nichts angeht: Das tut es wohl.
Der Momentan vorherrschende Feminismus mit all seinen Ausuferungen – Aufschreidebatte, Quotenregelungen, Genderpolitik, das vermittelte Bild des Mannes uswzerstört das Verhältnis von Frau und Mann.

Auf Dauer wird sich kein Mann mehr normal gegenüber einer Frau benehmen können, weil er Angst haben muss, von feministischer Seite zurechtgewiesen, bloßgestellt, gemaßregelt usw. zu werden. Mittlerweile ist es ja auch so, dass man als Mann sogar rein rechtliche Konsequenzen befürchten muss, wenn man sich einer Frau gegenüber nicht unterwürfig, sondern normal verhält.

Ihr müsst nur mal auf meinen Blog achten:
Wie sehr ist mein Blog die letzten Monate in die maskulistische Schiene abgeglitten? Wie sehr wird mein Blog mittlerweile von den Feministinnen mit ihrem alltäglichen Wahnsinn kontrolliert? Sowas passiert mir. Mir, der Frauen so unendlich mag. Aber die Bedrohung für den Mann und gerade für unseren Nachwuchs – ich spreche von männlichen Kindern, also Söhnen – ist derartig groß geworden. Ich spreche von Diskriminierung von Söhnen schon im Kindergarten und in der Grundschule. Jungs werden schlechter benotet usw.

Merkt Ihr Frauen eigentlich nicht, dass die Feministinnen nur eine Sache vorantreiben? Es geht darum, dass einige wenige pseudo-wissenschaftliche Feministinnen sich finanziell bereichern und Macht über andere erlangen.

  • Es geht nicht um die Rechte der Alg II empfangenden Frau.
  • Es geht nicht um die Rechte der Friseurin.
  • Es geht nicht um die Rechte der Altenpflegerin.
  • Es geht nicht um die Rechte der Krankenschwester.
  • Es geht nicht um die Rechte der Kosmetikerin.
  • Es geht auch nicht um die Rechte der Hausfrau und/oder (alleinerziehenden) Mutter

Es geht um die Rechte und den Reichtum einiger weniger Frauen, die dann als Elite über Mann, Frau und Politik herrschen wollen.

Es soll ein Matriarchat installiert werden, das eben nicht Gleichberechtigung anstrebt, sondern von einer Männerfeindlichkeit und einem derartig abgrundtief ekelhaften Machtstreben gekennzeichnet ist, dass es sich irgendwann für die gesunde Frau und den gesunden Mann rächen wird. Feministinnen versprühen nichts anderes als Hass und Eigensucht.

Der Mann ist ja mittlerweile in einer Position, die er sich zum großen Teil auch selbst zu verschulden hat, die es ihm schwer macht, sich gegen viele Tendenzen alleine zur Wehr zu setzen. Daher möchte ich alle normal tickenden Frauen darum bitten, sich mit uns zusammen gegen dieses eklige Machtstreben der Feministinnen zu wehren.

Ich will endlich wieder über schöne Dinge schreiben.

Ich habe meiner Sonne schon lange keine Worte mehr gewidmet und das macht mich traurig.

6 Gedanken zu „Frauen! Wehrt Euch gegen
den aktuellen Feminismus

  1. Hallo Wolle,

    ich sehe einen Punkt etwas anders. Es stimmt natürlich, dass Feministen einen Platz an der Sonne für sich und nur für sich alleine haben wollen. Jedoch machen uns die Scheidungs-, Unterhalts- und Umgangsregelungen deutlich, dass du als Mann – im Gegensatz zur 08/15-Frau – eindeutig die Arschkarte gezogen hast. In vielen Bereichen wird mehr für die Frau als für den Mann getan. Das hat natürlich den Zweck, dass die Frauen bei Laune gehalten und als zukünftige Wählerschaft gewonnen werden sollen. Dementsprechend wird den Jungs und Männern mehr oder weniger subtil vermittelt, wie minderwertig und unfertig sie doch sind und sie sich natürlich noch viel mehr anstrengen müssen, um ihre Rolle feministisch korrekt auszufüllen. Somit hat auch die “einfache” Frau etwas vom Feminismus.

    Oder wie siehst du das?

    1. Der Artikel ist ja schon etwas älter. Daher musste ich ihn selbst nochmal lesen. 😉

      Ich sehe es so:
      Der (Staats-)Feminismus schießt über das Ziel hinaus, wenn ein indirektes Ziel war, dass der Mann sich gegenüber der Frau noch mehr anstrengen muss. Es gibt mittlerweile nicht umsonst Bewegungen wie MGTOW usw. Außerdem wird dem Mann systematisch die Möglichkeit genommen, sich überhaupt irgendwo sinnvoll anstrengen zu können:

      Männer werden systematisch beruflich ausgebremst – Frauenquooten, schlechtere Bildungschancen usw. Sollte es also ein Ziel gewesen sein, Männer dazu zu bringen, Frauen noch mehr auf Händen zu tragen: Ziel verfehlt.

      Auch die systematische finanzielle Ruinierung von Männern durch Scheidung, dient nicht wirklich einem solchen Ziel.

      Dass Frauen Männer auch mal eben mit einer Falschbeschuldigung ruiniern können, führt eher dazu, dass sich Männer von Frauen als “das gefährliche Wesen” immer mehr zurückziehen.

      Daher kann ich Deinen Gedanken nicht teilen. …aber vielleicht sehe ich ja wieder ein hinterhältiges Ziel des Feminismus nicht. Ich verstehe viele Dinge am Feminismus nicht. Für mich sind die meisten Dinge einfach unlogisch.

      Was ich beim Feminismus aber sehe: Über den Feminismus vergessen Frauen politische Grenzen. Der Feminismus funktioniert in seinen Zielen z. B. hervorragend über Parteigrenzen hinweg. Das haben sie uns Männern voraus.

      1. Der Feminismus vergiftet die Gesellschaft und die Beziehungen zwischen Mann und Frau, während der Genderismus die Familie zerstört. Wie sagte ein gemeinsamer Bekannter kürzlich:

        “Feminism is a social cancer, and it has got to go.”

        Passt.

        1. Feminismus und Genderismus sind dazu noch nahezu untrennbar miteinander verbunden.

          Der Feminismus arbeitet also an der völligen Zerstörung unserer Gesellschaft, wie wir sie kennen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.