Ask the pelz:
Pornos gefunden – was jetzt?

 

Auf jeden Fall nicht Alice Schwarzer fragen, was nun geschehen soll!

Als 32jährige “Ingenieurin” aus Bremerhaven solltest Du auch genug Sozialisierung erfahren haben, dass Du eben keine alternde, verbitterte, lesbische Feministin nach Tips für den Umgang mit Pornos in heterosexuellen Beziehungen fragen solltest.

Die Alice antwortet nämlich fast nie in ganzen Sätzen  und beginnt viele Sätze mit “und”. (“Erst mal nachdenken. Über ihn. Über dich. Über euch.  Und ihn dann zur Rede stellen.”)  Das ist kein guter Stil für eine Journalistin. Bei Frauen aber gelten ja andere Regeln. Außerdem hinterfragt die gute, alte (auch ich kann “Ageism” betreiben, das bleibt nicht nur Feministinnen vorbehalten :D) Alice gar nicht, ob der Pornokonsum Deines Mannes wirklich schlecht für Eure Beziehung ist oder nicht. Sie verurteilt Pornografie von Anfang an. Ist die Pornografie und die Prostitution dann abgeschafft, geht es weiter mit den Aktbildern. Die sind nämlich keine Kunst. Die sind einfach nur ekelhaft patriarchal. Wenn die Wissenschaft endlich soweit ist, dass eine Fortpflanzung ohne Männer funktioniert, kann der Mann endlich verboten werden!
Willkommen in der männerfreien, lesbischen Welt ohne Pornos der Alice!

Ja, ich weiß, ich bin so schrecklich polemisch. Heute. Immer. (Das war jetzt Alice-Stil. :D) Wo war ich? Ach so….
Alice stellt auch direkt fest, dass Dich am Pornokonsum Deines Freundes etwas bedrückt bzw. stört. Dabei sagst Du das gar nicht. Ich glaube nämlich, dass das einzige, was Dich stört, Deine Eifersucht bezüglich der Frauen in den Pornos ist. Dabei geht es dem Mann doch gar nicht so sehr um die darstellende Frau. Außerdem ist die Frau doch total irreal. Sie ist nicht greifbar für Deinen Freund. Daher brauchst Du gar nicht bedrückt zu sein.

Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass auch Frauen durchaus gerne Pornos gucken. Mir persönlich war Eifersucht in dieser Beziehung völlig fremd.
Alice aber stellt fest, dass Dich am Pornokonsum Deines Freundes etwas bedrücken müsse. Dass es schlecht für Eure Beziehung sei.
Warum eigentlich?
Man entschuldige bitte, dass ich immer das Patriarchale in sämtlichen Dinge so beschränkt ausblende!

Nun gut, ich sehe ein, dass ich patriarchal total beschränkt bin. Alice aber empfiehlt Dir, mit Deinem Freund Schluss zu machen, wenn er weiterhin Pornos konsumiert. (“Du solltest ihm klar machen, dass es Konsequenzen für eure Beziehung hat, wenn er weiter Pornos konsumiert. Und das solltest du ernst meinen.”)
So macht man auch Stimmung gegen eine Sexualität, die nicht den Dogmen einer Alice Schwarzer entspricht.
So sichert man Beziehungen.
So redet man Menschen Probleme ein, wo keine sind.
So beendet man die Beziehungen anderer.

Toll, Alice! Danke, Alice! Du zeigst, wie man es auch ohne Menschlichkeit zu Geld bringt. 😛

Aber bitte:
Alice geh ins Kloster, da kannst Du katholischer als der Papst sein, aber verbreite doch bitte Deine wirren, verklemmten Gedanken nicht weiter. Verschon uns doch bitte einfach. Danke. :-* 😀

Ob ich die Rubrik “ask the pelz” einführen sollte? 😀 😀 😀

21 Gedanken zu „Ask the pelz:
Pornos gefunden – was jetzt?

  1. So ein Bullshit. Pornos verbieten wird eh nie klappen, aber dann noch sowas einreden. Naja, ich kenne genug Frauen, die schon die Krise bekommen bzw. ihren Freundinnen “gut gemeinte Tipps” geben, wenn der Freund den Playboy liest. Man sollte da vielleicht mal etwas in Richtung “Eifersucht in Maßen” bzw. “gegen Besitz- und Kontrollansprüche” tun.

    Irgendwann kommt es noch so weit, dass Mann sich nicht mal einen Film anschauen kann, ohne Angst zu haben, die Darstellerinnen seien zu hübsch für manche Radikalfeministinnen.

    1. “Freier bestrafen” habe ich auch immer für unmöglich gehalten. Frankreich zeigt uns etwas anderes.
      Eine Aussortierung als Mann, wenn man sich auf Jobs bewirbt, habe ich auch nie für möglich gehalten.
      Ich habe es auch nie für möglich gehalten, dass man als Mensch und Opfer von Gewalt bestraft wird.

      In Schweden werden in manchen Kinos Filmen bewertet, wie sehr und auf welche Art Frauen in Filmen vorkommen.

      Ich habe auch z. B. eine Überwachung wie in 1984 nicht für möglich gehalten. Die Realität überholt alles. Bald können wir uns gar nicht mehr um die “normalen” zwischenmenschlichen Probleme kümmern. Dann geht es um grundsätzlich Probleme der Menschenrechte. Männer haben ja oft schon keine Menschenrechte. Klingt vielleicht alles übertrieben, ist es aber nicht. Meine Erfahrungen sprechen eine andere Sprache.

      1. Ich habe bei meiner Frau eine EMMA gefunden. Ich bin nun total verstört. Was soll ich tun?
        Ich bin im Internet über ein pornografisches bild gestolpert. Nun habe ich angst, dass ich meine Macht missbraucht habe. Wo kann ich mich anzeigen?
        Meine Frau braucht immer viel länger als ich. Wie kann ich ihr das abgewöhnen?
        Jeden morgen, wenn ich aufwache, liege ich an der bettkannte. 3/4tel des bettes sind gänzlich ungenutzt. Trotzdem beansprucht Frau meine seite.
        Mir fiele da noch mehr ein 😉

        1. 😀

          Die Fragen sind gut… Ich weiß nur nicht, ob ich da nicht an meine Grenzen stoße. 😉
          Mal schauen, wenn ich wieder mehr Zeit habe.

          Eigentlich dürfte ich hier jetzt auch gar nicht schreiben. 😀

  2. Ich dachte zuerst an Satire, so ein belangloses Geschreibsel mit klarer ideologischer Linie (“Entweder er schmeißt die Pornos weg oder du machst schluß! Sein Frauenbild musst du ebenfalls hinterfragen!”).

    1. Die Alice versucht ihre Ideologie als nette Beratertante an die Frau zu bringen. Es wird als Hilfe verkauft. Es ist aber keine.

      Es ist destruktiv für Beziehungen, es ist destruktiv für die Gesellschaft. Nein, es ist leider keine Satire.

      1. Aber jeder Mensch mit einigen funktionieren Gehirnzellen sollte doch bemerken, dass das wirklich Blödsinn ist.

        Frauen sind n.m.E. häufig eifersüchtig auf Pornodarstellerinnen, Schauspielerinnen und Prominente, die für den Partner meist nie als alternative zur Beziehung gesehen werden sondern lediglich als Fantasie oder Gedankenspiel zu sehen sind. Wenn meine Freundin einen Ryan Gosling “anhimmelt” gehen doch bei mir auch keine Alarmglocken an.

        1. Alice im Anti-Pornoland scheint ja nicht wirklich rund zu laufen. Ich habe sie immer als “normale” Feministin eingechätzt und fand sie tlw. im TV ja auch witzig. Allerdings wird mir immer klarer, wie männerfeindlich die gute Frau ist. Gerade, wenn man sich mit einigen ihrer Texte näher beschäftigt, wird deutlich, dass die Dame eben nicht rund läuft.

          Ja, bei mir war es mehrfach so, dass ich Poster von Keanu Reeves, Brad Pitt usw. neben dem Bett im Schlafzimmer ertragen musste, bei mir aber Bemerkungen über die Hübschheit gewisse Damen komplett als Fremdgehen gewertet wurde. Merkwürdigerweise funktionierte das gemeinsame Porno gucken mit einigen Damen immer. Meine letzte allerdings hatte auch ein eher negatives Verhältnis gegenüber Pornos. Ich hätte mich da auch niemals mit Ponos erwischen lassen dürfen.

          Ich finde auch hier gibt es die double standats, die Männern immer vorgeworfen werden. Dabei habem Pornos doch rein überhaupt nichts mit der Begierde von realen Personen zu tun. Zumindest wusste ich immer Pornowelt und Realität gegeneinander abzugrenzen. 😉

            1. 😀 😀 😀 😀 😀

              Frauen dürften dann noch nichtmals mit ihren Freundinnen, Töchtern, Tanten… allein sein. 😀
              Obwohl… Lesbensex ist ja eh egal. 😀

      2. Ist doch klar, die Lesben brauchen auch Frischfleisch. Je mehr sie den Männern abjagen können, desto besser. Eigentlich sind die wesentlich sexistischer als unsereins, zudem sind die Homoszenen vielfach auch hedonistischer veranlagt.

        1. Ich stelle ja die letzte Zeit immer mehr fest, dass Frauen gar nicht so weit von dem Bild entfernt sind, das über uns vermittelt wird. (“von uns” wäre missverständlich gewesen. ;))

  3. Ist eigentlich recht einfach.

    Oh nein, mein Mann befriedigt sich ohne daß ich die Kontrolle darüber habe.
    Ich kann ihn nicht mehr durch Sexentzug unter Druck setzen und erpressen.

    Oh nein, das muß mein Mann aber dringend abstellen, kann ja nicht sein daß er Spaß hat ohne daß ich es ihm erlaube. Nur meiner Mumu soll er huldigen und nur dann wenn ich es ihm gestatte. Und auch nur dann wenn er artig war.

    1. Meine Sichtweise scheint tatsächlich eine sehr männlich geprägte zu sein…

      Das klinkt jetzt alles sehr nachvollziehbar für mich. Fällt aber dann wohl wieder unter: Wahrheiten, die man nicht laut sagen darf. 😉

    2. Ich finde diese Sichtweise auch absolut korrekt. Dieses Beispiel zeigt auch schon, wie normal es für einige Leute geworden ist, die männliche Sexualität auf die eigenen Bedürfnisse zurechtzubiegen – eifersüchtige Monogamie, die jede noch so geringe Abweichung als krankhaft abstempelt. Alles, was sich der Kontrolle der Frau entzieht wird mit völliger Routine als schadhaft dargestellt.

      Man(n) kann nur hoffen, dass diese Frau die Ratschläge ernst nimmt und sich tatsächlich trennt – damit wird der Schaden für den Mann auf lange Sicht wohl geringer ausfallen.

      1. Dein Kommentar spricht Dinge aus, die wohl wahr sind. Ich nehme auch an, dass es wohl besser für den Mann wäre, sich von einer solchen Frau zu trennen. Schade, dass es soweit gekommen ist.

        Ich will die ganze Zeit etwas tippen, was aussagt, dass es wohl besser wäre, die Frau zum Nachdenken zu bringen usw. …aber das erscheint ja Kawatsch zu sein; denn – nehmen wir diese Anfrage einmal ernst – ist bei einer Frau, die Alice Schwarzer nach Beziehungstips fragt, sowieso Hopfen und Malz verloren. Ein solche Frau wird wohl beziehungsunfähig sein.

        Ich habe bis vor einiger Zeit gedacht, dass Frauen tatsächlich einigen Vorsprung an “sozialer Intelligenz” haben. Haben sie aber nicht. In meiner Zeit bei Facebook, haben sich z. B. auch mehr Männer an Diskussionen über soziale Dinge beteiligt als Frauen. Ratschläge von Alice Schwarzer… …zu Beziehungsdingen…

        Du hast Recht: Es ist besser, das Elend schnellstmöglich zu beenden.

  4. Wir werden aber leider nicht gefragt… Die Fragen nur diese Alice. Immer alles nur für die Alice… …von wegen Patriarchat… …und die kann noch nichtmals was mit dem Material anfangen.

    Doofe Alice…. 😀

    1. Bist du dir sicher, dass Alice nichts damit anfangen kann? Es soll Filme mit einer 100% Darstellerinenquote geben. Alle Prestigejobs für die Frau.

      In diesem Sinne, ein schönes Liedchen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.