Aufwachsen – ohne Vater
Faster Pussycat – House of Pain

Ich bin ja recht auditiv. Ich höre sehr viel Musik. Die letzte Zeit besinne ich mich wieder auf Musik, die ich in meiner “Jugend” gehört habe.

Z. B. das Anti-Kriegs- und Soldatentumlied von Motörhead und “Die Aufgaben eines Mannes“.Gerade bin ich wieder bei einem “Sleaze revival”. Dabei habe ich einen Song wiederentdeckt, der sehr emotional für mich war und jetzt wieder ist. Es geht um einen Jungen, der seinen Vater vermisst, der ohne Vater aufwächst.

Das ist ein sehr wichtiges Thema, wenn es um Vaterrechte und Kinderrechte geht, die für beide Seiten extrem wichtig sind. Feministinnen haben ja zumeist die Auffassung, dass Väter in der Sozialisierung eines Kindes eher schädlich sind. Lieder wie dieses zeigen eher, dass es für ein Kind – gerade für einen Jungen – schädlich ist, ohne Vater aufzuwachsen. Väter werden systematisch ausgeschlossen – auch vom VAMV (Verband alleinerziehender Mütter und Väter), der leider das Wort “Väter” im Namen hat.

Kinder und Väter haben das Recht auf Gemeinsamkeit.

Jetzt ist genug geredet, hier der Text – schade, dass ich das Lied nicht verlinken kann:

Faster Pussycat – House of Pain

It’s a little past supper time
I’m still out on the porch steps sittin’ on my behind,
Waiting for you.
Wondrin’ if everything’s alright,
Moma said,”Come in boy, don’t waste your time,”
I said,”I’ve got time. Well he’ll be here soon.”
Five years old and talkin’ to myself.
Where were you? Where’d ya go? Daddy can’t you tell?

Chorus.

I’m not tryin’ to fake it, and I ain’t the one to blame.
No, there’s no one home in my house of pain.
I didn’t write these pages and my script’s been re-arranged.
No, there’s no one home in my house of pain.

Wasn’t I worth the time?
A boy needs a daddy like a dance to mime and all the time,
I looked up to you.
I paced my room a million times.
And all I ever got was one big line, the same old lie.
How could you?
Well I was eighteen years and still talkin’ to myself.
Where were you? Where’d ya go? Daddy can’t ya tell?

**end**
Well if i’ve learned anything from this, shh, it’s how to grow up
on my own.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.