Feministische Netzwerke:
Gesche Joost als Internetbotschafterin

Die feministischen Netzwerke funktionieren:

“Sie wurde als Netzexpertin in Peer Steinbrücks Wahlkampfteam bekannt, nun übernimmt sie eine Aufgabe in der Bundesregierung: Die 39-jährige Gesche Joost soll als Internetbotschafterin den digitalen Wandel auf europäischer Ebene vorantreiben.”
Gesche Joost: Steinbrücks Netzexpertin wird Merkels Internetbotschafterin


Es ist widerlich mit wieviel Unvermögen Feministinnen ihre Jobs bekommen.

Meine Artikel:

Gesche Joost I

Gesche Joost II

Gesche Joost III

Es ist wirklich unglaublich. Die Frau kann nichts. Gar nichts. Auf Twitter ist sie eher durch ihre Netzwerkbildung zu Feministinnen aufgefallen. Durch Kompetenz ist sie bisher nirgends aufgefallen.

Edit:

Hadmut Danisch hat jetzt auch einen ausführlichen Artikel darüber:
Eskalation der Bundes-Lächerlichkeit: Gesche Joost ist wieder da

Passend dazu: IT-Sicherheit: Das Bundeswirtschaftsministerium klärt auf…

 

9 Gedanken zu „Feministische Netzwerke:
Gesche Joost als Internetbotschafterin

  1. Durch Glitzefolie isolierte Kabel wird das Internet sicher ganz schön schnelle werden.

    Ich möchte ja mal bei den Sitzungen des Narrenrates “Digital Champions” der EU Mäuschen spielen. Sollte die NSA diese Bande abhören muss die EU sicher noch Schadenseratz an Obama – yes we scan- zahlen, weil die Abhörmitarbeiter wegen durch Lachkrämpfen verursachten Zwergfellrissen ausfallen.

    Diesen Politikerdarstellern ist aber auch nix zu peinlich. Gesche Joost als INTERNETBOTSCHAFTERIN!!! Merken die überhaupt noch was?

    1. Ne, ne…

      Die NSA hat die Gesche eingeschmuggelt. Was andere für eine Verschwörungstheorie halten, ist bitterer ernst:

      Sie wurde von der NSA eingeschleust, um Deutschland IT-mäßig zum Entwickungsland zu befördern….! 😀

  2. Dann hören die dort bald ganz sicher nicht mehr ab. Einmal aus Selbstschutzgründen und auch weil die wissen was die Gesche für ein Blech redet. Da würde sich ein Abhören nicht lohnen.

    Wenn die auch so tolle Berater in Sachen Krim haben, kann einem Angst und Bange werden. Es gibt für mich immer weniger Grund warum wir nicht langsam davon ausgehen sollten von Wahnsinnigen und Irren regiert zu werden. Was ich mich allerdings frage ist, warum werden die immer wieder gewählt …

    1. Sie werden immer wieder gewählt, weil die Gehirnwäsche funktioniert.

      “Causa Wortschrank” zeigt ja auch, wie Realität verfälscht wird. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.