7 Gedanken zu „Bernhard Lassahn – online, aber neu! ;)

    1. Ah… Vielen Dank!

      Das liegt daran, dass ich einige Pfade umbiegen musste… Heißt dann wohl Nachtschicht… Aber super, dass Du mir das sagst…! Danke!

  1. Ist bestimmt nichts, was ein paar VIM Spezialangriffe nicht wieder richten könnten. 🙂 Hab’ übrigens gerade Raising Resistence auf Phoenix gesehen. Ich glaub’ ich werd auch Veganer…

    1. Ich finde es natürlich toll, wenn immer mehr Leute über ihre Ernährung und deren Folgen nachdenken. Du solltest nur aufpassen, dass Du diese Entscheidung nicht aus einer momentanen Stimmung heraus triffst, sondern auch dauerhaft dahinter stehst. Bei mir war es kein Problem von heute auf morgen vegan zu leben. Ich habe mir ja auch das Rauchen und das Saufen von heute auf morgen abgewöhnt. 😉

      Sei Du aber bitte nicht so streng mit Dir. Gerade wenn Du in einer Kleinstadt leben solltest, wird die Ernährung schwierig. Verzeih Dir also am Anfang gelegentliche Ausrutscher. Nicht-vegane Kleidung und z. B. Bettdecken mit Daunen kannst Du auch alle behalten: Das Tierleid hat ja schon stattgefunden und es hilft niemanden, wenn Du die Sachen dann entsorgst.

      Hol Dir Tipps von Veganern, wie Du so ihren Alltag meistern. Es ist u. a. gar nicht so einfach sich mal eben in der Stadt einen Snack zu kaufen. Sei also nicht so streng mit Dir. Du wirst später sehen, dass die Vorteile überwiegen. Du wirst z. B. zwangsläufig weniger Geschmacksverstärker zu Dir nehmen usw.

      Mein Ernährungsplan hat sich lediglich verschoben, da ich mich jetzt von Dingen ernähre, von denen ich zuvor gar nicht wusste. Das Argument, man würde auf soviel verzichten, ist für mich keins. Klar: Versuch mal vegane, bezahlbare Schokolade zu bekommen… …aber Schokolade ist ja sowieso nicht alles. 😉

      Du kannst Dich ja vorab schlau lesen und informieren. http://www.vebu.de ist eine nette Anlaufstelle. Die haben auch so einen Newsletter “Wir begleiten Dich die ersten 30 Tage”. Da bekommst Du dann täglich ein paar kleine Infos und so.

      Geh es aber ruhig an und sei am Anfang nicht so streng mit Dir. 😉 Das Ziel zählt.

      1. Ja bei mir wird eine Umstellung auch schwieriger, weil ich ein unglaubliches Gewohnheitstier bin. Wenn überhaupt dann läuft das schrittweise. Ich denke, erstmal kein Fleisch mehr zu essen ist relativ einfach, wenn Milch, Eier und Käse trotzdem noch gehen.

        In der Stadt nen Snack kaufen: Ne Bretzel sollte eigentlich drin sein.

        Bezahlbare Vegane Schokolade: vegan-wonderland.de -> Himbeer Creme Schokolade 0,89€/100g
        Ist aber ziemlich ungesund wegen dem vielen Zucker. http://www.youtube.com/watch?v=dBnniua6-oM

        Mein Ziel ist jetzt erstmal kein Fleisch mehr zu essen, alles andere ist erlaubt.

        1. Bei mir ist auch alles erlaubt. Ich will es nur nicht konsumieren. 😉

          Grundsätzlich ist es aber erstmal der richtige Schritt. Vielleicht folgen ja die weiteren Schritte auch noch. Wie gesagt: Fang lieber langsam an und bleibe dabei, als dass Du es am Anfang übertreibst und dann keinen Bock mehr hast und wieder aufhörst.

          Ach ja… Ich trinke schon keine Süßgetränke. Wenn ich einmal in zwei Wochen ein wenige Schokolade esse, wird mich der Zucker schon nicht umbringen. Ich habe mich wohl auch noch nicht wirklich mit dem Thema beschäftigt. Es sind immer nur kurze Momente, in denen ich schokoladengeil bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.