AllgemeinPolitikWeltanschauungenZensur

Das Ende der Aufklärung.

Haben wir das Ende der Aufklärung erreicht?

[perfect_quotes id=“5408″]

Alles sieht so aus. Der Mensch beschneidet sich selbst in seinen Freiheiten, indem er blind einer immer schlimmer werdenden Meinungskontrolle folgt. Das goldene Kalb erscheint als vorgeschobene moralische Werte, die Aufschreie wie „Homophob!“, „#Aufschrei!“ oder „Nazi!“ erschallen lassen, falls sich jemand auch nur ansatzweise kritisch gegen diese vorgeschobenen Werte äußert.

Vorgeschoben, weil es eigentlich um andere Dinge geht.

  • Es geht bei den Frauenquoten nicht um eine Gleichberechtigung der Geschlechter.
  • Es geht bei den Bildungsplänen nicht darum Toleranz zu erzeugen.
  • Es geht bei den Entwürfen zum Verbot von Nacktbildern von Kindern – bzw. dem Verbot von „bloßstellendenen Bildern“ – nicht um den Schutz von Kindern.

Am Ende steht immer eine Beschneidung der Freiheit.

Dahinter steht immer der Angriff auf die Meinungsfreiheit des Menschen. Dahinter steckt oftmals eine feministische Ideologie, die keineswegs die Interessen aller Menschen im Blick hat. Der heutige Feminismus ist eher eine Gefahr für die Meinungsfreiheit- Eine Gefahr für die persönliche Entwicklungsfreiheit des Menschen – ja, auch der Frauen. Somit ist der heutige Feminismus auch eine Gefahr für die Demokratie. Ist er es doch, der als goldenes, schreiendes Kalb alles niederbrüllen zu sucht.

Wer kennt sie nicht, die Nazi- und Breivikvergleiche? Wer kennt sie nicht, die Dämonisierung des Mannes?

Das platzte mir alles so raus, weil ich das Zitat so treffend finde. – Es trifft gerade unsere postdemokratische Zeit sehr gut.

Ein Gedanke zu „Das Ende der Aufklärung.

  1. Man stelle sich die Aufklärung nicht als einen Berg oder auch nur als eine Hügelchen vor der oder das aufgetürmt wurde. Aufklärung ist ein hauchdünner Überzug der Gesellschaft. Ein Windchen vermag dieses Papierchen wegzufegen.

    Wenn die richtigen Knöpfe gedrückt werden sind die Menschen für fast jede Zeitgeistmode zu haben. Dann ist denen nix zu blöde. Wenn das Aufklärung ist, verzichte ich gerne darauf.

    Warum jagen die Wähler denn die Politiker nicht weg, die immer wieder zB die Lohnlüge wiederholen? Entweder sind die Wähler zu doof oder es ist ihnen egal. Aufgeklärt ist jedenfalls beides nicht.

    Ich halte für mich ein Haustürgespräch mit den Zeugen von Hannover für sinnvoller als mit einem Wählkämpfer einer beliebigen Partei …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.