Manchmal verwirrt man mich:
“Mädchen werden zu langen Haaren gezwungen!”

Heute hatte ich ein sehr merkwürdiges Gespräch. Es ging um Kinder und ihre Frisuren. Ausgangspunkt war mein Sohn, der im Vergleich zu mir, was seine Haartracht anbelangt, eher konservativ ist. Ich bin seit Äonen langhaarig und mein Sohn meckert mit mir deswegen. Irgendwie sind diesbezüglich die klassischen Rollen bei uns vertauscht. 😉

Wie dem auch sei:
Der Sohn meiner Gesprächspartnerin ist ebenfalls ein Junge trägt seine Haare aber schon lange Zeit länger. Wie es aber halt so ist: Kinder haben noch keine ausgeprägten Züge, was ihr Geschlecht anbelangt. Gerede darüber, dass die charakteristischen Merkmale von Jungs und Mädchen sozial konstruiert seien, ist völliger Quatsch und ich möchte hier auch nicht auf “konstruierte Dinge” wie Bartwuchs, Körperbau usw. eingehen. Das ist mir mittlerweile zu dumm.

Es ging aber eigentlich darum, dass ihr Sohn aufgrund seiner Haarlänge oftmals als Mädchen angesprochen wurde und wird. Nun ja, ich bilde mir ein, einen gewissen Blick für das Geschlecht trotz langer Haare zu haben und was soll ich sagen:
Er sieht aus wie ein Mädchen. Die Frage ist nun, ob man es dem Kind zumuten will, ständig als Mädchen bezeichnet zu werden oder nicht.

Dies sollte eine Entscheidung des Kindes sein. Ein Kind weiß selbst am besten, was es aushält oder nicht. Das Schlimmste, was passieren kann, ist doch, dass das Kind zum Rebellen wird. Da wir mittlerweile nur eine überschaubare Anzahl an richtigen Rebellen haben, sollte dies eigentlich kein Problem sein. Eigentlich wollte ich aber auf etwas ganz anderes hinaus.

Auf einmal allerdings ging es nämlich darum, dass heutzutage alle Mädchen zu langen Haaren gezwungen werden. Das ist mir bisher nicht aufgefallen, da in meiner Erinnerung schon seit jeher kleinere Mädchen zumeist lange Haaren hatten und ich auch nicht auf die Frisuren von Kindern achte. Warum sollten Mädchen zu langen Haaren gezwungen werden?

Natürlich wurde direkt wieder ein Geschlechterthema daraus gemacht. Es ging auf einmal um veraltete Rollenbilder und dergleichen. Da mit diese “Tatsache” bisher nicht aufgefallen war, staunte ich zunächst einmal ein wenig wirr. Meine eigene Erfahrung sagte mir, dass ein Kind durchaus in der Lage ist, ab einem bestimmten Alter wünsche über seine Frisur zu äußern. Außerdem ist es Tatsache, dass zumeist Frauen für die Frisuren ihrer Kinder verantwortlich sind.

Da kommen dann folgende Fragen auf:

  • Wenn zumeist Frauen für die Frisuren ihrer Kinder verantwortlich sind: Könnte es dann nicht sein, dass diese Frauen/Mütter auf die s. g. “klassische Rollenverteilung” stehen und ihre Kinder darin unterstützen?
  • Könnte es auch nicht sein, dass diese ganzen “zu langen Haaren gezwungenen Mädchen” ähnlich wie mein Sohn selbst über ihre Frisur bestimmen und damit ebenfalls “alten Rollenbildern” entsprechen wollen?
  • Vielleicht gefällt es den Mädchen aber auch nur?

Es ging dann weiter, weil ich dann irgendwann gesagt habe, dass ich es schon ganz cool finde, wenn man das Geschlecht des Gegenübers auf Anhieb erkennen könne – was ich jetzt nicht allein auf die Haare bezogen habe, sondern darauf, dass mein Gegenüber von “alten Rollenbildern” und Zwänge im Aussehen gesprochen hat. Dies hätte bei mir u. a. auch sexuelle Gründe. Daraufhin wurde ich gefragt, was denn sei, wenn sich die Person meines sexuellen Begehrens dann doch als Mann herausstellen würde.

Hallo!?! Sexualität ist – zumindest bei mir – nicht beliebig.

Ich denke, dass sich die Natur etwas dabei gedacht hat, dass sie den Menschen stapelbar gemacht hat. 😀 So landet man ganz schnell in der Sexualität. Mein Gegenüber war übrigens eine Frau mit zwei Kindern, die in einer heterosexuellen Beziehung lebt. Daher kann ich die Frage jetzt auch nicht nachvollziehen.

Warum schreibe ich das hier aber?

Ganz einfach –  wenn man feststellt, dass Frauen für die Frisuren der Kinder zuständig sind, falls die Kinder (hier: Mädchen) sich nicht selbst zu langen Haaren entschließen, dann werden diese “veralteten Rollenbilder” zwangsläufig durch Frauen bzw. Mädchen gepflegt.
Die Frage ist dann halt: Wie kann es in einem Patriarchat passieren, dass Frauen bzw. Mädchen “patriarchale Rollenbilder” pflegen?

Das ist dann halt so der “alltägliche Geschlechterirrsinn“, der den feministischen Ideen widerspricht. Die Feministin in mir erklärt diesen Umstand dann natürlich mit dem unendlich großen Einfluss des Patriarchats auf Vorlieben und das ganze Wesen von Frauen und Mädchen, was natürlich völliger Bullshit ist. 😉

Ich habe aber noch Hoffnung für die Gesellschaft, wenn nach wie vor in den klassischen Kategorien männlich-weiblich gedacht wird.

 

 

24 Gedanken zu „Manchmal verwirrt man mich:
“Mädchen werden zu langen Haaren gezwungen!”

  1. Kinder haben bis zur Pubertät rein optisch natürlich eine gewisse Androgynität – warum auch nicht?

    Und warum Mütter die kleinen Mädchen zu langen Haaren zwingen? Damit sie sich an das Kämmen gewöhnen, bis sie groß sind; Frauen mit kurzen Haaren sehen immer schlechter aus als (die gleichen) Frauen mit langen Haaren.

    Guten Rutsch!

    1. Kinder haben bis zur Pubertät rein optisch natürlich eine gewisse Androgynität – warum auch nicht?

      …weil das gegen die Theorie spricht, dass alles SOZIAL KONSTRUIERT ist, verdammte Sch…! Pubertät? Sozial konstruiert! 😀

      Es gibt allerdings schon noch vor der Pubertät Merkmale, die eindeutig geschlechstsspezifisch sind. Finde ich. Ich meine jetzt auch nicht die Geschlechtsorgane, sondern das Antlitz.

      Und warum Mütter die kleinen Mädchen zu langen Haaren zwingen? Damit sie sich an das Kämmen gewöhnen, bis sie groß sind; Frauen mit kurzen Haaren sehen immer schlechter aus als (die gleichen) Frauen mit langen Haaren.

      Na, dann weiß ich jetzt, warum ich meine Haare kaum kämme: Ich bin keine Frau und habe das nie beigebracht bekommen! 😉

      Guten Rutsch!

      Dir auch!

  2. Nicht immer, aber oft … Es kommt meiner Meinung nach auf die Kopfform an. Letztendlich aber ein Geschmacksurteil und deshalb nicht zwingend.

    Angenehmes Rüberrutschen!

    1. Auch einen juten Rutsch, wa? 😉

      Klar, alles Geschmacksache. Ich finde ja, dass Glatzen bei Frauen viel diskussionswürdiger sind. …und das auch nicht nur deshalb, weil man es nicht gewöhnt ist.

  3. Also, an sich ist doch das, was Du beschreibst, genau ein Beispiel für Gender (minus Feministenquatsch), dafür dass mit dem biologischen Geschlecht eben nicht alles zu Geschlechtlichkeit und Sexualität gesagt ist. Genausowenig ist mit Chemie alles gesagt, was Biologie betrifft, wenn auch Biologie nichts anderes ist als im Lauf befindliche chemische Prozesse (und der Biologe schaut von außen drauf und sagt, es blubbert und dampft).

    Das siehst Du hier auch an den sozialen Pattern Deiner Maskulinistenkollegen. Eine Frau hat lange Haare, sonst ist sie eine Lesbe. Ein echter Mann hat kurze Haare, mit langen ist er halb weiblich. Was ein ziemlicher Quatsch ist, denn wir als Metaller wissen, dass nichts männlicher ist als lange Haare \m/.

    Was das selbst über die Frisir bestimmen angeht, konsumieren die Kinder keine Medien, wo alle Mädchen lange Haare haben und die Buben eben meist kurze? Wo Models und Sänger oder Serienhelden genau den Klischee entsprechen und jedes Kiddie sieht, so muss es sein, dass es beliebt ist. Vielleicht hilft ja Anime für lange Haare bei Männern….

    Gutes neues Jahr.

    1. Dein Kommentar ärgert mich ein wenig.

      Hier hat niemand aus einer maskulistischen Perspektive gesprochen. Leute, die wenig Ahnung von den ganzen Themen haben sprechen zumeist von Maskulinismus. Ich bekomme regelmäßig das Kotzen, wenn Dinge unterstellt werden.

      Du unterstellst hier Leuten, dass sie aus einer Ideologie heraus kommentieren. Das ist schon sehr anmaßend.

      Dann sprichst Du hier Dinge an, die niemand von sich gegeben hat.

      Es hat niemand gesagt, dass kurzhaarige Frauen Lesben sind. Das Wort “Lesbe” hast Du gerade ins Spiel gebracht. Es sprach auch niemand davon, dass nur ein kurzhaariger Mann ein echter Mann sei. Das sind Dinge, die niemand von sich gegeben hat.

      Vielleicht verstehe ich Dich jetzt falsch, aber diese Dinge rücken Deinen Kommentar in Trollnähe. Feministen und gemäßigte Maskulisten tun so etwas. Dein Kommentar hat mich jetzt Ewigkeiten gekostet, bis ich ihn kommentiert habe, weil ich freundlich bleiben wollte.

      Ich kann Unterstellungen aber nicht leiden. Lass das also bitte.

      Dein Kommentar erfüllt alle Bestandteile, die ein Trollbeitrag erfüllt. Das ist rein objektiv so.

      Aus Troll (Netzkultur):

      Als Troll bezeichnet man im Netzjargon eine Person, welche Kommunikation im Internet fortwährend und auf destruktive Weise dadurch behindert, dass sie Beiträge verfasst, die sich auf die Provokation anderer Gesprächsteilnehmer beschränken und keinen sachbezogenen und konstruktiven Beitrag zur Diskussion enthalten, mit der Motivation, eine Reaktion der anderen Teilnehmer zu erreichen.

      Sogenannte Trollbeiträge sind auf die Kommunikation im Internet beschränkt und finden sich vor allem in Diskussionsforen und Newsgroups, aber auch in Wikis und Chatrooms, auf Mailinglisten und in Blogs. Als Troll wird bezeichnet, wer absichtlich Gespräche innerhalb einer Online-Community stört.[3] Die Provokationen sind in der Regel unterschwellig und ohne echte Beleidigungen. Auf diese Weise entgehen oder verzögern Trolle ihren Ausschluss aus administrierten Foren.

      Durch

      Gutes neues Jahr” bestätigst Du die zitierten Aussagen.

      Falls ich mich irre: Du kannst es mir ja mitteilen. Fakt ist und bleibt aber, dass Du hier Personen inkl. mir in eine Schublade packst, die Du selbst mitgebracht hast. Fakt ist auch, dass Du Dich auf Aussagen beziehst, die niemand getroffen hat.

      Nochmal:

      Lass das bitte.

    2. @ Boing

      “Das siehst Du hier auch an den sozialen Pattern Deiner Maskulinistenkollegen. Eine Frau hat lange Haare, sonst ist sie eine Lesbe. “

      Was bist Du denn für ein Vogel? Etwa vor die Luftschleuse geflogen?

      “Was das selbst über die Frisir bestimmen angeht, konsumieren die Kinder keine Medien, wo alle Mädchen lange Haare haben und die Buben eben meist kurze? “

      Du Genderei, forder doch ein Verbot oder eine Haarquote. 🙂

      Mal eine Frage: Was willst Du eigentlich sagen?

      PS Wenn Du wirklich ein Metaller bist, ist die Frage ob Feminismus und Genderdummsinn schon bei den Metallern angekommen ist, hiermit beantwortet! 🙁

      1. Ich denke nicht, dass er ein Vorzeigmodell des Metallers darstellt. Ich bezeichne mich seit über 30 Jahren als Metaller. Daher…

        Was mir aber heute an seinem Kommentar aufgefallen ist:
        Ich habe Ewigkeiten daran herumgemurkst, ihm zu antworten. Ich denke, es wird wieder Zeit, dass ich meine Gedanken klarer ausdrücke. Ich habe da keinen Bock mehr drauf, auf meine Worte zu achten.

        Mir ist auch gerade heute aufgegangen, dass es den Gemäßigten nach wie vor scheißegal ist, was sie so von sich geben. Sie benehmen sich wie die größten Arschlöcher und meinen noch, an jeder Stelle über andere richten zu können.

        Ich habe gesehen, dass Dir eben auch schon ein Artikel übel aufgestoßen ist. Mal sehen, welche Schlüsse ich daraus ziehe, dass aus C&A nun endgültig C&A&S geworden zu sein scheint.

        Schon einmal jetzt an die ganzen gemäßigten und vergenderten Pfeifen:

        Fuck You!

        1. Ach, der Schoppe ist schon iO. Was er allerdings mit diesem Unsinn bezweckt ist mir nicht klar.

          Dieser @Boing wollte mit dem Metallerhinweis eine emotionale Verbindung zu Dir aufbauen, um ungestört seinen sonstigen Unsinn abladen zu können … eigentlich ein fieser Möpp-trick.

          1. Mir ist Schoppe jetzt schon mehrfach völlig asozial begegnet. Er macht einen auf intellektuell ist aber kein größeres Licht als wir alle anderen auch.

            Ich habe ihn von der Liste der akzeptablen Leute nun endgültig gestrichen. Ich wollte mich dieses Jahr aus dem ganzen Scheiß heraushalten, da fängt der Schoppe heute mit zwei Beiträgen bzw. Kommentaren direkt an, völlig bescheuert zu schießen.

            Die sollen aufpassen, dass nicht andere mal anfangen, Spiele zu spielen. Das könnte weniger lustig werden.

            1. Schoppe ist Lehrer, die halten sich immer für was Besseres! 🙂 Was mich immer wieder wundert, daß solche Leute zig Jahre in einer total feministischen Umgebung, denn das sind unsere Schulen ganz sicher, leben und arbeiten können, ihnen aber erst durch massive persönliche Betroffenheit etwas auffällt und dann meinen sie hätten in allen Dingen den vollen Durchblick. Selbstkritk geht denen völlig ab, wenn die ihnen nicht in den Kram passt. Das ist bei Lehrern eben noch ausgeprägter.

              Zumindest lässt er erstens andere Meinungen zu und hat auch durchaus bedenkenswerte Gedanken.

              Der Rest ist mir wurst, immerhin will ich ihn ja nicht heiraten … 🙂

              1. Ich muss Dir bei den ersten Feststellungen völlig zustimmen.

                Aber dass er andere Meinungen zulässt, kann ich nicht feststellen. Das erkennt man z. B. daran, dass er Äußerungen einzelner im gelben Forum, die ihm nicht passen, auf das ganze Forum bezieht.

                Das ist völlig irrational und auch völlig gegen jede Meinungsfreiheit. Er ist genauso Teil der Gemäßigten wie auch der gesamte Geschlechtermatsch.

                Allein, dass er heute wieder völlig unmotiviert Pirincci zur Sprache bringen musste, ist komplett bescheuert.

                Würde die Leute auch mal auf die Inhalte achten und nicht nur auf den Ton, dann würden sie erkennen, dass Pirincci Impulse liefert, die eine Diskussion bereichern können.

                Daher: Den ersten Teil von Dir unterschreibe ich, das mit den Meinungen anderer allerdings absolut nicht. 😉

                1. Na, ich sehe das mit der Meinungsfreiheit nun auch wieder nicht so eng. Wenn er andere Meinungen zulässt, hat er aus meiner Sicht seine Schuldigkeit getan.

                  Du solltest auch nicht vergessen, daß er eben ein Gutmensch ist und schlecht aus seiner Haut kann.

                  Seinen heutigen Post rechne ich mehr dem Silvestersekt an. Manche brauchen eben etwas länger um aus ihrem Rausch aufzuwachen … 🙂

                  1. Er hat mir schon recht aggressiv auf einen sehr friedlichen Kommentar geantwortet.
                    Das kam jetzt schon mehrfach vor. Allein daran sieht man, wie sehr ihm an Diskussion gelegen ist, wenn jemand eine andere Meinung haben könnte.

                    Er lässt eben keine anderen Meinungen zu. Siehe sein Urteilsvermögen bezüglich des gelben Forums.

                    1. Nimm es einfach nicht persönlich, selbst wenn die es persönlich meinen sollten. Die sind wie kleine Kinder! Es ärgert die mehr, wenn Du es eben nicht persönlich nimmst.

                      Je mehr die sich über Pirincci aufregen, umso mehr Geld verdient der und desto mehr Spaß hat der mit diesen Doofköppen! Sie ereichen bei dem genau das Gegenteil von dem was sie wollen.

                      Denk mal drüber nach, warum der Schoppe aus heiterem Himmel meint über den Wortschrank mantauen zu müssen. Das macht der doch nur, weil IHN die Sache wohl noch sehr wurmt. Mir würde sowas jedenfalls nicht im Traum zum Jahresanfang einfallen.

                      Ich hatte den Kram schon fast vergessen … Er aber wacht nachts offensichtlich schweißgebadet auf, nach einem Verfolgungsalbtraum … 🙂

                      Übrigens habe ich vor den Wortschrank für’s Bundesverdienstkreuz vorzuschlagen … was hälst Du davon?

                    2. Ja, hast Recht. Alles völlig panne.

                      Bundesverdienstkreuz für Wortschrank?
                      Super Idee – klappt nur leider nicht. Jungs bekommen doch kein Verdienstkreuz. …vielleicht lässt sich Wortschrank aber umoperieren…

                      Da kommt jetzt die Frage auf, ob es nicht an der Zeit ist, dass Trans*_Menschen nicht endlich diese verdammten Kreuze bekommen…. 😀

                    3. @ Er hat ja auch mir mit einer Sammelantwort geantwortet.

                      Sein Problem hier ist einfach, daß er nicht verstanden hat um was es geht.

                      Ich hoffe doch, er ist kein Deutschlehrer, denn Text und Zusammenhangverständnis hat er wirklich nicht!

                      Das ist aber was ich schon schrieb. Er ist zig Jahre in feministischer Umgebung, merkt aber nix. Er hat sein Weltbild schon fertig und kann schwer etwas daran ändern.

                      Kann mich aber nicht weiter ärgern. Erstmal mache ich das hier so wie ich es mache wenn es regnet. Ich freue mich! Warum? Weil, wenn ich mich nicht freue, regnet es trotzdem. Kurz, ich kann’s eh nicht ändern!

                      Zeitens frage ich mich, ob ich nicht auch schon so verbrettert in meiner Welt oder auf solch einem Holzweg bin.

                      Gerade deswegen lese ich auch seinen Blog.

                      Übrigens ist es ein Erkennungszeichen von Gutmenschen und Lehrern, einen Streit vom Zaun zu brechen um dann Gegenargumente zu unterbinden.

                      Auch den eigenen Mut herauszustellen, gegen ein Anonym, obwohl der Anonym erstens nix Mutwürdiges getan hat und der Herr Schoppe ja auch nicht unter Klarnamen schreibt.

                      Solche Sprüche können sich ein Arne Hofmann, ein Danisch oder M.Klein rausnehmen, aber kein Schoppe …

                    4. Okay, diesmal unterschreibe ich alles.

                      Das wird aber jetzt nicht zur Gewohnheit. Ja, der Herr Schoppe meint, weil er sich hinter einem Pseudonym versteckt, sei er wohl mutiger. Ist ja totaler Scheiß.

                      Ich trete hier zwar auch nicht unter meinem richtigen Namen auf, der steht aber zumindest hier im Impressum. Auch Wikimannia hat mich ganz böse enttarnt. 😀 😀 😀

                      Ich weine immer noch.

                      Der Schoppe soll sich mal überlegen, was es bedeutet, wenn der Shitstorm gegen jemanden losgeht, der unter Realnamen bekannt ist. Na ja, ist mir jetzt auch egal.

                      Ich will jetzt auch nicht mehr weinen. Auch wenn ich weine, bleiben die Gemäßigten dooooof. 😀

  4. Ein gutes, gesegnetes, gesundes, erfolgreiches und antifeministisches (oder nichtfeministisches) neues Jahr an alle Mitstreiter, egal, ob sie nun eine Frisur haben wie ein Deutsch Kurzhaar, ein Deutsch Langhaar, ein Deutsch Drahthaar oder ein Deutsch Stichelhaar… (Hinweis für Nichteingeweite: Das sind alles Jagdhunderassen.).

    Mädchen werden dazu gezwungen, wie ein Deutsch Langhaar rumzulaufen? Da lachen ja die Hühner. Früher vielleicht, aber selbst das eher wenig, vermute ich. Mädchen wollen meistens lange Haare haben und mädchenhaft zurecht gemacht sein. Im Gegensatz zu Jungen schminken oder frisieren sie sich auch eher vor einem Spiegel. Anerzogen ist daran aus meiner Sicht nicht viel – Frauen wollen von klein auf schön sein. In Asterix & Maestria zieht eine Gallierin ihrer kleinen Tocher eine Hose an statt eines Rockes. Die Kleine weinte: “Ich will nicht aussehen wie ein Junge!”

    Ich selbst laufe meist wie ein Deutsch Kurzhaar rum und kämme mich fast nie. Obwohl ich von klein auf dazu angehalten wurde, mich zu kämmen. Ich bin halt ein Männchen.

    1. Dir auch ein tolles neues Jahr. Ich habe jetzt schon die Schnauze voll… Die Deutsch-Langhaar-Schnauze habe ich voll.

      …und? Kennste auch den Deutsch Wachtel? 😉

      Auf jeden Fall:

      Frohes Neues!

      1. Jetzt schon die Schnauze voll? Okay… – wobei: Dafür gibt es auch genug Gründe. Umso mehr macht man sich am besten am Sylvesterabend und überhaupt den Feiertagen einen “Fetten”.

        Deutscher Wachtelhund – ja, das ist auch ein nettes Hündchen und guckt sehr treu aus der Wäsche…

        1. Na ja, ich bin recht spät gutgelaunt aufgestanden und schon war ich direkt wieder in der kaputten Welt der Trolle. 😉

          Geht jetzt wieder.

          Mein Vater hatte einen Wachtel. Der war auch richtig treudoof. So einen Hund hätte ich immer wieder gern.

          Da ich aber zu faul bin und mein Sohn auch, gibt das keinen mit Tier. Außerdem müsste ich dann wohl oder übel tierische Produkte verfüttern. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.