Henryk M. Broder: “Was Merkel treibt, grenzt an Untreue im Amt” – DIE WELT mobil

Unkommentiert.

Kolumnist Henryk M. Broder findet nicht, dass Kanzlerin Merkel den Friedensnobelpreis verdient hat. Ihre Freundlichkeit gegenüber Flüchtlingen sei politisches Kalkül – und würde uns schaden.

Quelle: Henryk M. Broder: “Was Merkel treibt, grenzt an Untreue im Amt” – DIE WELT mobil

Ein Gedanke zu „Henryk M. Broder: “Was Merkel treibt, grenzt an Untreue im Amt” – DIE WELT mobil

  1. “Kolumnist Henryk M. Broder findet nicht, dass Kanzlerin Merkel den Friedensnobelpreis verdient hat.”

    Ich denke nicht, dass Henryk M. Broder irgendetwas an Aufmerksamkeit verdient hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.