klare GedankenMeinungsfreiheitPolitik

Das Heulen hat ein Ende.

Das

Heulen

hat

ein Ende!

So, habe mir jetzt wieder Platz geschaufelt. Ich habe meine Schreibtätigkeiten für das FAKTUM-Magazin eingestellt. Der Aufwand hat sich für die Klicks nicht gelohnt. Das ist mir etwas spät aufgegangen, aber immerhin: Ich habe dann doch losgelassen.

Ich habe weit  über 1.000 Artikel geschrieben. Über regelmäßige 400 – 500 Klicks ist es aber nie hinausgegangen. Es haben auch immer mehr regelmäßige Schreiber die Seite verlassen. So dass ich praktisch die Inhalte zu 95 % gestaltet habe.

Ich muss aber dennoch sagen, dass es sich letztendlich gelohnt hat: Es kann niemand behaupten, es hätte keine Informationen gegeben. Viele Blogger und auch das Magzin stellen Informationen zur Verfügung, die jedem die rote Pille zum Aufwachen reichen.

Missachtete Themen: Todesstrafe, …

Es ist allerdings schade, wie wenig Beachtung manche Themen finden. Mein letzter Artikel dort handelte von der Todesstrafe und welche Länder am meisten für die Todesstrafe verantwortlich sind. Es sind die Länder, die einen engen Bezug zur Religiösität haben. Gut, China ist zwar auch unter diesen Staaten, die Rangliste wird aber signifikant von islamischen Staaten gefüllt. Außer den islamischen Staaten sind nur China – als kommunistischer/sozialistischer Staat – und die USA in der Liste.

Die USA fallen aber hier auch nicht aus dem Rahmen, weil dort ebenfalls ein enger Bezug zur Religiösität vorhanden ist. Die Evangelikalen sind in den USA sehr bestimmend. Überall findet man den Bezug zu Gott. „Gods own Country„, „God bless America„, das ständige Schwören auf die Bibel usw.

Man kann also feststellen: Je näher ein System am Glauben ist, umso mehr neigt dieses System zur Todesstrafe.

Den Artikel

Hinrichtungen weltweit – „…And The Winners Are…“

haben lediglich 85 Personen bis jetzt gelesen. Trotz eines gezielten Social Media-Einsatzes.

Etwas öfter wurde der Artikel

Reichskristalltage 2017 mit der Linken

gelesen, nämlich 182.

Diese Zahlen sind lächerlich. Wer aber nun meint, es müsste daran liegen, wie ich schreibe, hat vielleicht recht. Dann sollten die anderen Autoren aber auch nichts mehr schreiben. Bei denen sieht es noch mauer aus. (Okay, einige Artikel liegen mittlerweile im Bereich von mehreren Tausend Klicks, aber auch das ist nicht der Rede wert.)

Ich habe viele Dinge vernachlässigt, die ich nicht hätte vernachlässigen dürfen. Daher habe ich nun einen Schlussstrich unter meine Autorenschaft bei Faktum gezogen. Ich werde hin und wieder einen Gastartikel aufbereiten, aber ich selbst werde meine Zeit nun konzentrierter einsetzen.

Ich bin aber froh, dass ich viele Themen angesprochen habe. Das beruhigt zumindest mein Gewissen. Es wird die nächste Zeit noch schlimmer werden. Ich werde aber nicht mehr herumheulen, dass ich kaum Zeit habe. Voerst. 😉


 

Mein Buch im Handel.

liebe, chaos, dunkelheit - Das Buch

liebe, chaos, dunkelheit - Das eBook

 
(Besuche: 85 insgesamt, 1 heute)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.